Hauptnavigation
Sie befinden sich hier: Start > Zugdatenbank

Zugdatenbank

Die Zugdatenbank enthält Daten zu Triebfahrzeugen und Zügen auf der KBS 670 sowie auf anderen Strecken in ganz Deutschland. Über das Suchformular kann in über 70 000 Datensätzen zwischen 1926 und heute gesucht werden.
Nachfolgend eine kurze Bedienungsanleitung zur Suche. Falls Sie die Datenbank zum ersten Mal nutzen, sollten Sie sich zunächst mit der Funktionsweise und den Möglichkeiten vertraut machen. Sollten nach Lesen der Anleitung noch Fragen bestehen oder Probleme auftreten, bietet das Kontaktformular die Möglichkeit zur individuellen Hilfe.

Aufbau der Suchmaske



Das Suchformular ist in drei Hauptkategorien unterteilt. Das Feld Allgemeines umfasst die Suchfelder Datum und Anmerkungen. Im Feld Triebfahrzeugkriterien sind alle Eigenschaften, die das Triebfahrzeug betreffen, zusammengefasst. Diese reichen von der Betriebsnummer, welche über das Feld Fahrzeug zu finden ist, über das einsetzende Eisenbahnverkehrsunternehmen - kurz EVU -, die Farbe, den Taufnamen, ein besonderes Lok-Merkmal bis zur Traktionsart des Fahrzeuges. Unter den Zugkritieren sind alle Eigenschaften den Zug betreffend aufzufinden, z.B. Zuggattung, Zugnummer, Zugname, Start- und Zielort.
Grundstzlich gilt: Die Anzeige der zutreffenden Datensätze ist in allen Feldern auf 500 begrenzt. Ggf. muss die Suche durch zusätzliche Merkmale oder mehrere Suchen mit verschiedenen Kriterien verfeinert bzw. wiederholt werden.
Es können auch nur Wortfragmente eingegeben werden. Die Suche nach "Doppel" im Feld Anmerkungen liefert beispielsweise alle Züge mit Doppelstockwagen als Wagen, aber auch Einträge, die das Wort "Doppeltraktion" enthalten.
Weiterhin wird nicht zwischen Groß- und Kleinschreibung unterschieden.

Datumssuche
Im Feld Allgemeines kann nach allen verfügbaren Datensätzen für ein bestimmtes Datum oder - derzeit noch begrenzt - einen Datumszeitraum gesucht werden. Dabei kann die Eingabe auf die in Deutschland übliche Weise mit Punkten, z.B. 31.07.2013, oder auf die elektronische Variante, z.B. 2013-07-31, erfolgen. Andere Eingabeformate werden nicht akzeptiert und führen zu einer Fehlermeldung.

  • Suche nach genauem Tag
    Durch Eingabe des gesuchten Datums, z.B. 13.08.2012, werden alle eingetragenen Datensätze an diesem Tag aufgeführt.
  • Suche nach bestimmtem Jahr
    Durch Eingabe des Jahres im Format JJJJ können die für dieses Jahr verfügbaren Datensätze angezeigt werden. 2012 liefert dann die Einträge für das Jahr 2012. Hierbei ist die bereits erwähnte Einschränkung auf 500 Datensätze zu beachten.

Suche nach betrieblichen Besonderheiten, Wagenmaterial, speziellen Laufwegen oder sonstigen Bemerkungen
Über das Feld Anmerkungen können verschiedene Informationen abgerufen werden. Dies umfasst betriebliche Besonderheiten, besondere Laufwege u.a.

  • Sonderleistungen
    Die Eingabe des Begriffs "Sonderleistung" im Feld Anmerkungen werden nicht-fahrplanmäßige Leistungen aufgelistet. Dies umfasst z.B. Messzüge oder besondere Leistungen im Personen- bzw. Güterverkehr.
  • Doppelstockwagen
    Züge mit Doppelstockwagen als Wagenmaterial können über den Suchbegriff "Doppelstockwagen" gefunden werden. Die Angabe des Wagenmaterials erfolgt nicht über die Zuggattung, d.h. eine Suche nach "RE-D" zur Anzeige aller mit Doppelstockwagen gefahrenen Leistungen ist nicht möglich.
  • Laufwege
    Speziell Züge von Homburg (Saar) Hbf aus Richtung Saarbrücken können sowohl über Neunkirchen (Saar) Hbf als auch über St Ingbert fahren. Der jeweilige Laufweg wird, sofern dieser nicht eindeutig aus dem Laufweg des Zuges hervorgeht, durch die Angabe "via ..." angezeigt. Entsprechend kann im Feld Anmerkungen gesucht werden.
    Die "via"-Angabe findet sich darüberhinaus auch bei anderen Zügen, wenn er aus den angegebenen Start- und Zielbahnhöfen nicht eindeutig hervorgeht.
  • außerplanmäßige Leistungen
    Außerplanmäßige Bespannungen sind durch den Paramter "außerplanmäßig" im Feld Anmerkungen auffindbar. Dies betrifft auch außerplanmäßig genutzte Laufwege im Zusammenhang mit Umleitungen.

Suche nach Triebfahrzeugen
Im Feld Fahrzeug kann durch Eingabe der Triebfahrzeugnummer in der Form Baureihe Leerzeichen Ordnungsnummer nach einem bestimmten Fahrzeug gesucht werden. Bei ausländischen Fahrzeugen muss die Fahrzeugnummer im ausländischen Format eingegeben werden. TGV-Doppelstocktriebzüge können beispielsweise über die Eingabe "47.." gefunden werden. "4714" liefert alle verfügbaren Leistungen des Triebzuges 4714.

Auch nach einzelnen Baureihen kann gesucht werden. Hierzu reicht die Eingabe der Baureihennummer, z.B. 110, aus. Allerdings werden dann auch Triebfahrzeuge mit der Ordnungsnummer 110 aufgelistet. Ggf. muss die Suche durch Eingabe weiterer Parameter - z.B. der Zuggattung - verfeinert werden.

Das einsetzende EVU (Eisenbahnverkehrsunternehmen) kann über das entsprechende Feld gesucht werden. Hierbei müssen die entsprechenden Abkürzungen eingegeben werden. Deutsche Fahrzeuge nach 1994 werden z.B. der "DB AG" zugeordnet, während alle Fahrzeuge vor 1994 unter "DB" eingeordnet werden. Für private und ausländische Unternehmen wird eine solche Unterscheidung nicht getroffen. Hier reicht die Eingabe der üblichen Abkürzung aus.
Ausnahme sind hier die Loks der privaten Firma "Dispolok". Hier wird keine Abkürzung verwendet.

Durch die Suche im Feld Farbe kann nach bestimmten Farbgebungen gesucht werden. Hierbei werden folgende Abkürzungen verwendet (Auflistung der Übersicht wegen vereinfacht):

Farbe
Langname RAL-Farbbezeichnung
Beispiel (Bundesbahn)
RAL-Code
vr
verkehrsrot Verkehrsrot
3020
or orientrot Orientrot  
3031
bl blau Kobaltblau  
5013
ob ozenblau/beige Ozeanblau  
5020
Elfenbein  
1014
rt rot Altrot (Deutsche Bundesbahn) oder Bordeauxrot (Deutsche Reichsbahn der DDR)  
3004
sw schwarz Tiefschwarz  
9005
gn grün Flaschengrün  
6007
Chromoxidgrün  
6020
si silber Silbergrau  
7001
gr grau Grau  
7032
ge gelb Verkehrsgelb  
1023
wvr Fernverkehrsfarben Weiß  
9010
Verkehrsrot  
3020
on orange Orange  
2004
go grau/orange Grau  
7032
Orange (S-Bahn-Lackierung bei Maschinen der S-Bahnen im Ruhrgebiet, in Nürnberg, Frankfurt (Main) und Stuttgart)  
2004
gw mintgrün/weiß Mintgrün  
6033
Pastelltürkis  
6034
Weiß  
9010

Manche Triebfahrzeuge tragen Namen von Partnerstädten. Diese sind im entsprechenden Feld eingetragen und können über eine entsprechende Suche gefunden werden. Der Name ist dabei in der Form in der Datenbank enthalten, wie er tatsächlich am Triebfahrzeug angeschrieben ist.

Das Feld Merkmal besitzt eine Doppelfunktion. Zum einen sind hier, im Falle von Werbeloks, die entsprechenden Werbeaufschriften eingetragen. Zum anderen enthält diese Spalte auch besondere Merkmale eines Triebfahrzeuges. Im Fall der Baureihe 110 ist hier beispielsweise vermerkt, ob die Lok die Bügelfaltenform besitzt (bei Loks, die serienmäßig keine besitzen). Für die Baureihen 140 oder 151 ist z.B. hinterlegt, ob die Lok einen Einholm- oder Scherenstromabnehmer besitzt. Hierbei werden jedoch nur Besonderheiten berücksichtigt. Innerhalb der Reihe 140 sind Scherenstromabnehmer nichts Außergewöhnliches, daher wird nur das Merkmal "Einholmstromabnehmer" vermerkt. Auch besondere Lokanschriften, wie z.B. "DB Cargo", werden hier aufgelistet.
Die Darstellung erfolgt bei mehreren Fahrzeugen Semikolon-separiert. Es bedeutet dann beispielsweise "DB Cargo, Einholmstromabnehmer; Scherenstromabnehmer", dass die erste Lok eine DB Cargo-Aufschrift trägt und mit Einholmstromabnehmern ausgerüstet ist, während die zweite Lok Scherenstromabnehmer besitzt.
Ist für beide Loks jeweils nur ein Merkmal vorhanden, wird lediglich ein Komma zur Abtrennung der Eigenschaften verwendet. Die Angabe "Einholmstromabnemer, Railion DB Logistics" zeigt dann an, dass die erste Lok Einholmstromabnehmer besitzt, während die zweite eine Railion DB Logistics-Aufschrift trägt.
Wenn keine gesonderten Merkmale vorhanden sind, erscheint im Ergebnisfeld "nicht vorhanden".

Um zu erkennen, ob ein Triebfahrzeug einen Wendezug schiebt oder zieht oder an welcher Stelle einer Mehrfachtraktion ein Fahrzeug in welcher Funktion eingesetzt ist, wird die jeweilige Traktionsart im Feld Traktion vermerkt. Dabei werden die "bahntypischen" Abkürzungen genutzt.

  • WX: Wendezug, Lok zieht
  • WZ: Wendezug, Lok schiebt
  • NA: Nutzlok am Anfang des Zugverbandes. Mindestens ein weiteres Triebfahrzeug ist im Zugverband als Wagenlok (d.h. abgebügelt) eingereiht.
  • NC: Nutzlok am Ende des Zugverbandes. Mindestens ein weiteres Triebfahrzeug ist im Zugverband als Wagenlok (d.h. abgebügelt) eingereiht.
  • GA: geschleppte Lok (Wagenlok) am Anfang des Zugverbandes.
  • GC: geschleppte Lok (Wagenlok) am Ende des Zugverbandes.
  • G1, 2, ...: geschleppte Lok (Wagenlok) an Position 1, 2, ... nach der Nutzlok.
  • SA: Schadlok am Anfang des Zugverbandes.
  • SC: Schadlok am Ende des Zugverbandes.
  • L1, L2, L3, ...: Nutzlok eines Lokzuges an Position 1, 2, 3, ... .
  • DA: Mehrfachtraktion, erste Lok
  • EA: Mehrfachtraktion, zweite Lok

Mehrere Traktionsarten können auch kombiniert auftreten, beispielsweise "NA" und "GA". Dabei werden die Einzelkriterien durch Kommata voneinander getrennt, z.B. "NA, GA" (vgl. Erläuterungen unter Merkmal).

Suche nach Zügen
Im Feld Zuggattung können verschiedene vorgegebene Zuggattungen ausgewählt werden. Diese sind sowohl für den Personen- als auch den Güterverkehr vorgesehen. Dabei wird exakt nach der ausgewählten Gattung gesucht. Eine Abfrage nach "IC" findet nur IC-Züge, aber keine Datensätze mit ICE-Zügen.
Nach folgenden Zuggattungen kann derzeit gesucht werden (Erläuterung der Farbhinterlegung: grün - öffentliche Personenverkehrszüge, gelb - Güterverkehr, orange - betriebliche Zuggattungen, nichtöffentliche Personenverkehre; * = soweit nötig/existent):

Gattung
Langname*
Erläuterung
IC
Intercity
schnellfahrender Reisezug mit besonderem Komfort und Zuschlag
EC Eurocity schnellfahrender Reisezug im internationalen Verkehr mit besonderem Komfort und Zuschlag
ICE Intercity-Express Hochgeschwindigkeitszug mit besonderem Komfort und Zuschlag
TGV Train à Grande Vitesse französischer Hochgeschwindigkeitszug, zuschlagpflichtig, ICE- bzw. TGV-Fahrkarte notwendig
THA Thalys Hochgeschwindigkeitszug mit besonderem Komfort und Zuschlag im internationalen
Verkehr
CIS Cisalpino schnellfahrender Reisezug mit besonderem Komfort und Zuschlag nach der Schweiz und
Italien
RJ Railjet schnellfahrender Reisezug mit besonderem Komfort und Zuschlag im internationalen Verkehr mit Österreich und Ungarn
CNL CityNightLine schnellfahrender Reisezug des Fernverkehrs, der vorwiegend Nachtreisenden dient und auf Rechnung Dritter geführt wird
EN EuroNight schnellfahrender Reisezug des Fernverkehrs, der vorwiegend Nachtreisenden dient und auf Rechnung Dritter geführt wird
AZ Autozug schnellfahrender Reisezug, der überwiegend der Beförderung von Reisenden mit Kraftfahrzeugen dient
IR Interregio schnellfahrender Reisezug mit gehobenem Komfort
D D-Zug schnellfahrender Reisezug des Fernverkehrs
F F-Zug nationaler Fernverkehrszug gehobenen Komforts
Dm militärischer D-Zug Reisezüge für Zwecke des Militärs, auch wenn sie Wagen für den öffentlichen Verkehr mitführen
FD   nationaler und internationaler Fernreisezug
FFD Fern-Fernschnellzug Sondergattung für Rheingold 1928-1936
Ex Expresszug Reisezug mit höherer Geschwindigkeit und gehobenerem Komfort innerhalb des Gebietes der ehemaligen DDR
EX Expo-Zug zusätzlicher Zug zur EXPO-Weltausstellung 2000 in Hannover
EXE Expoexpress-Zug zusätzlicher Zug zur EXPO-Weltausstellung 2000 in Hannover mit erhöhter Geschwindigkeit
E Eilzug beschleunigter Nahverkehrszug
IRE Interregio-Express schneller Reisezug des linienbezogenen Regionalverkehrs mit Systemhalten, meist
überregionale Verkehrsbeziehungen
RE Regionalexpress beschleunigter Reisezug des linienbezogenen Regionalverkehrs mit Systemhalten
RB Regionalbahn Reisezug des Regionalverkehrs mit Systemhalten
S S-Bahn Reisezug des linienbezogenen Ballungsverkehrs mit Systemhalten im dichten Takt
mit S-Bahn-typischen Fahrzeugen oder mit nicht S-Bahn-typischen Fahrzeugen unter
S-Bahn-Tarifanwendung
CB Citybahn
Cargobedienung
Reisezug des Regionalverkehrs mit Systemhalten oder Bedienungsfahrt im Cargo-Verkehr innerhalb eines Knotenpunktbereichs (Regelverkehr); in der Datenbank erfolgt keine Unterscheidung zwischen den beiden Verwendungen
RSB Regional-Schnell-Bahn  beschleunigter Reisezug des linienbezogenen Regionalverkehrs mit Systemhalten
SE Stadtexpress  beschleunigter Reisezug des linienbezogenen Regionalverkehrs mit Systemhalten
N Nahverkehrszug  einfacher Nahverkehrszug mit Halt auf allen Unterwegsbahnhöfen
P Personenzug  Personenzug zur Grundversorgung
FE Europe Train Züge im internationalen Einzelwagenverkehr
FIR   Züge im interregionalen Einzelwagenverkehr
FR   Züge im regionalen Einzelwagenverkehr
FS   Züge im Einzelwagenverkehr als Sonderleistung
FX   sonstige Züge im Einzelwagenverkehr
FZ   Züge im Einzelwagenverkehr als Zubringer
FZS   Sonderzüge im Einzelwagenverkehr als Zubringer
FZT   Züge im Einzelwagenverkehr als Zubringer einer Transportkette
CFA   Ganzzüge als Ad hoc-Sonderzug
CFN non-programmed flex train  Sonderganzzüge
CFP pre-ordered flex train  programmierte Sonderganzzüge
CHL heavy load Ganzzüge im Schwerverkehr
CIL interline  grenzüberschreitende Ganzzüge
CS scheduled  geplante Ganzzüge
CSQ scheduled quality  geplante Ganzzüge mit Qualitätstrasse
CT Trucking Train  Ganzzüge mit Drittleistungen
IK Interkombi-Zug  Züge des Drehscheibensystems für den Interkombi-Verkehr
IKS Interkombi-Zug Sonderleistung Sonderzüge des kombinierten Verkehrs
IKE Interkombi-Zug Express Direktzüge des InterKombi-Verkehrs zwischen den Umschlagbahnhöfen
IKL Interkombi-Zug Logistik  Logistikzüge für den Interkombi-Verkehr, z.B. Automobillogistik
ICG InterCargo Garantie Züge zwischen den Wirtschaftszentren mit garantierten Beförderungszeiten sowie Ergänzungsverbindungen
ICL InterCargo Logistik  Logistikzüge im nationalen Verkehr außerhalb von KC- und GC-Relationen in Ergänzungsverbindungen zum ICG- und IK-System
IRC InterRegioCargo  Züge des Grundangebots über den eigenen Rangierbahnhofsbereich hinaus
IRCS InterRegioCargo Sonderleistung  Sonderzüge im Einzelwagenverkehr des nationalen und internationalen Fernbereichs
RC RegionalCargo  Züge des Grundangebotes über den eigenen Knotenpunktbereich hinaus, aber noch innerhalb des eigenen Rbf-Bereichs
TRC RegionalCargo  Züge des Grundangebotes über den eigenen Knotenpunktbereich hinaus, aber noch innerhalb des eigenen Rbf-Bereichs, im internationalen Verkehr
PIC Parcel InterCity  Ganzzüge zur Verknüpfung wichtiger Paketzentren im Nachtsprung innerhalb Deutschlands, mit Geschwindigkeiten bis zu 160 km/h, zwischen Nord und Süd und West und Ost bzw. umgekehrt
TC TransCargo-Zug  Güterfernzüge im internationalen Verkehr
TGC GruppenCargo-Zug  geschlossene Züge, die Wagen von mehreren Versandbahnhöfen und/oder -wegen zu mehreren Bestimmungsbahnhöfen befördern, einschließlich Leerzügen von Pendelverkehren
TEC Trans Europ Combinés  grenzüberschreitende Containerzüge innerhalb Europas (EuroKombi-Verkehr)
KC KomplettCargo-Zug  geschlossene Züge, die ausschließlich Wagen von einem Versand- zu einem Bestimmungsbahnhof befärdern, einschließlich Leerzüge in Pendelverkehren
KCS KomplettCargo-Sonderzug  Leer-Sonderzüge im nationalen Ganzzugverkehr als Vollzug
TKC KomplettCargo-Zug geschlossene Züge, die ausschließlich Wagen von einem Versand- zu einem Bestimmungsbahnhof befärdern, einschließlich Leerzüge in Pendelverkehren, im internationalen Verkehr
TKCS KomplettCargo-Sonderzug Leer-Sonderzüge im internationalen Ganzzugverkehr als Vollzug
KT   Kombizüge zwischen Terminals und/oder Ladestraßen
KM   Kombi-Feeder-Züge Maschen
EZ   Einzelwagenzüge zwischen Zugbildungsanlagen
ES   Einzelwagenzüge für spezielle Aufgaben
EK   Einzelwagenzüge zur Kundenbedienung (Zubringerzug)
SY   Systemtrasse im Grenzverkehr
XP   Netzwerkzug für Produktionsart-Mix
GA   Ganzzüge Automobile
GB   Ganzzüge Baustoffe/Industriegüter/Konsumgüter
GC   Ganzzüge Chemie/Mineralöl/Dünger; vor 2010 auch Gruppencargo-Zug im nationalen Verkehr (geschlossene Züge, die Wagen von mehreren Versandbahnhöfen und/oder -wegen zu mehreren Bestimmungsbahnhöfen befördern, einschließlich Leerzügen von Pendelverkehren), in der Datenbank erfolgt keine Unterscheidung zwischen den beiden unterschiedlichen Verwendungen
GM   Ganzzüge Montangüter
M Militärzug  Züge mit Reisezug- und/oder Cargowagen für den Transport von Truppen mit Ausrüstung und/oder zur Versorgung der Streitkräfte, jeweils einschließlich Leerzüge
MCT MilitärCargo-Truppenzug  Züge mit Reisezug- und Cargowagen für den Transport von Truppen mit Ausrüstung einschl. ihrer Leerzüge
MCV MilitärCargo-Versorgungszug  Züge für die Versorgung der Streitkräfte einschl. Leerzüge
DGS   Güterzüge externes EVU (Standardtrasse)
DGX   Güterzüge externes EVU (Expresstrasse)
DGZ   Güterzüge externes EVU (Zubringertrasse)
DBV   Baustellenzüge im Auftrag von DB Netz zur Durchführung und Versorgung von Baustellen
DBM   Sonder-Militärzüge
Gex Gepäck- und Expressgutzug  Züge zur Gepäck- und Expressgutbeförderung auf dem Gebiet der ehemaligen DDR
GmP Güterzug mit Personenbeförderung  Güterzüge mit angehängten Personenwagen für den öffentlichen Reiseverkehr
De   Güterzüge im Stückgutverkehr
Dg Durchgangsgüterzug Züge im durchgehenden Verkehr vom Start- zum Zielbahnhof ohne rangiertechnische Behandlung auf Unterwegsbahnhöfen
Ng Nahgüterzug  Verbindung zweier Rangierbahnhöfe mit rangiertechnischer Behandlung auf Unterwegsbahnhöfen (meist Knotenbahnhöfe)
Üg Übergabegüterzug  Zubringer für Nahgüterzüge zum nächsten Knotenbahnhof
Gag Ganzzug/Blockzug  verkehrt vom Start- bis zum Zielort mit der gleichen Wagengruppe mit der jeweils gleichen Ladung
T   Triebfahrzeugfahrten DB Schenker
Tfzf   Triebfahrzeugfahrten alle EVU
Lz   Triebfahrzeugfahrten alle EVU
LZF   Triebfahrzeugfahrten DB Fernverkehr
LPF   Leerzüge DB Fernverkehr
LPFT   Leerzüge DB Fernverkehr (wendezugfähig)
LICE   ICE-Leerfahrten
LS   leerfahrende S-Bahnen (ohne Fahrgäste, Betriebsfahrten)
DLr   Leerreisezügeexterner EVU
PF   Sonderzüge DB Bahncharter/Sonderverkehre DB Fernverkehr
PFt   Sonderverkehre DB Fernverkehr
LPFt   Sonderleerverkehre DB Fernverkehr
DPF   Fernreisezüge externes EVU Standardtrasse
DPX   Fernreisezüge externes EVU Expresstrasse
DPN   Nahreisezüge externes EVU Standardtrasse
DPE   Reisezüge externes EVU Standardtrasse
DPS   Reisezüge externes EVU Standardtrasse mit Abschnitten auf Strecken der Klassen S1 bis S3
CbZ DB Cargo für besondere Zwecke   Züge von DB Cargo für besondere Zwecke
DbZ Dritte für besondere Zwecke   Züge externer EVZ für besondere Zwecke
FbZ DB Fernverkehr für besondere Zwecke  Züge von DB Fernverkehr für besondere Zwecke
NbZ DB Netz für besondere Zwecke   Züge von DB Netz für besondere Zwecke
PbZ Personenverkehr für besondere Zwecke  Züge des Personenverkehrs (DB Fernverkehr, DB Regio) für besondere Zwecke
RbZ DB Regio für besondere Zwecke   Züge von DB Regio für besondere Zwecke
Arbz Arbeitszug  Züge zur Ver- und Entsorgung von Baustellen im Bereich eines Regionalnetzes oder eines Netzbezirks
Bauz Bauzug  Züge von DB Bahnbau, auch Baumaschinen
Hilfz Hilfszug  Züge zur Hilfestellung bei Bahnbetriebsunfällen, Bränden o.ä. (auch leerfahrende Triebfahrzeuge und Triebfahrzeuge auf der Rückfahrt von der Einsatzstelle)
ST Systemtechnik  Züge von DB Systemtechnik (Messzüge, auch Überführungsfahrten)

Durch Eingabe einer Zugnummer kann die Suche präzisiert werden. Dabei wird nach Fragmenten gesucht, d.h., eine Suche nach "56" liefert Datensätze mit der Zugnummer "56" und zusätzlich alle Datensätze, die die Zahlenfolge "56" im Zugnummernfeld enthalten. Es werden dann auch Nummern wie z.B. 45679 oder 2056 ausgegeben.

Insbesondere im Fernverkehr sind Zugnamen üblich. Das entsprechende Feld ermöglicht die Suche nach solchen Zügen.

Der Laufweg wird über die beiden Felder Zugstart und Zugziel abgefragt. Hierbei kann sowohl einzeln nach Start oder Ziel eines Zuges als auch nach einem definierten Laufweg gesucht werden. Dabei wird - ähnlich zum Zugnummernfeld - fragmentiert gesucht. Eine Abfrage nach "Frankfurt" liefert alle Datensätze mit "Frankfurt (Main) Hbf" und zusätzlich alle Datensätze, die "Frankfurt" enthalten, also z.B. auch Frankfurt (Oder) oder Frankfurt (Main) Ost.

Allgemein: Trennung mehrerer Kriterien
Mehrere Einträge in einer Spalte werden grundsätzlich durch Kommata abgetrennt. Bei Doppeltraktionen wird beispielsweise die Form "101 001, 101 002" verwendet. Für die Spalte Merkmal gelten die im dortigen Abschnitt erwähnten Konventionen. Im Feld "Anmerkungen" werden mehrere Anmerkungen grundsätzlich durch ein Semikolon abgetrennt.

Anfrage absenden
Durch einen Klick auf den Knopf "Senden" wird die Abfrage abgesendet und bearbeitet. Je nach Umfang der Suche kann diese einige Sekunden in Anspruch nehmen.

Ergebnisdarstellung
Ab Version 2.0 vom August 2014 erfolgt die Ergebnisdarstellung in einer geänderten Art und Weise. Die nachfolgende Abbildung zeigt einen Ausschnitt aus der neuen Darstellungsweise.


Die erste Zeile unterhalb der Triebfahrzeugnummer zeigt die Inhalte des Feldes "Merkmal" der Triebfahrzeugkriterien. Sind keine solchen eingetragen, erscheint der Hinweis "nicht vorhanden". Die zweite Zeile repräsentiert das Feld "Anmerkungen" der Suchmaske. Die Ausgabe "keine" erscheint, wenn keine besonderen Anmerkungen eingetragen sind.