Hauptnavigation
Sie befinden sich hier: Start > Die Kursbuchstrecke 670 > Chronik > 1856 bis 1865

Die Kursbuchstrecke 670 - Chronik -- 1856 bis 1865

<< 1846 bis 1855 | 1866 bis 1875 >>

Jahr / Datum
Ereignis
1856
Konzessionsantrag der Pfälzischen Ludwigsbahn für die Strecke Homburg - St Ingbert. Zeitgleich Beginn der Planungen.
01.06.1856
Baubeginn für die Strecke Homburg (Pfalz) - Zweibrücken.
Juli 1856
Das zweite Streckengleis ist zwischen Ludwigshafen und Bexbach durchgehend befahrbar.
07.05.1857
Erste Züge verkehren zwischen Homburg (Saar), Schwarzenacker und Zweibrücken.
1858
Eröffnung des Bahnhofs Bruchmühlbach-Miesau
1859
Beschluss zum Bau eines Trajekts zwischen Rheinschanze und Mannheim zur Überquerung des Rheins.
1860
Eröffnung des Bw Neustadt (Haardt)
1862
Bau des Rheintrajekts Rheinschanze - Mannheim.
08.02.1863
Inbetriebnahme des Rheintrajekts. Kapazität: vier bis fünf Wagen pro Fahrt, 200 Wagen täglich, rund 5000 Wagen pro Monat.
20.11.1864
Erteilung der Genehmigung zum Bau der Strecke Schwarzenacker - St Ingbert über Bierbach, Lautzkirchen und Hassel nach einer entsprechenden Deklaration der Pfälzischen Ludwigsbahn.
23.12.1864
Die Pfälzische Ludwigsbahn-Gesellschaft erteilt die Genehmigung zum Bau des Hasseler Tunnels zwischen Hassel und St Ingbert.
1865
Rheinschanze heißt ab sofort, wie bereits der dort angesiedelte Rheinhafen, Ludwigshafen.
26.01.1865
König Maximilian II. erhält den Entwurf für den Bau der Strecke Homburg - St Ingbert.
13.02.1865
Der Entwurf für den Bau der Strecke Homburg - St Ingbert wird genehmigt.
~März 1865
Baubeginn der Strecke Homburg - St Ingbert