Hauptnavigation
Sie befinden sich hier: Start > Die Kursbuchstrecke 670 > Chronik > 1916 bis 1925

Die Kursbuchstrecke 670 - Chronik -- 1916 bis 1925

<< 1906 bis 1915 | 1926 bis 1935 >>

Jahr / Datum
Ereignis
09.02.1917
Bei Homburg (Saar) entgleist nach einem Luftangriff der D-Zug 32.
07.01.1918
Ein Fronturlauberzug fährt bei starkem Schneefall bei Bruchmühlbach-Miesau auf einen Güterzug auf. Tote im zweistelligen, Verletzte im dreistelligen Bereich (Literatur nennt unterschiedliche Zahlen).
09.09.1918
Ende der Monarchie in Deutschland. Die Strecke wird fortan von der nur noch als Bayerische Eisenbahndirektion Ludwigshafen bezeichneten Behörde verwaltet.
11.11.1918
Ende des Ersten Weltkrieges, die Strecke und zugehörige Kunstbauten sind zum Teil erheblich beschädigt
1920
Übergang des Saargebiets an den Völkerbund. Die Streckenteile der Ludwigsbahn auf diesem Gebiet gehen an die Verwaltung der Saareisenbahn über. Die verbleibenden Streckenteile auf deutschem Gebiet verwaltet fortan die Deutsche Reichsbahn (Reichsbahndirektion Ludwigshafen). Die Strecke passiert zwischen Bruchmühlbach-Miesau und Eichelscheid die Grenze. Einrichtung von Zollschranken zwischen dem Saargebiet und dem Deutschen Reich. Beginn mit dem Aufbau eines Zollbahnhofs zur Abfertigung von Schienengütern in Homburg (Saar). Neue Zollbahnhöfe im Personenverkehr sind Homburg (Saar) Hbf/Eichelscheid auf saarländischer, Bruchmühlbach-Miesau auf deutscher Seite.
Inbetriebnahme des Rangierbahnhofs Einsiedlerhof als Ersatz für den Rangierbahnhof Kaiserslautern. Letzterer wird fortan nur noch als Abstellbahnhof genutzt.
1923
Umbenennung des Bahnhofs Homburg (Pfalz) in Homburg (Saar) Hbf infolge geänderter geopolitischer Machtverhältnisse
1925
Der Zollbahnhof Homburg (Saar) nimmt seine Arbeit auf, die Strecke Homburg (Saar) Hbf - Homburg (Saar) West geht in Betrieb und mit ihr Verbindungskurven zwischen dem neuen Zollbahnhof und dem Bexbacher sowie dem Zweibrücker Ast. Kurz vor Limbach wird die Strecke vom Zollbahnhof her wieder in die Hauptstrecke eingefädelt. An der Hauptstrecke selbst entsteht in Höhe des Zollbahnhofs der Personenbahnhof Homburg (Saar) West, welcher in erster Linie den Arbeitern dient.