Hauptnavigation
Sie befinden sich hier: Start > Die Kursbuchstrecke 670 > Beschreibung > Vorbemerkungen

Die Kursbuchstrecke 670 - Beschreibung -- Vorbemerkungen

Die Kursbuchstrecke 670 führt heute von Mannheim Hbf nach Saarbrücken Hbf. Ihren Ursprung hat sie in der ab März 1845 gebauten Pfälzischen Ludwigsbahn von Rheinschanze - dem damaligen Ludwigshafen - ins saarländische Bexbach, welches damals noch Höcherberg hieß. Ab dort bestand Anschluss in Richtung Neunkirchen (Saar) Hbf. Der heutige direkte Streckenverlauf von Mannheim Hbf nach Saarbrücken Hbf wurde erst über Umwege erreicht. Mehrere Bauabschnitte waren dafür nötig.
In den Anfangsplanungen nicht enthalten war die Fortführung der Strecke von Ludwigshafen über den Rhein nach Mannheim. Diese Verbindung wurde erst später im Rahmen des Baus der linken Rheinstrecke (KBS 471, Koblenz - Mainz) und der Strecke Mainz - Mannheim (KBS 660) umgesetzt. Ist heute von der Pfälzischen Ludwigsbahn die Rede, so ist in aller Regel die Strecke Mannheim - Kaiserslautern - Homburg - Kirkel - St Ingbert - Saarbrücken gemeint. Historisch gesehen ist diese Bezeichnung jedoch nicht korrekt.
Die einstige Pfälzische Ludwigsbahn ist im Zeitalter der Deutschen Bahn AG in mehrere Teilstrecken getrennt. Im Einzelnen sind dies folgende Strecken (die zur Pfälzischen Ludwigsbahn gehörenden Abschnitte sind grün dargestellt):

  • KBS 670: Saarbrücken Hbf - St Ingbert - Kirkel - Homburg (Saar) Hbf - Landstuhl - Kaiserslautern Hbf - Ludwigshafen (Rhein) Hbf - Mannheim Hbf
  • KBS 674: Saarbrücken Hbf - St Ingbert - Rohrbach (Saar) - Bierbach - Zweibrücken Hbf - Pirmasens Hbf
  • KBS 683: Illingen (Saar) - Wemmetsweiler - Neunkirchen (Saar) Hbf - Bexbach - Homburg (Saar) Hbf
  • KBS 686: Reinheim - Bierbach - Homburg (Saar) Hbf (mittlerweile stillgelegt)
  • KBS 686: Zweibrücken Hbf - Homburg-Beeden - Homburg (Saar) Hbf (mittlerweile stillgelegt)

Diente die Strecke ursprünglich mehr dem Güterverkehr, so ist sie heute eine der Hauptverbindungsachsen zwischen Baden-Württemberg, Rheinland-Pfalz und dem Saarland sowie Frankreich im Personenverkehr, während sie im Güterverkehr nach wie vor eine Magistrale im grenzüberschreitenden Verkehr zwischen Südwestdeutschland, Frankreich, Spanien und teilweise auch Portugal und Großbritannien darstellt.