Sie befinden sich hier: StartDie StreckeChronik1992 bis 2014

1992 bis 2014

Die nachfolgende Übersicht enthält Ereignisse mit besonderer Bedeutung für die Strecke im Zeitraum 1992 bis 2014. Dies umfasst zum einen Ereignisse im direkten bahnbetrieblichen bzw. -geschichtlichen Kontext. Zum anderen sind auch Ereignisse mit hoher geschichtlicher bzw. politischer Wirkung aufgeführt, welche indirekt oder nur mittelbar einen Einfluss auf die Strecke ausübten. Ereignisse der zuletzt genannten Kategorie sind entsprechend farblich hervorgehoben.

Jahr/Datum Ereignis
1992 Der Einsatz der Baureihe 323 durch das Bw Kaiserslautern endet. [1]

Im Bahnhof Neustadt (Weinstraße) Hbf wird die Signalbrücke über die Gleise 1 und 2, welche die Ausfahrsignale in Richtung Lambrecht (Pfalz) trägt, abgebaut und die Signale als Einzelsignale neben den jeweiligen Gleisen platziert. [2]
Fahrzeuge, Bahnbetriebswerke, Kaiserslautern, Infrastruktur, Betriebsstellen, Neustadt, Leit- und Sicherungstechnik
22.05.1992 Im Rahmen der 59. deutsch-französischen Konsultationen der deutschen und französischen Staats- bzw. Regierungschefs wird in La Rochelle ein Vertrag über die Herstellung einer Schienenschnellverbindung zwischen Paris, Ostfrankreich und Südwestdeutschland (POS) geschlossen. [3] [4] Die Realisierung soll dabei auf zwei Streckenführungen erfolgen, einem Süd- (POS Süd) und einem Nordast (POS Nord). [5] Der Nordast soll dabei über die Pfälzische Ludwigsbahn führen. Ausbau und Modernisierung
15.07.1992 Die Deutsche Bundesregierung beschließt den Bundesverkehrswegeplan 1992. Dabei wird das Projekt einer Schienenschnellverbindung zwischen Paris, Ostfrankreich und Ludwigshafen bzw. Kehl im vordringlichen Bedarf mit einem Gesamtinvestitionsvolumen von 690 Millionen DM gelistet. 475 Millionen DM hiervon entfallen auf den Streckenteil Saarbrücken Hbf – Ludwigshafen (Rhein) Hbf, ohne hierbei den Abschnitt zwischen Hochspeyer und Neustadt (Weinstraße) Hbf zu berücksichtigen. Für letzteren waren zum Zeitpunkt der Verabschiedung die entsprechenden Vorplanungen noch nicht abgeschlossen. [6] Ausbau und Modernisierung
Dezember 1992 Der saisonale Zuckerrübenverkehr auf der Pfälzischen Ludwigsbahn endet letztmalig. [7] Güterverkehr
17.12.1992 Zwischen dem Land Rheinland-Pfalz und der Deutschen Bundesbahn wird eine Vereinbarung „Über die Beschaffung und den Einsatz von Dieseltriebzügen der Baureihe VT 628/VS 928“ sowie die „Stationierung von Triebwagen VT 628 beim Bw Kaiserslautern“ geschlossen. Inhalt: Die fraglichen Triebzüge der Baureihe 628 werden durch das Land Rheinland-Pfalz teilfinanziert. Sie sollen mindestens 20 Jahre dem der Förderung zugrundeliegenden Zweck nach eingesetzt und im Bw Kaiserslautern stationiert werden. Insgesamt sollen bis Ende des Kalenderjahres 1994 17 Einheiten beschafft werden. [8] Fahrzeuge, Bahnbetriebswerke, Kaiserslautern
1993 Das Bw Kaiserslautern beheimatet zwölf Behelfsgepäckwagen der Bauart MDyg 986. Bis Jahresende werden diese sukzessive ausgemustert. [9]

Die Deutsche Bundesbahn erwägt die Streichung von Fernverkehrshalten in Neustadt (Weinstraße) Hbf, auch im Hinblick auf die geplante Einführung einer Hochgeschwindigkeitsverbindung über die Strecke Saarbrücken Hbf – Mannheim Hbf. [10]

Beginn der Untersuchungen zu einer Verbesserung der Streckenführung der Pfälzischen Ludwigsbahn im Hinblick auf das Projekt POS Nord. Dabei u. a. Untersuchung mehrerer Alternativen zu Streckenanpassungen im Bereich Schifferstadt. [11]
Fahrzeuge, Bahnbetriebswerke, Kaiserslautern, Fernverkehr, Neustadt, Ausbau und Modernisierung
13.01.-15.01.1993 Unterzeichnung des „Übereinkommens über das Verbot der Entwicklung, Herstellung, Lagerung und des Einsatzes chemischer Waffen und über die Vernichtung solcher Waffen“ (Chemiewaffenübereinkommen, gelegentlich auch Chemiewaffenkonvention) in Paris auf Grundlage der Abschlusserklärung der Pariser Konferenz vom 11. Januar 1989 [12] Allgemeines
März 1993 Vorstellung des „Pilotprojekt[s] Integraler Taktfahrplan Südwestraum – Teilraum Rheinland-Pfalz‘ [13] [14] Für die Erarbeitung dieses Konzepts zeichnet federführend das Züricher Planungsbüro SMA und Partner AG verantwortlich. Durch Optimierung der Ressourcen soll eine Fahrplanverdichtung erreicht werden. Zudem sollen verschiedene Strecken derart miteinander verknüpft werden, dass ein landesweiter Taktfahrplan entsteht. [15] Regionalverkehr
19.09.1993 ICE-Sonderfahrten zwischen Saarbrücken Hbf und Homburg (Saar) Hbf Betrieb (allgemein), Fahrzeuge
08.12.1993 Unterzeichnung des Vertrages zur Einführung der Vorstufe eines integrierten Taktfahrplans in Rheinland-Pfalz („Rheinland-Pfalz-Takt“) zwischen der Deutschen Bundesbahn und der rheinland-pfälzischen Landesregierung [16] [17] [18] Regionalverkehr
27.12.1993 Verkündung des Eisenbahnneuordnungsgesetzes. Dieses Artikelgesetz regelt u. a. die Vereinigung von Deutscher Bundesbahn und Deutscher Reichsbahn der DDR zu einer privatwirtschaftlichen Aktiengesellschaft („Bahnreform“). [19] Allgemeines, Organisation und Verwaltung
11.05.1994 Spatenstich zum Umbau des Bahnhofs Neustadt-Böbig. [20] Dabei werden die Bahnsteige einheitlich auf eine Höhe von 76 cm über Schienenoberkante angehoben. Der Bahnhof wird nach Fertigstellung der Arbeiten auch von Zügen aus bzw. in Richtung Haßloch (Pfalz) genutzt werden können und nicht mehr nur den Zügen aus bzw. in Richtung Bad Dürkheim vorbehalten sein. Betriebsstellen, Infrastruktur, Neustadt
29.05.1994 Fahrplanwechsel, Beginn des Fahrplanjahres 1994.
Mit dem Fahrplanwechsel wird auf dem überwiegend in Rheinland-Pfalz verlaufenden Streckenabschnitt Homburg (Saar) Hbf – Mannheim Hbf und weiteren Strecken in Rheinland-Pfalz die Vorstufe des „Rheinland-Pfalz-Taktes‘ eingeführt. [21] [22] [23] [24] [25] Hierbei handelt es sich um ein Rheinland-Pfalz-weites Projekt mit zunächst zwei Schwerpunkten in der Vorderpfalz und in Rheinhessen. [26] [27] Aufgrund der Vertaktung und grenzüberschreitender Zugläufe wirkt sich diese Einführung auch auf die übrigen Streckenabschnitte der Pfälzischen Ludwigsbahn aus. Der entsprechende Vertrag wurde im Dezember 1993 geschlossen (siehe Eintrag vom 8. Dezember 1993). [28]
Mit dem Konzept verbunden ist weiterhin die Finanzierung von 17 neuen Triebwagen der Baureihe 628.4 zur Beheimatung im Bw Kaiserslautern. Hierdurch können das Bw Kaiserslautern erhalten und die dort vorhandenen Arbeitsplätze gesichert werden. [29]
Mit dem Fahrplanwechsel einher geht die Vergabe neuer Kursbuchstreckennummern für einzelne Streckenabschnitte der Pfälzischen Ludwigsbahn.
Abschnitt KBS alt KBS neu
Neunkirchen (Saar) Hbf – Homburg (Saar) Hbf 643 683
Rohrbach (Saar) – Bierbach 680 674
Regionalverkehr, Fahrzeuge, Bahnbetriebswerke, Kaiserslautern, Organisation und Verwaltung
Oktober 1994 Der Landrat des Saarpfalz-Kreises, Clemens Lindemann, spricht sich gegen die Reaktivierung der Bahnstrecke Homburg (Saar) Hbf – Schwarzenacker – Zweibrücken Hbf im Personenverkehr aus. Er befürchtet ungerechtfertigte Konkurrenz für die parallel verkehrende Buslinie. [30] Infrastruktur
1995 Das Bw Kaiserslautern gibt alle Loks der Baureihe 212 an die Werke Darmstadt, Kornwestheim und Saarbrücken ab. [31] [32] [33] Gleichzeitig werden fünf Einheiten der Baureihe 628.9/629 („628-Doppelmot“ oder umgangssprachlich „GTI-628“) beschafft. [34] Fahrzeuge, Bahnbetriebswerke, Kaiserslautern
01.03.1995 Einstellung der montags bis freitags bei Bedarf verkehrenden Übergabezüge von Homburg (Saar) Hbf in das Homburger Industriegebiet Ost oder das Industriegebiet Waldmohr über die Glantalbahn [35] Güterverkehr, Homburg
28.05.1995 Fahrplanwechsel, Beginn des Fahrplanjahres 1995.
Einführung der erweiterten Vorstufe des Rheinland-Pfalz-Taktes. Diese führt u. a. zur Ausweitung des Taktfahrplans auf alle linksrheinischen Regionalverkehrsstrecken. [36] Dies betrifft auch den Abschnitt Mannheim Hbf – Kaiserslautern Hbf der Pfälzischen Ludwigsbahn und – wegen grenzüberschreitender Zugläufe bis ins Saarland – auch den Abschnitt Kaiserslautern Hbf – Homburg (Saar) Hbf.
Als Teil der erweiterten Vorstufe wird der Haltepunkt Neustadt-Böbig um wenige Meter Richtung Westen, d. h. Richtung Neustadt (Weinstraße) Hbf, verlegt. Dadurch kann er fortan auch durch Züge der Pfälzischen Ludwigsbahn genutzt werden und ist nicht mehr nur auf Züge der Relation Neustadt (Weinstraße) Hbf – Bad Dürkheim beschränkt. [37] [38] Im Rahmen des Neubaus wurden alle Bahnsteige auf eine einheitliche Höhe von 76 cm über Schienenoberkante angehoben. [39]
Die Maßnahme ist Teil der erweiterten Vorstufe des Rheinland-Pfalz-Taktes, welche daneben auch die Ausweitung des integrierten Taktfahrplans auf alle linksrheinischen Streckenabschnitte vorsieht. [40] Die Umbauarbeiten begannen 1994 (siehe Eintrag vom 11. Mai 1994).
Regionalverkehr, Betriebsstellen, Infrastruktur
Juli 1995 Eine im Auftrag des Saarpfalz-Kreises beauftragte Studie des Saarbrücker Ingenieurbüros Kocks und Schwarz bestätigt die prinzipielle Möglichkeit einer Reaktivierung der Strecke Homburg (Saar) Hbf – Schwarzenacker – Zweibrücken Hbf. [41] [42] Die erforderlichen Investitionen in die Infrastruktur werden dabei mit etwa 1,5 Millionen D-Mark beziffert. [43] Infrastruktur
17.11.1995 In Rheinland-Pfalz tritt das Nahverkehrsgesetz in Kraft. Dieses bestimmt die Landkreise und kreisfreien Städte als Aufgabenträger des gesamten ÖPNV. Das Gesetz regelt weiterhin die Gründung der Zweckverbände „Schienenpersonennahverkehr Rheinland-Pfalz Nord“ (ZSPNV Nord) und „Schienenpersonennahverkehr Rheinland-Pfalz Süd“ (ZSPNV Süd). Diese übernehmen federführend die Bedarfsträgeraufgaben der Landkreise und kreisfreien Städte. [44] [45] Allgemeines, Regionalverkehr, Organisation und Verwaltung
1996 Der Einsatz der Baureihe 290 durch das Bw Kaiserslautern endet. [46] Gleichzeitig erhält das Werk neue Neigetechniktriebwagen der Baureihe 611. [47] Diese werden mit Fahrplanwechsel im September auch auf den Abschnitten Saarbrücken Hbf – Kaiserslautern Hbf sowie Kaiserslautern Hbf – Neustadt (Weinstraße) Hbf eingesetzt werden. [48] [49]

Die Keramikverkleidungen der Rückfront und des Giebels des Empfangsgebäudes in Saarbrücken Hbf werden durch einfache Verblendungen ersetzt. [50]
Fahrzeuge, Bahnbetriebswerke, Kaiserslautern, Betriebsstellen, Infrastruktur, Saarbrücken
01.01.1996 Das am 27. Dezember 1993 als Artikel des Eisenbahnneuordnungsgesetzes verkündete Eisenbahnregionalisierungsgesetz tritt in Kraft. Es regelt u. a. die Einführung des Bestellerprinzips im Regionalverkehr: Der öffentliche Personennahverkehr muss fortan durch die Bundesländer in eigener Zuständigkeit als Auftraggeber bei entsprechenden Transportdienstleistern – unter Beachtung der wettbewerblichen Regelungen – bestellt werden. [51] [52] Allgemeines, Organisation und Verwaltung
07.02.1996 Die Stilllegung des Abschnitts Homburg (Saar) Hbf – Bierbach – Bundesgrenze wird genehmigt. [53] [54] Der Antrag hierzu wurde spätestens im Kalenderjahr 1993 eingereicht. [55] Infrastruktur
26.02.1996 Die Stilllegung des Abschnitts Homburg (Saar) Hbf – Waldmohr der Glantalbahn wird beantragt. [56] Infrastruktur
März 1996 Unterzeichnung des Bau- und Finanzierungsvertrages für das Konzept der S-Bahn Rhein-Neckar. [57] Regionalverkehr, Infrastruktur
05.03.1996 Im Bahnhofsbereich Ludwigshafen-Mundenheim entgleist IR 2366 auf der Fahrt von Lindau Hbf nach Saarbrücken Hbf wegen überhöhter Geschwindigkeit in einer Weiche. Die beiden letzten Wagen entgleisen, nur wenige Fahrgäste werden verletzt. [58] [59] Eine Beschreibung dieses Ereignisses findet sich hier. Vorkommnisse, Ludwigshafen, Fernverkehr
20.03.1996 Zwischen der Deutschen Bahn AG und dem Land Rheinland-Pfalz wird eine Finanizerungsvereinbarung zum Ausbau der Strecken der zukünftigen S-Bahn Rhein-Neckar geschlossen. [60] [61] [62] Die Investitionssumme beläuft sich auf 341 Millionen Mark zum Preisstand 1993. Der Bau des neuen Haltepunkts Ludwigshafen (Rhein) Mitte ist nicht Teil dieser Vereinbarung und wird in einem gesonderten Vertrag geregelt. [63] Infrastruktur, Regionalverkehr
01.04.1996 Die Stilllegung des Abschnitts Homburg (Saar) Hbf – Bierbach – Bundesgrenze tritt in Kraft. [64] [65] Infrastruktur
28.05.1996 Die Stilllegung des Abschnitts Homburg (Saar) Hbf – Waldmohr der ehemaligen Glantalbahn wird genehmigt. [66] [67] Der Antrag hierzu wurde am 26. Februar 1996 eingereicht. [68] Infrastruktur
02.06.1996 Fahrplanwechsel, Beginn des Fahrplanjahres 1997
Mit dem Fahrplanwechsel beginnt der planmäßige Einsatz der Baureihe 110 vom Bw Saarbrücken aus. [69] Die Maschinen kommen dabei primär im Regionalverkehr zum Einsatz.
Im Rahmen des Rheinland-Pfalz-Taktes wird das Angebot gegenüber den Fahrplanjahren 1995 und 1996 um 30 % erweitert, sodass nun statt 22,10 Millionen Zugkilomter 28,76 Zugkilometer pro Jahr zu erbringen sind. [70] Die Leistungssteigerung bezieht auch Fahrplananpassungen auf der Pfälzischen Ludwigsbahn ein.
Fahrzeuge, Bahnbetriebswerke, Saarbrücken, Regionalverkehr
ab 01.07.1996 Der „ARD-Olympiaepxress“ rollt im Rahmen der ARD-Berichterstattung über die Olympischen Sommerspiele in Atlanta als Teil des Projekts „Olympia Live '96“ durch Deutschland. Dabei werden auch die Hauptbahnhöfe Saarbrücken und Kaiserslautern angefahren. An Bord befindet sich die Ausstellung „100 Jahre Olympia“ sowie eine Nachbildung des ARD-Olympiastudios. An den einzelnen Haltestellen finden Liveübertragungen der jeweiligen ARD-Anstalten statt. [71] [72] Betrieb (allgemein)
15.07.1996 Die Stilllegung des Abschnitts Homburg (Saar) Hbf – Waldmohr der ehemaligen Glantalbahn tritt in Kraft. [73] [74] Infrastruktur
29.09.1996 Mit Beginn des Winterfahrplanhalbjahres werden durch das Bw Kaiserslautern planmäßig Triebzüge der Baureihe 611 auf der Strecke Saarbrücken Hbf – Bad Kreuznach – Mainz Hbf – Frankfurt (Main) Hbf eingesetzt. [75] Die Zu- und Abführung der Einheiten zum Heimat-Bw erfolgt einerseits durch Leerfahrten zwischen Saarbrücken Hbf und Kaiserslautern Hbf sowie andererseits durch den planmäßigen Einsatz der Einheiten als RE-Züge zwischen Saarbrücken Hbf und Kaiserslautern Hbf. Fahrzeuge, Bahnbetriebswerke, Kaiserslautern
ab 1997 Bau einer zweiten zweigleisigen Brücke über den Rhein zwischen Ludwigshafen (Rhein) Hbf und Mannheim Hbf. Der entsprechende Streckenabschnitt wird damit viergleisig aufgebaut. Mit dem Neubau einher geht der Bau des Haltepunkts Ludwigshafen (Rhein) Mitte. [76] Infrastruktur, Ludwigshafen, Mannheim, Betriebsstellen
1997 Der Containerumschlagbahnhof Einsiedlerhof wird Ende des Jahres an einen privaten Betreiber vermietet. [77]

Im Werk Kaiserslautern wird im Bereich der ehemaligen Akkumulatorenladegleise eine neue Innenreinigungsanlage errichtet. [78]

Der Hauptbahnhof Saarbrücken belegt in einem Vergleich der Saarbrücker Zeitung unter 20 saarländischen Bahnhöfen einen Platz im Mittelfeld. [79]
Einsiedlerhof, Güterverkehr, Bahnbetriebswerke, Kaiserslautern, Betriebsstellen, Infrastruktur, Saarbrücken
01.06.1997 Mit Beginn des Fahrplanjahres 1997 werden an Sonn- und Feiertagen erstmals seit dem Fahrplanjahr 1976 in den Sommermonaten wieder Ausflugszüge über die Pfälzische Ludwigsbahn in touristisch interessante, rheinland-pfälzische Gebiete eingesetzt. [80] Regionalverkehr
12.-14.06.1997 Auf den Bahnhöfen Ludwigshafen (Rhein) Hbf, Limburgerhof, Schifferstadt, Böhl-Iggelheim, Haßloch (Pfalz), Neustadt (Weinstraße) Hbf und Speyer Hbf wird das 150-jährige Streckenjubiläum im Rahmen eines Bürgerfestes gefeiert. In Limburgerhof wird im Rahmen der Jubiläumsveranstaltung zeitgleich die neue Park-and-Ride-Anlage (P&R) feierlich in Betrieb genommen. [81] Betriebsstellen, Ludwigshafen, Limburgerhof, Schifferstadt, Böhl, Haßloch, Neustadt
28.09.1997 Der planmäßige Einsatz der Baureihe 611 auf der RE-Linie Kaiserslautern Hbf – Neustadt (Weinstraße) Hbf – Landau (Pfalz) Hbf – Wörth (Rhein) – Karlsruhe Hbf beginnt. [82] Zunächst wird dabei nur ein Zugpaar, bestehend aus einem Zug am frühen Morgen und einem am späten Abend, mit den Triebzügen gefahren. Fahrzeuge, Bahnbetriebswerke, Kaiserslautern
Oktober 1997 Umbau des Streckengleises Bexbach – Homburg (Saar) Hbf auf das durch die Homburger Firma Heinrich Cronau GmbH entwickelte Breitschwellengleis im Rahmen eines Pilotprojekts. [83] Infrastruktur
November 1997 Sanierung des Streckengleises Homburg (Saar) Hbf – Bexbach mit B70-Schwellen. Es dient als Referenzgleis für das Pilotprojekt „Breitschwellengleis“. [84] Infrastruktur
15.11.1997 Spatenstich für den Bau einer zweiten Rheinbrücke zwischen Ludwigshafen (Rhein) Hbf und Mannheim Hbf. [85] [86] [87] Damit beginnen offiziell die Ausbaumaßnahmen im Rahmen des Konzepts „S-Bahn Rhein-Neckar“. [88] Infrastruktur, Ludwigshafen, Mannheim, Regionalverkehr
1998 Anfang des Jahres Einstellung der Bedienung des Containerterminals Einsiedlerhof durch die DB Cargo AG und Verlagerung der Transporte auf die Straße. Die entsprechenden Containerzüge fahren nun die Bahnhöfe Saarbrücken, Mannheim und Wörth (Rhein) an. [89]

Die Ergebnisse der Studie vom Juli 1995 zur Reaktivierung der Bahnstrecke Homburg (Saar) Hbf – Schwarzenacker – Zweibrücken Hbf im Personenverkehr werden u. a. mit finanzieller Beteiligung des Landes Rheinland-Pfalz in einem weiteren Gutachten überprüft. Demgegenüber werden nun infrastrukturelle Investitionen von etwa 1,8 Millionen D-Mark veranschlagt. Die Beschaffung der erforderlichen Fahrzeuge – es wurden zwei Dieseltriebwagen miteinander verglichen “ wird mit 2,3 Millionen D-Mark (Baureihe 6 50) bzw. 3,71 Millionen D-Mark (Baureihe 628) angesetzt. [90] Eine Reaktivierung wird aufgrund der Untersuchungsergebnisse nicht empfohlen. [91]

In Saarbrücken Hbf wird die im Rahmen der Umbaumaßnahmen zwischen 1977 und 1980 in Betrieb genommene Hauptanzeigetafel in der Bahnhofshalle außer Betrieb genommen und durch eine modernere Anlage ersetzt. [92]

Der Saarbrücker Hauptbahnhof erreicht in einem Bahnhofsvergleich des Südwestfunks den ersten Platz. [93]

Europaweite Ausschreibung der Verkehrsleistungen auf den Strecken Kaiserslautern Hbf – Landstuhl – Kusel und Pirmasens Hbf – Kaiserslautern Hbf – Hochspeyer – Alsenz – Bad Kreuznach – Bingen (Rhein) Hbf durch den ZSPNV Süd. [94] [95] Den Zuschlag für erstere Strecke erhält das private Unternehmen Trans Regio Deutsche Regionalbahn GmbH, während die DB Regio AG als Gewinner für letztgenannte Strecke hervorgeht. [96]
Güterverkehr, Einsiedlerhof, Infrastruktur, Betriebsstellen, Saarbrücken, Ausschreibung
31.01.1998 Inbetriebnahme des neu errichteten Haltepunkts Neidenfels [97] Betriebsstellen, Neidenfels
03.03.-06.04.1998 Eine Einheit der Baureihe 611 aus dem Werk Kaiserslautern weilt zu Testzwecken in Israel und wird auf den Gleisen der Israel Railways unter starkem Medieninteresse getestet. Die Überführung des Zuges erfolgte von Kaiserslautern aus über den Schienenweg nach Rotterdam, von wo aus die Reise per Schiff fortgesetzt wurde. Zuvor weilten zwei israelische Lokführer in Kaiserslautern, um die Fahrberechtigung für das Fahrzeug zu erwerben. Fahrzeuge, Bahnbetriebswerke, Kaiserslautern
Mai 1998 Finanzierungsvereinbarung zwischen der Bundesregierung und der Deutschen Bahn AG über den Ausbau der Strecke Saarbrücken Hbf – Mannheim Hbf mit einem Gesamtinvestitionsvolumen von 351,4 Millionen D-Mark und einem geplanten Fertigstellungstermin im Jahr 2004 [98] Ausbau und Modernisierung
24.05.1998 Fahrplanwechsel; Beginn des Fahrplanjahres 1998.
Der Einsatz moderner Doppelstockwagen auf der RB-Linie Homburg (Saar) Hbf – Mannheim Hbf – Stuttgart Hbf beginnt. [99]

Ausweitung des Angebots auf der RE-Linie Kaiserslautern Hbf – Neustadt (Weinstraße) Hbf – Landau (Pfalz) Hbf – Wörth (Rhein) – Karlsruhe Hbf von jeweils einem Zug pro Richtung auf einen Stundentakt mit vereinzelten Taktlücken
Regionalverkehr, Fahrzeuge
September 1998 Umbau des Streckengleises Bexbach – Neunkirchen (Saar) Hbf auf das durch die Homburger Firma Heinrich Cronau GmbH entwickelte Breitschwellengleis im Rahmen eines Pilotprojekts. [100] Infrastruktur
22.-25.10.1998 Inbetriebnahme des ESTW-UZ Homburg (Saar) und Außerbetriebnahme der BSZ Saarbrücken. Das neue Stellwerk ersetzt die alten Stellwerksanlagen zwischen Abzweig Halberg (ausschließlich) und Hauptstuhl (einschließlich) sowie das Stellwerk in Würzbach (Saar). [101] Damit einher geht die Außerbetriebnahme der BSZ Saarbrücken. [102] Der Bahnhof Bierbach wird wieder örtlich besetzt, das Stellwerk bleibt weiter in Betrieb. [103] [104] Leit- und Sicherungstechnik
10.11.1998 Das Bw Kaiserslautern gibt sämtliche Rangierlokomotiven an das Bw Saarbrücken ab. [105] Fahrzeuge, Bahnbetriebswerke, Kaiserslautern, Saarbrücken
Ende 1998 Zwischen Neustadt (Weinstraße) Hbf und Neustadt-Böbig beginnen die Arbeiten an einem dritten Gleis für den Regionalverkehr. Dieses ermöglicht Fahrten zwischen den beiden Betriebsstellen, ohne hierfür die durchgehenden Hauptgleise der Strecke nutzen oder kreuzen zu müssen. [106] Die Baumaßnahme ist bereits Teil des Projekts „S-Bahn Rhein-Neckar“ [107] Infrastruktur, Neustadt, Regionalverkehr
1999 Dem Bw Kaiserslautern werden Triebwagen der Baureihe 643 zugeteilt. [108]

Abschluss der Modernisierungsarbeiten in Kaiserslautern Hbf. Dabei wurde das Empfangsgebäude grundlegend saniert, die Fassade vollständig neu gestaltet und der Bahnhofsvorplatz mit zugehörigem Busbahnhof modernisiert. Weiterhin wurden sämtliche Serviceeinrichtungen neu gestaltet. [109] Zusätzlich wurden die Bahnsteige einschließlich der Bahnsteigunterführungen saniert. Die Bahnsteige an den Gleisen 2, 3, 4 und 5 wurden dabei auf eine einheitliche Höhe von 76 cm über Schienenoberkante angehoben.
Fahrzeuge, Bahnbetriebswerke, Kaiserslautern, Betriebsstellen, Infrastruktur
16.04.1999 Mit einem symbolischen ersten Spatenstich beginnt der Umbau des Empfangsgebäudes in Mannheim Hbf. Dabei werden die Seitenflügel des Empfangsgebäudes symmetrisch aufgestockt und die historische Fassade saniert. Hinter der Fassade entsteht ein kompletter Neubau des Gebäudes. Dabei wird über der Haupthalle auch eine Glaskuppel errichtet. Die Umbaumaßnahmen sind Teil des Projekts „Mannheim 21“, welches später in deutlich reduziertem Umfang als „Glückstein-Quartier“ vermarktet wurde. [110] Betriebsstellen, Infrastruktur, Mannheim
15./16.05.1999 Das ESTW-UZ Neustadt (Weinstraße) geht in Betrieb. [111] [112] [113] Dadurch werden sämtliche mechanischen Stellwerkseinrichtungen in Neustadt (Weinstraße) Hbf sowie die bisherigen Gleisbildstellwerke zwischen Hochspeyer (ausschließlich) und Neustadt (Weinstraße) Hbf (ausschließlich) ersetzt. [114] [115] Mit der Umstellung der Stellwerkstechnik einher geht der Abbau der Verbindungskurve zwischen Neustadt (Weinstraße) Ost und der Strecke in Richtung Landau (Pfalz) Hbf. Durchgehende Fahrten aus Richtung Schifferstadt in Richtung Landau (Pfalz) Hbf sind nun nur noch mit einem Fahrtrichtungswechsel in Neustadt (Weinstraße) Hbf möglich. Weiterhin wird der bisherige Rangierbahnhof im Bahnhofsteil Böbig zum überwiegenden Teil zu einem einfachen Handweichenbereich zurückgebaut. Leit- und Sicherungstechnik
ab 2000 Das Bw Kaiserslautern gibt sukzessive die erst 1996 zugewiesenen Triebwagen der Baureihe 611 nach Süddeutschland ab. Als Ersatz erhält das Werk neue Triebzüge der Baureihe 612. [116] Fahrzeuge, Bahnbetriebswerke, Kaiserslautern
02.04.2000 Betriebsaufnahme des Westpfalz-Verkehrsverbundes (WVV) [117] [118] Tarifwesen
08.04.-17.04.2000 Im Bahnhof Bierbach werden zwei Seitengleise und die zugehörigen Weichen ausgebaut. [119] Infrastruktur, Bierbach
28.05.2000 Fahrplanwechsel, Beginn des Fahrplanjahres 2000
Maschinen der Baureihe 110 des Bw Saarbrücken werden erstmals vor Nachtschnellzügen eingesetzt und befahren damit auch den Abschnitt Mannheim Hbf – Ludwigshafen (Rhein) Überleitung Süd bzw. Ludwigshafen (Rhein) Hbf der Pfälzischen Ludwigsbahn. [120]

Das private Unternehmen Trans Regio Deutsche Regionalbahn GmbH übernimmt den Betrieb auf der Strecke Kaiserslautern Hbf – Landstuhl – Kusel von der DB Regio AG nach gewonnener europaweiter Ausschreibung [121]
Fahrzeuge, Bahnbetriebswerke, Saarbrücken, Regionalverkehr
05.11.2000 „kleiner Fahrplanwechsel“, Beginn des Winterfahrplans im Fahrplanjahr 2000
Einführung von ICE-Verbindungen zwischen Saarbrücken Hbf und Frankfurt (Main) Hbf. [122] Hierzu werden einzelne IC- und IR-Züge durch ICE ersetzt. Es kommt zu vereinzelten Fahrzeitverschiebungen im Vergleich zwischen den ICE- und den durch ICE ersetzten Zügen. Zum Einsatz kommen neigetechnikfähige Fahrzeuge der Baureihen 411 und 415, wofür die Strecke mit entsprechenden technischen Sicherungseinrichtungen (GNT-Balisen) ausgestattet wurde.
Die Betriebsaufnahme wird im Rahmen einer Eröffnungsfahrt mit geladenen Gästen an Bord eines fahrplanmäßig verkehrenden Zuges gewürdigt. [123]
Fernverkehr
Dezember 2000 Zwischen Neustadt (Weinstraße) Hbf und Neustadt-Böbig wird ein zusätzliches Gleis auf der Nordseite der Strecke in Betrieb genommen. Dieses ermöglicht die getrennte Führung der Züge Richtung Bad Dürkheim und Mannheim, sodass Trassen- und Fahrstraßenkonflikte ausgeschlossen werden können. So wird beispielsweise eine direkte Fahrt von Gleis 1 oder Gleis 1a in Neustadt (Weinstraße) Hbf nach Gleis 1 in Neustadt-Böbig eröffnet, ohne andere Gleise überqueren zu müssen. [124] [125] Infrastruktur, Regionalverkehr, Neustadt
2001 Verkauf der ehemaligen „Villa Denis“ in Diemerstein bei Frankenstein (Pfalz) an einen Privatmann [126] Allgemeines
2001 Abriss der aus den Anfangsjahren der Strecke stammenden Güterabfertigung in Lambrecht (Pfalz) [127] Betriebsstellen, Infrastruktur, Lambrecht
10.06.2001 Reduktion des Angebots auf der RE-Linie Kaiserslautern Hbf – Neustadt (Weinstraße) Hbf – Landau (Pfalz) Hbf – Wörth (Rhein) – Karlsruhe Hbf von einem Stundentakt mit vereinzelten Taktlücken auf zwei Züge (primär in den Tagesrandlagen bzw. im Berufsverkehr am Morgen und am Abend). Regionalverkehr
23.+24.06.2001 Das ESTW-UZ Neustadt (Weinstraße) wird erweitert. Dabei werden die beiden mechanischen Stellwerke in Haßloch (Pfalz) stillgelegt und durch elektronische Anlagen ersetzt. [128] Weiterhin wird die Fernsteuerung der Gleisbildstellwerke Böhl-Iggelheim und Limburgerhof durch das Stellwerk Schifferstadt aufgehoben. Während der Bahnhof Böhl-Iggelheim zu einem Haltepunkt zurückgebaut und die Stellwerkstechnik modernisiert wird, wird der Bahnhof Limburgerhof unter Beibehaltung der bestehenden Stellwerkstechnik vorläufig wieder örtlich besetzt. Leit- und Sicherungstechnik
13.08.2001 Die DB Regio AG erhält nach europaweiter Ausschreibung den Zuschlag zum Betrieb der S-Bahn Rhein-Neckar ab 14. Dezember 2003. [129] [130] Ausschreibung
September 2001 Auf der Strecke Saarbrücken Hbf – Kaiserslautern Hbf – Ludwigshafen (Rhein) Hbf – Mannheim Hbf beginnen die Bauarbeiten für das Projekt POS Nord gemäß der Vereinbarung von La Rochelle vom 22. Mai 1992. [131] Ausbau und Modernisierung
02.09.2001 Bei Gleissanierungen im Bereich des Haltepunkts Limbach bei Homburg (Saar) fährt am Abend eine Stopf- und Richtmaschine auf einen unbeleuchteten Schotterzug auf. Drei Arbeiter werden im Führerhaus der Maschine eingeklemmt und müssen mit schwerem Gerät befreit werden. [132] Weitere Informationen zu diesem Ereignis finden sich hier. Vorkommnisse, Limbach
2002 Der Einsatz der Baureihe 218 durch das Bw Kaiserslautern endet. Dieses wird damit zum reinen Triebwagenwerk. [133] Fahrzeuge, Bahnbetriebswerke, Kaiserslautern
17.02.2002 Beginn umfangreicher Sanierungsarbeiten im Heiligenberg-Tunnel bei vollem Betrieb und nahezu ohne Fahrplaneinschränkungen. Dabei wird eine feste Fahrbahn eingebaut. Weiterhin werden Maßnahmen zur Erhöhung des Brand- und Katastrophenschutzes umgesetzt. Dies umfasst u. a. die Errichtung eines Wasserhochbehälters und eines Löschwasserrückhaltebeckens; die Installation einer Trockenlöschwasserleitung und einer Notbeleuchtung; ein abgestimmtes Fluchtwegekonzept; den Einbau feuersicherer Kabelkanäle für Leit- und Sicherungstechnik sowie Kommunikation; den Bau einer Rettungstreppe am Ostportal; die Errichtung von Rettungsplätzen am Ost- und Westportal, welche auch als Hubschrauberlandeplätze genutzt werden können sowie die Verbindung der Strecke zur nahegelegenen Bundesstraße 37 durch speziell befestigte Wege. Alle Arbeiten erfolgen rund um die Uhr nach einem Schichtsystem. Insgesamt werden 30 Millionen D-Mark investiert, wobei durch die Bundesregierung ein Großteil der Kosten übernommen wird. [134] Infrastruktur
März 2002 Erneuerung des Saarbrücker Richtungsgleises St. Ingbert – Scheidt (Saar) bis kurz hinter Scheidt (Saar) Infrastruktur
04.04.2002 Im Rahmen der Sanierung des Heiligenberg-Tunnels beginnt der Einbau der festen Fahrbahn. [135] Infrastruktur
September 2002 Anfang des Monats beginnen umfangreiche Umbauarbeiten in Rohrbach (Saar) im Rahmen des Projekts POS Nord. [136] Ausbau und Modernisierung, Rohrbach
26./27.10.2002 Inbetriebnahme des ESTW-UZ Einsiedlerhof unter gleichzeitigem Ersatz der noch in Betrieb befindlichen mechanischen Stellwerke. [137] Neben dem Wegfall der Formsignale werden im weiteren Verlauf nach der Inbetriebnahme große Teile des Rangierbahnhofs Einsiedlerhof aufgrund ihrer mittlerweile eingetretenen Obsoleszenz zurückgebaut. Einzelne Bereiche existieren fortan nur noch als EOW-Bereich. Leit- und Sicherungstechnik
November 2002 Die Streckenbegradigung „Geistkircher Hof“ zwischen Rohrbach (Saar) und Kirkel geht in Betrieb. Sie ersetzt eine Doppel-S-Kurve und bringt 21 Sekunden Fahrzeitgewinn zwischen Saarbrücken Hbf und Homburg (Saar) Hbf. Der Bau des 2,2 Kilometer langen Neubaustreckenabschnitts kostete 27,6 Millionen Euro und beinhaltete neben der Bewegung mehrerer Tausend Kubikmeter Erdmasse auch den Neubau einer Straßenbrücke. [138] Ausbau und Modernisierung, Infrastruktur
15.12.2002 Mit Beginn des Fahrplanjahres 2003 Einstellung des Interregio-Verkehrs und Umwandlung eines Teils der bisherigen IR-Züge in IC-Züge. Die nicht durch IC ersetzten IR-Züge fallen ersatzlos weg. [139] Mit der Umwidmung einher geht häufig eine Verkürzung oder Änderung des Laufwegs und – in minimalem Umfang – auch der Fahrzeiten.

Zwischen Saarbrücken Hbf und Homburg (Saar) Hbf (mit Verlängerung nach Merzig (Saar), Saarhölzbach bzw. Trier Hbf) sowie zwischen Homburg (Saar) Hbf und Neunkirchen (Saar) Hbf bzw. Wemmetsweiler beginnt der planmäßige Einsatz der Baureihen 425 und 426. Diese ersetzen die bisher aus drei Bn-Wagen gebildeten und mit Loks der Baureihe 141 bespannten Wendezüge. Die neuen Fahrzeuge übernahmen im Verlauf der zweiten Jahreshälfte 2002 bereits schrittweise einzelne Leistungen auf den betreffenden Strecken. Das Saarland beteiligte sich als Aufgabenträger mit finanziellen Mitteln an der Beschaffung der Einheiten. [140] [141] [142]

Das Bw Saarbrücken gibt alle Loks der Baureihe 110 mit CIR-ELKE-Ausrüstung an das Bw Freiburg (Breisgau) ab. [143]
Fernverkehr, Fahrzeuge, Bahnbetriebswerke, Saarbrücken
2003 Erneuerung der Streckengleise zwischen St. Ingbert und Rohrbach (Saar). Fertigstellung des Umbaus des Bahnhofs Rohrbach (Saar).

vereinzelte Testfahrten mit einem Triebzug der Baureihe 406 auf deutscher und französischer Seite

Erneuerung des Streckengleises Homburg (Saar) Hbf – St. Ingbert zwischen Streckenkilometer 22,4 und 20,2.

Die Stellwerksanlagen in Limburgerhof werden mit Fertigstellung der Umfahrung Schifferstadt ebenfalls dem ESTW-Standard angeglichen und die im Juni 2001 eingeführte vorläufige Ortsbesetzung wieder aufgehoben. Der Bahnhof Limburgerhof wird dabei ebenfalls zum Haltepunkt zurückgebaut. [144]
Infrastruktur, Rohrbach, Betriebsstellen, Ausbau und Modernisierung, Leit- und Sicherungstechnik, Limburgerhof
Januar 2003 Im Rahmen mehrerer Diskussionen über die Eisenbahnanbindung Zweibrückens wird auch eine mögliche Reaktivierung der Bahnstrecke Homburg (Saar) Hbf – Schwarzenacker – Zweibrücken Hbf diskutiert. Dabei werden auch touristische Aspekte im Rahmen der Fußballweltmeisterschaft 2006 – mit Kaiserslautern als einem der Austragungsorte – erörtert. [145] Infrastruktur
Februar 2003 Der Zweibrücker Oberbürgermeister, Jürgen Lambert, fordert die Reaktivierung der Bahnstrecke Homburg (Saar) Hbf – Schwarzenacker – Zweibrücken Hbf im Personen- und Güterverkehr. [146] Infrastruktur
24.02.2003 Taufe des Triebzuges 406 003 auf den Namen „Mannheim“ im gleichnamigen Hauptbahnhof Fahrzeuge, Mannheim
26.03.2003 Taufe des Triebzuges 411 084 auf den Namen „Kaiserslautern“ im gleichnamigen Hauptbahnhof Fahrzeuge, Kaiserslautern
ab März 2003 Das Bw Saarbrücken gibt sukzessive alle Loks der Baureihe 110 an das Bw Trier ab. Die Wartung der Maschinen wird vorerst weiterhin in Saarbrücken durchgeführt. [147] Fahrzeuge, Bahnbetriebswerke, Saarbrücken
29.+30.03.2003 Das ESTW-UZ Saarbrücken wird in Betrieb genommen. Dabei werden neben dem Gleisbildstellwerk in Saarbrücken Hbf auch alle Stellwerksanlagen bis Schafbrücke (einschließlich) ersetzt. Im Nachgang zur Inbetriebnahme kommt es zu massiven Störungen im Bahnbetrieb, auf die im Vorfeld bereits durch die Deutsche Bahn AG intensiv hingewiesen wurde. [148] Mit der Inbetriebnahme einher geht die Verlegung der Bedienplätze des ESTW-UZ Homburg (Saar) in die BZ Karlsruhe. [149] Leit- und Sicherungstechnik
21.06.2003 Mit 611 003 wird der letzte Triebzug der Baureihe 611 vom Bw Kaiserslautern zum Bw Ulm umbeheimatet. [150] Damit endet der Einsatz der Baureihe 611 durch das Bw Kaiserslautern. Fahrzeuge, Bahnbetriebswerke, Kaiserslautern
09.07.2003 Auf Gleis 1 in Homburg (Saar) Hbf wird der Triebzug 411 021 auf den Namen „Homburg/Saar“ getauft. Anstelle der sonst üblichen Sektflasche wird eine Flasche mit dem in der Stadt gebrauten Bier der Marke „Karlsberg“ verwendet. Der anwesende Homburger Oberbürgermeister Joachim Rippel nutzt die Gelegenheit, um für einen ICE-Halt in Homburg (Saar) Hbf auch über die Inbetriebnahme des ICE-Verkehrs nach Paris hinaus zu werben. [151] Fahrzeuge, Homburg, Fernverkehr
10.09.2003 Mit 425 237 wird dem Bww Ludwigshafen (Rhein) das erste Fahrzeug der Baureihe 425 zugewiesen, wodurch das Werk wieder zum Bw wird. [152] Fahrzeuge, Bahnbetriebswerke, Ludwigshafen
ab 15.09.2003 Umfangreiche nächtliche Testfahrten als Vorbereitung auf den S-Bahn-Verkehr ab Fahrplanwechsel im Dezember. Zwischen 01.00 Uhr und 05.00 Uhr werden neben betrieblichen Manövern (Rangieren, Verstärken, Schwächen etc.) auch Störungen und Unfälle simuliert. Darüber hinaus wird das Anfahren der einzelnen Stationen unter Fahrplanbedingungen geübt. [153] Regionalverkehr
02.10.-05.10.2003 Der Bahnhof Bierbach wird zum Haltepunkt zurückgebaut. Damit einher geht die Stilllegung des zuletzt örtlich besetzten SpDrL30-Stellwerks und die Einbindung des Haltepunkts in den Steuerbereich des ESTW-UZ Homburg (Saar). [154] Regionalverkehr
19.11.2003 Mit einer Sonderfahrt des „TEE Rheingold“ [155] wird die Umfahrung in Schifferstadt feierlich eröffnet [156] [157]. Mit an Bord befinden sich Vertreter der Deutschen Bahn AG sowie lokale Würdenträger. [158] Der Bau der knapp neun Kilometer langen Umfahrungsstrecke erforderte Investitionen von knapp 140 Millionen Euro. [159]
Mit der einige Tage vor der feierlichen Eröffnung erfolgten Inbetriebnahme des neuen Streckenabschnitts einher geht die Erweiterung des ESTW-UZ Neustadt (Weinstraße) um die neu errichteten Abzweigstellen Böhl-Iggelheim und Limburgerhof. Die Bahnhöfe Böhl-Iggelheim und Limburgerhof werden zu Haltepunkten zurückgebaut. Gleichzeitig werden erhebliche Änderungen im Spurplan des Bahnhofs Schifferstadt wirksam, die beispielsweise schnellere Ein- und Ausfahrten aus bzw. in Richtung Böhl-Iggelheim ermöglichen.
Infrastruktur, Ausbau und Modernisierung, Schifferstadt, Limburgerhof, Böhl, Schifferstadt
03.12.2003 Auf der Umfahrung Schifferstadt stößt TKCL 47049 (Dillingen (Saar) Ford – Carimate) nach der Vorbeifahrt an einem haltzeigenden Signal mit dem im Blockabschnitt vor ihm stehenden TKCS 41585 (Forbach – Eisenach-Stedtfeld) zusammen. Der Lokführer des TKCL 47049 wird dabei leicht verletzt. Darüber hinaus kommt es zu großen Sachschäden an Fahrzeugen und Infrastruktur. [160] [161] [162] Weitere Informationen zu diesem Ereignis finden sich hier. Vorkommnisse, Schifferstadt
14.12.2003 Fahrplanwechsel, Beginn des Fahrplanjahres 2004
Die S-Bahn Rhein-Neckar nimmt ihren Betrieb auf. [163] Vorausgegangen sind umfangreiche Sanierungen und Umbauten der entsprechenden Bahnhöfe und Haltepunkte, welche zumeist die Erhöhung der Bahnsteige auf eine Höhe von 76 cm über Schienenoberkante bei gleichzeitiger Verkürzung oder Erweiterung der Bahnsteige auf eine Gesamtlänge von 210 Metern umfassten. Zudem wurden die Stationen barrierefrei ausgebaut. [164] Mit der Betriebsaufnahme der S-Bahn Rhein-Neckar einher geht die Inbetriebnahme des neuen Haltepunkts Ludwigshafen (Rhein) Mitte und der neuen Anlagen des Bahnhofs Weidenthal für den planmäßigen Zugverkehr.

Die Regionalbahnen Homburg (Saar) Hbf – Neunkirchen (Saar) Hbf – Wemmetsweiler werden bis Illingen (Saar) verlängert. [165] Ihnen wird die RB-Liniennummer 74 zugewiesen.
Fahrzeuge, Regionalverkehr
2004 Das Schweizer Ingenieurbüro SMA und Partner AG führt im Auftrag der rheinland-pfälzischen Zweckverbände SPNV Süd und Nord eine Untersuchung der Fahrgastzahlen auf den betroffenen Strecken durch. Bei einer Angebotssteigerung von 67 % innerhalb von zehn Jahren werden Fahrgastanstiege von 97 % festgestellt. [166] Regionalverkehr
10.02.2004 Taufe des Triebzuges 401 090 auf den Namen „Ludwigshafen am Rhein“ im gleichnamigen Hauptbahnhof Fahrzeuge, Ludwigshafen
19.04.2004 Die im Auftrag des Landes Rheinland-Pfalz erstellte Nutzen-Kosten-Untersuchung für die Verlängerung der S-Bahn Rhein-Neckar über Kaiserslautern Hbf hinaus nach Homburg (Saar) Hbf wird der Öffentlichkeit vorgestellt. [167] Infrastruktur, Regionalverkehr
14.05.2004 Die Deutsche Bahn AG und der Infrastrukturbetreiber der französischen Staatseisenbahn, Réseau ferré de France (RFF), vereinbaren die Ausrüstung der Strecke Ludwigshafen (Rhein) Hbf – Kaiserslautern Hbf – Saarbrücken Hbf – Paris Est mit ETCS (Level 2) und ERTMS. Eine spätere Verlängerung über Ludwigshafen (Rhein) Hbf hinaus nach Mannheim Hbf und Frankfurt (Main) Hbf wird dabei vorgesehen. [168] [169] Ausbau und Modernisierung
Juni 2004 Das Bw Kaiserslautern gibt sämtliche Maschinen der Baureihe 218 an die Werke Trier und Darmstadt ab. [170] Damit beheimatet das Kaiserslauterer Werk nur noch Dieseltriebwagen. [171] Fahrzeuge, Bahnbetriebswerke, Kaiserslautern
01.09.2004 Alle Loks der Baureihe 181.2 werden dem Bw Frankfurt (Main) zugeteilt. [172] Instandhaltungsarbeiten werden zum großen Teil jedoch nach wie vor in Saarbrücken durchgeführt, da nur dort über mehrere Jahrzehnte erarbeitete Erfahrungen mit der Technik der Maschinen vorhanden sind. Fahrzeuge, Bahnbetriebswerke, Saarbrücken
Oktober 2004 Erneuerung der Streckengleise zwischen Rohrbach (Saar) und Geistkircher Hof (bei Kirkel). Infrastruktur
Dezember 2004 Der Einsatz der Baureihe 212 durch das Bw Saarbrücken – u. a. auch im Güterverkehr von Einsiedlerhof ausgehend – endet. [173] Fahrzeuge, Bahnbetriebswerke, Saarbrücken
12.12.2004 Fahrplanwechsel, Beginn des Fahrplanjahres 2005
Der Einsatz der Baureihe 110 an Werktagen außer Samstagen vor Regionalbahnen zwischen Homburg (Saar) Hbf und Kaiserslautern Hbf sowie Regionalexpresszügen zwischen Saarbrücken Hbf und Kaiserslautern Hbf endet. [174]
Fahrzeuge, Regionalverkehr
2005 Im Auftrag des Bundeslandes Rheinland-Pfalz wird eine Kosten-Nutzen-Untersuchung zur Reaktivierung der Bahnstrecke Homburg (Saar) Hbf – Schwarzenacker – Zweibrücken Hbf beauftragt. Diese fällt mit einem Investitionsbedarf von etwa 11,5 Millionen Euro bei Planungsinvestitionen von rund 1,3 Millionen Euro und einem Kosten-Nutzen-Faktor von 1,38 positiv aus. Eine Finanzierung durch Bundesmittel ist jedoch nicht möglich, da die prognostizierten Fahrgastzahlen mit 680 unter dem hierfür erforderlichen Grenzwert von 1000 pro Tag liegen. Die Kosten für Reaktivierung und Betrieb müssten daher über den Haushaltstitel der Regionalisierungsmittel beglichen werden. Durch das Saarland wird eine Reaktivierung oder Kostenübernahme aufgrund des geringen Kosten-Nutzen-Faktors ausgeschlossen. [175] [176] [177] Infrastruktur
24.01.2005 Der Einsatz des in Fernverkehrsfarben lackierten 612 471 (ursprünglich 612 171) durch das Bw Kaiserslautern beginnt. [178] Fahrzeuge, Bahnbetriebswerke, Kaiserslautern
07.07.2005 Taufe von 402 031 auf den Namen „Saarbrücken“ in Saarbrücken Hbf.

Der Einsatz des fernverkehrsfarbenen 612 471 (ursprünglich 612 171) durch das Bw Kaiserslautern endet. [179]
Fahrzeuge, Saarbrücken, Bahnbetriebswerke, Kaiserslautern
01.08.2005 Im Saarland wird der saarländische Verkehrsverbund („saarVV“) eingeführt. [180] Tarifwesen
19.08.-16.10.2005 Gleissanierungen zwischen Neustadt (Weinstraße) Hbf und Kaiserslautern Hbf mit abschnittsweise eingleisiger Betriebsführung. Infrastruktur
13.03.2006 Mit einem symbolischen Spatenstich in Landstuhl beginnen die Bauarbeiten zur Verlängerung der S-Bahn Rhein-Neckar von Kaiserslautern Hbf nach Homburg (Saar) Hbf. Dabei werden die Stationen Bruchmühlbach-Miesau, Hauptstuhl, Landstuhl und Kindsbach dem „S-Bahn-Standard“ angepasst: Bahnsteighöhe von 76 cm über Schienenoberkante, Verkürzung oder Verlängerung der Bahnsteige für Züge mit mindestens 140 Meter Länge, barrierefreier Zugang. Insgesamt werden 15,5 Millionen Euro in den Ausbau auf der Gesamtstrecke investiert. Betriebsstellen, Infrastruktur, Landstuhl, Bruchmühlbach, Hauptstuhl, Landstuhl, Kindsbach, Regionalverkehr
22.03.2006 Symbolischer Spatenstich zum Beginn der Umbauarbeiten in Bruchmühlbach-Miesau. Dabei werden die Bahnsteige modernisiert und barrierefrei ausgebaut. Betriebsstellen, Infrastruktur, Bruchmühlbach, Regionalverkehr
03.04.-08.06.2006 Umbau der Bahnsteige in Bruchmühlbach-Miesau, Hauptstuhl, Landstuhl und Kindsbach für den S-Bahn-Verkehr. Zeitweise müssen aus Betriebsgründen einzelne Halte von Regionalverkehrszügen an den genannten Stationen – mit Ausnahme Landstuhls – entfallen. Betriebsstellen, Infrastruktur, Regionalverkehr, Bruchmühlbach, Hauptstuhl, Landstuhl, Kindsbach
12.04.2006 Spatenstich zum Beginn des Bahnsteigumbaus zugunsten der S-Bahn Rhein-Neckar in Homburg (Saar) Hbf. Dabei wird der Bahnsteig an Gleis 1 (Hausbahnsteig) auf eine Höhe 76 cm über Schienenoberkante und der Bahnsteig an Gleis 7/8 auf eine Höhe von 55 cm über Schienenoberkante erhöht. Gleichzeitig werden alle Bahnsteige Aufzüge erhalten. Für den Umbau des Hausbahnsteigs werden 820 000 Euro veranschlagt. [181] Betriebsstellen, Infrastruktur, Homburg, Regionalverkehr
16.04.2006 Im Vorfeld der in Deutschland stattfindenden Fußballweltmeisterschaft findet in Kaiserslautern Hbf ein „Bahntag“ statt. Dabei ist neben diversen Informations- und Unterhaltungsangeboten auch eine Nachbildung des „Weltmeisterzuges“ der Baureihe VT08 ausgestellt, der die deutschen WM-Finalisten nach ihrem Sieg wieder nach Deutschland brachte. Betrieb (allgemein)
18.04.2006 In Homburg (Saar) Hbf beginnen die Umbaumaßnahmen für den Verkehr der S-Bahn Rhein-Neckar. Dabei wird zunächst der Bahnsteig an Gleis 1 (Hausbahnsteig) auf eine Höhe von 76 cm über Schienenoberkante angehoben. Gleis 1 ist während der Arbeiten für den gesamten Zugverkehr gesperrt. Ein Verlassen der Bahnsteige zum Empfangsgebäude durch die Bahnsteigunterführung ist während der Arbeiten ebenfalls nicht möglich. Hierfür muss der sonst nur Bahnmitarbeitern vorbehaltene Dienstüberweg am östlichen Ende der Bahnsteige an Gleis 3/4 genutzt werden. Dieser ist für die Nutzung durch „normale“ Reisende zwischen den Gleisen 3 und 1 freigegeben und wird durch Sicherheitsposten gesichert. Betriebsstellen, Infrastruktur, Regionalverkehr, Homburg
05.05.2006 Spatenstich für den Umbau des Saarbrücker Hauptbahnhofs zum "Eurobahnhof" im Rahmen des Projekts POS Nord. [182] Betriebsstellen, Infrastruktur, Saarbrücken, Ausbau und Modernisierung
01.06.2006 Der Westpfalz-Verkehrsverbund (WVV) wird Teil des Verkehrsverbundes Rhein-Neckar (VRN). [183] [184] Tarifwesen
09.06.-09.07.2006 Fußballweltmeisterschaft in Deutschland mit Kaiserslautern als Austragungsort einiger Spiele. Zur Bewältigung der zu erwartenden hohen Reisendenanzahl werden im Fern- und Regionalverkehr zahlreiche Zusatz- und Sonderzüge eingesetzt. Während des Turniers finden auf gesamter Strecke keine Bauarbeiten mit zeitweise eingleisigem Betrieb o. ä. statt. Betrieb (allgemein)
10.07.-09.12.2006 Der Bahnhof Einsiedlerhof kann wegen Umbauarbeiten für den geplanten S-Bahn-Betrieb nicht angefahren werden. Es muss auf Buslinien ausgewichen werden. Ein Schienenersatzverkehr wird nicht eingerichtet. Betriebsstellen, Infrastruktur, Einsiedlerhof, Regionalverkehr
15./16.07.2006 Das Relaisstellwerk Landstuhl wird mit dem Fernlenkbereich Kindsbach über eine elektronische Anpasseinrichtung in das ESTW-UZ Einsiedlerhof integriert. Die Bedienung wird dabei in die BZ Karlsruhe verlagert. [185] Damit entfällt der örtliche Fahrdienstleiter in Landstuhl. Leit- und Sicherungstechnik, Landstuhl
ab 30.07.2006 Aufgrund des Ausbaus der Strecke Saarbrücken Hbf – Mannheim Hbf im Rahmen des Projekts POS Nord und der dadurch eingeschränkten Durchlässigkeit werden zur Entlastung einige Güterzüge nach bzw. aus Frankreich über die Grenzübergänge Kehl oder Apach umgeleitet. Ausbau und Modernisierung, Güterverkehr
30.07.2006-16.06.2007 Sanierung des Abschnitts Üst Blies bis Üst Kirkel mit zeitweise eingleisiger Betriebsführung Ausbau und Modernisierung
30.07.-11.11.2006 Sanierung des Abschnitts Üst Vogelbach bis Üst Neubauer Hübel mit zeitweise eingleisiger Betriebsführung Ausbau und Modernisierung
August 2006 Meldungen der Lokalpresse deuten an, dass eine Reaktivierung der Bahnstrecke Homburg (Saar) Hbf – Schwarzenacker – Zweibrücken Hbf infolge des geplanten Baus einer Umgehungsstraße im Bereich des Homburger Stadtteils Einöd nicht mehr möglich wäre. Die neue Straße solle zum Teil auf der alten Bahntrasse verlaufen. [186] Infrastruktur
September 2006 Im Rahmen der Diskussion um eine Reaktivierung der Bahnstrecke Homburg (Saar) Hbf – Schwarzenacker – Zweibrücken Hbf und ihre Integration in das Konzept der S-Bahn Rhein-Neckar wird auch eine Anbindung des Flughafens Zweibrücken in Betracht gezogen. [187] Infrastruktur
16.09.2006 Taufe des ICE-3M-Triebzugs 406 012 auf den Namen „Forbach-Lorraine“ in Forbach. Der Zug wird ab Juni 2007 als 406 084 auf der POS Nord im Einsatz sein. Fahrzeuge, Ausbau und Modernisierung
12.11.2006-03.02.2007 Sanierung des Abschnitts Üst Neubauer Hübel bis Üst Vogelbach mit zeitweise eingleisiger Betriebsführung Ausbau und Modernisierung
17.11.2006 Beginn von Umbau- und Sanierungsarbeiten in St. Ingbert. Dabei wird der Hausbahnsteig an Gleis 1 saniert und auf eine Höhe von 55 cm über Schienenoberkante angehoben, die Bahnsteigunterführung modernisiert sowie sämtliche Bahnsteige mit Aufzügen ausgestattet. Der bereits 76 cm hohe Bahnsteig an den Gleisen 2 und 3 wird nicht saniert, ebenso bleibt die denkmalgeschützte Bahnsteigüberdachung erhalten und erhält lediglich eine neue Lackierung. Die Arbeiten finden unter „rollendem Rad“ statt. Betriebsstellen, Infrastruktur, St. Ingbert
10.12.2006 Fahrplanwechsel; Beginn des Fahrplanjahres 2007.
Verlängerung der S-Bahn Rhein-Neckar bis Homburg (Saar) Hbf. [188] [189] [190] Dem voraus gingen Umbau- und Sanierungsmaßnahmen in Homburg (Saar) Hbf sowie an allen Haltestellen zwischen Homburg (Saar) Hbf und Kaiserslautern Hbf. [191] [192]
Regionalverkehr, Betriebsstellen, Infrastruktur
16./17.12.2006 Die Steuerung des ESTW-UZ Neustadt (Weinstraße) wird in die BZ Karlsruhe umgeschaltet. [193] [194] Leit- und Sicherungstechnik
20.12.2006 Ausschreibng der ETCS-Ausstattung der Strecke deutsch-französische Grenze – Saarbrücken Hbf – Ludwigshafen (Rhein) Hbf durch die Deutsche Bahn AG in mehreren Losen und einer Inbetriebnahme zum 12. Dezember 2008 [195] Ausschreibung
08.01.2007 In Saarbrücken Hbf beginnen die Modernisierungsarbeiten im Bereich der Eingangshalle und der Hauptpersonenunterführung sowie der Bahnsteigzugänge. [196] Betriebsstellen, Infrastruktur, Saarbrücken, Ausbau und Modernisierung
28./29.04.2007 Das bisher noch örtlich besetzte Gleisbildstellwerk in Hochspeyer wird in das ESTW-UZ Neustadt (Weinstraße) integriert. Dabei wird – ähnlich zur Anlage in Landstuhl – eine elektronische Anpasseinrichtung verwendet. [197] [198] Damit ist der Bahnhof Hochspeyer nicht mehr örtlich besetzt.
Mit der Integration des Stellwerks entfällt auch die Überwachung der Blocksignale zwischen Kaiserslautern und Hochspeyer durch den nach wie vor vor Ort tätigen Fahrdienstleiter in Kaiserslautern Hbf. [199]
Leit- und Sicherungstechnik, Hochspeyer
ab Mai 2007 Gruppenführungen durch das S-Bahn-Werk Ludwigshafen (Rhein) gegen eine geringe Teilnehmergebühr [200] Bahnbetriebswerke, Ludwigshafen, Regionalverkehr
22.05.2007 Der Historische Verein Zweibrücken e. V. fordert in einem Thesenpapier die Reaktivierung der Bahnstrecke Homburg (Saar) Hbf – Schwarzenacker – Zweibrücken Hbf. [201]
Durch denselben Verein wird aus Anlass des 150-jährigen Jubiläums der Inbetriebnahme der Strecke am 7. Mai 1857 ein Vortragsabend veranstaltet. [202]
Infrastruktur
25.05.2007 Im Rahmen einer Sonderfahrt verkehrt erstmals ein ICE durchgehend von Frankfurt (Main) Hbf nach Paris Est. Mit an Bord sind neben Bahnchef Hartmut Mehdorn weitere geladene Gäste aus Politik und Wirtschaft. [203] Fernverkehr, Ausbau und Modernisierung
10.06.2007 Beginn des Vorlaufbetriebs der POS Nord und damit des planmäßigen ICE-Verkehrs zwischen Frankfurt (Main) Hbf und Paris Est über Mannheim Hbf, Kaiserslautern Hbf und Saarbrücken Hbf. [204] [205] [206] Anlässlich der Betriebsaufnahme wird in der Saarbrücker Reichsstraße am 9. und 10. Juni 2007 ein Bürgerfest gefeiert. Moderiert von Ulla Kock am Brink treten u. a. Nena, Roger Cicero, Sasha und Patricia Kaas auf. [207] [208] Der erste planmäßige ICE von Frankfurt (Main) Hbf nach Paris Est verkehrt als ICE 9554 mit 406 081. Fernverkehr, Ausbau und Modernisierung
17.06.-09.12.2007 Sanierung des Abschnitts Üst Kirkel bis Üst Blies mit zeitweise eingleisiger Betriebsführung Ausbau und Modernisierung
September 2007 Das Bw Kaiserslautern beheimatet 113 Triebwagen: 36 Einheiten der Baureihe 612, 45 Einheiten der Baureihen 628 und 629 sowie 32 Einheiten der Baureihe 643. [209] Fahrzeuge, Bahnbetriebswerke, Kaiserslautern
10.09.2007 Beginn der Sanierungsarbeiten in Kennelgarten und Vogelweh. Die Haltepunkte werden dabei auf „S-Bahn-Standard“ angepasst. [210] Dies umfasst die Anhebung der Bahnsteige auf eine Höhe von 76 cm über Schienenoberkante sowie die Modernisierung der Beleuchtungsanlagen. Auf Aufzüge zum barrierefreien Zugang wird verzichtet.
Der Bahnsteig in Vogelweh wird zunächst mit einem Provisorium aus Holz erhöht, da im Rahmen des Projekts POS Nord ein umassenderer Umbau geplant ist. In diesem Zusammenhang wird der Mittelbahnsteig durch zwei Außenbahnsteige ersetzt werden. [211]
Betriebsstellen, Infrastruktur, Kennelgarten, Vogelweh, Regionalverkehr
29.-30.09.2007 Das 160-jährige Jubiläum der Pfälzischen Ludwigsbahn wird mit einem Bahnhofsfest in Neustadt (Weinstraße) Hbf gefeiert. Betrieb (allgemein)
10.11.2007 Taufe des Triebzuges 403 026 auf den Namen „Neunkirchen“ im Hauptbahnhof Neunkirchen (Saar). Fahrzeuge, Neunkirchen
24.11.2007 In Homburg (Saar) Hbf findet ab 16.00 Uhr eine Übung des Zivil- und Katastrophenschutzes statt. Angenommen wird die Kollision eines ICE-Triebzuges (dargestellt durch 403 032 „Augsburg“) mit einem auf die Gleise gestürzten Bus. Während der Übung sind die Gleise 1 („Unglücksort“) und 3 (Erdung der Oberleitung und Sicherung der im Gleis arbeitenden Einsatzkräfte) gesperrt. Vorkommnisse, Homburg
Dezember 2007 Die italienische Ansaldo STS S.p.A. gewinnt die im Dezember 2006 veröffentlichte Ausschreibung für die Ausstattung der Strecke deutsch-französische Grenze – Saarbrücken Hbf – Ludwigshafen (Rhein) Hbf mit ETCS. [212] Ausschreibung, Leit- und Sicherungstechnik
09.12.2007 Fahrplanwechsel, Beginn des Fahrplanjahres 2008
Beginn der Hauptphase der POS Nord. Es verkehren von nun an vier ICE-Zugpaare täglich zwischen Frankfurt (Main) Hbf und Paris Est.

Die am 30. Juli 2006 aufgenommenen Arbeiten zum Streckenausbau zwischen den Baustellen-Üst Kirkel und Blies sind beendet. Damit ist auch die Modernisierung der Haltepunkte Kirkel und Limbach bei Homburg (Saar) abgeschlossen.

Der in Teilen modernisierte Bahnhof St. Ingbert wird dem Publikumsverkehr übergeben.
Fernverkehr, Ausbau und Modernisierung, Betriebsstellen, Infrastruktur, St. Ingbert
15.12.2007 Mit einer Veranstaltung am neuen Nordeingang wird der „Eurobahnhof“ Saarbrücken Hbf feierlich eröffnet. Betriebsstellen, Infrastruktur, Saarbrücken, Ausbau und Modernisierung
2008 Verkauf der „Villa Denis“ in Diemerstein bei Frankenstein (Pfalz) an die Stiftung der Technischen Universität Kaiserslautern. [213] Allgemeines
2008 Mitglieder des Vereins zur Förderung des Schienenverkehrs in und um Zweibrücken e. V. schneiden mit Unterstützung der Arbeitslosenselbsthilfe den stillgelegten Abschnitt der Bahnstrecke Homburg (Saar) Hbf – Schwarzenacker – Zweibrücken Hbf zwischen dem Haltepunkt Homburg (Saar)-Beeden und der früheren Abzweigstelle zur Bahnstrecke Saarbrücken Hbf – Bierbach – Zweibrücken Hbf von Gestrüpp und Unkraut frei. [214]

Der Landkreis Pirmasens nimmt auf Beschluss des Kreistages die Reaktivierung der Bahnstrecke Homburg (Saar) Hbf – Schwarzenacker – Zweibrücken Hbf in seinen Nahverkehrsplan auf. [215]
Infrastruktur
08.-09.+15.-16.03.2008 Gleiserneuerung zwischen Homburg (Saar) Hbf und Limbach bei Homburg (Saar) mit eingleisiger Betriebsführung Ausbau und Modernisierung
29.-30.+05.-06.04.2008 Gleiserneuerung zwischen Limbach bei Homburg (Saar) und Homburg (Saar) Hbf mit eingleisiger Betriebsführung Ausbau und Modernisierung
10.05.2008 Taufe von 403 058 auf den Namen „St. Ingbert“ im gleichnamigen Bahnhof Fahrzeuge, St. Ingbert
31.08.-05.10.2008 Gleissanierungen zwischen Kaiserslautern Hbf und Hochspeyer mit eingleisiger Betriebsführung. Infrastruktur
September 2008 Dem Bw Kaiserslautern werden die ersten Triebwagen der Baureihe 642 zugeteilt. [216] Fahrzeuge, Bahnbetriebswerke, Kaiserslautern
26.10.2008-12.06.2009 ICE-Ersatzverkehr zwischen Saarbrücken Hbf und Frankfurt (Main) Hbf infolge technischer Probleme an den Triebzügen der Baureihe 411 und 415. Fernverkehr
12.12.2008 Der planmäßige Einsatz der Baureihe 110 im Regionalverkehr endet. Fahrzeuge, Regionalverkehr
14.12.2008 Fahrplanwechsel, Beginn des Fahrplanjahres 2009
Der planmäßige Einsatz der Baureihe 112 im Regionalverkehr beginnt. Gleichzeitig werden auf der Pfälzischen Ludwigsbahn seit März 2006 wieder planmäßig Doppelstockwagen im Regionalverkehr eingesetzt.
Auf der Strecke Kaiserslautern Hbf – Landstuhl – Kusel übernimmt nach acht Jahren wieder die DB Regio AG den Betrieb von der privaten Trans Regio Deutsche Regionalbahn GmbH. [217]
Fahrzeuge, Regionalverkehr
2009 Der Kreistag des Landkreises Pirmasens spricht sich in einer Resolution für die Reaktivierung der Bahnstrecke Homburg (Saar) Hbf – Schwarzenacker – Zweibrücken Hbf aus. [218] Infrastruktur
20.04.2009 Erster planmäßiger TGV-Einsatz auf der POS Nord mit dem Zugpaar TGV 9552/9553. Geplant ist der Einsatz bis zum Fahrplanwechsel im Dezember 2013.
Erklärung von Baudrecourt: Abschluss der Aus-, Um- und Neubaumaßnahmen aus dem Bundesverkehrswegeplan 2003 bis spätestens 2015. Gleichzeitig wird die Prüfung weiterer zusätzlicher Maßnahmen eingeleitet. Aus diesem Anlass verkehrt ein Sonderzug von Frankfurt (Main) Hbf nach Metz und zurück. Im Zugverband ist u. a. ein ehemaliger Salonwagen eingereiht.
Fahrzeuge, Ausbau und Modernisierung
15.06.2009 Einführung eines zusätzlichen Taktes der RB-Linie 71 zwischen St. Ingbert und Dillingen (Saar) an Werktagen außer Samstagen Regionalverkeh
24.08.2009 Spatenstich zur Sanierung der Bahnsteigdächer, Beleuchtungs- und Beschallungsanlagen in Homburg (Saar) Hbf sowie zur energetischen Sanierung des Empfangsgebäudes im Rahmen des Konjunkturprogramms des Bundes [219] Betriebsstellen, Infrastruktur, Homburg
09.11.2009 Im Saarland wird der Koalitionsvertrag zwischen CDU, FDP und Bündnis 90/Die Grünen unterzeichnet. [220] Darin wird u. a. vereinbart, eine Reaktivierung der Bahnstrecke Homburg (Saar) Hbf – Schwarzenacker – Zweibrücken Hbf (erneut) zu prüfen und zu bewerten. [221] Allgemeines
23.11.2009 Der Kreistag des Saarpfalz-Kreises verabschiedet eine Resolution, in der er die Bedeutung einer Reaktivierung der Bahnstrecke Homburg (Saar) Hbf – Schwarzenacker – Zweibrücken Hbf hervorhebt. Demnach könnten hierdurch die Attraktivität des öffentlichen Personennahverkehrs gesteigert, Fahrzeiten verkürzt und der Fernverkehrshalt in Homburg (Saar) Hbf deutlich aufgewertet werden. [222] Infrastruktur
11.12.2009 Ende des planmäßigen Einsatzes der Baureihe 112 im Regionalverkehr Fahrzeuge, Regionalverkehr
13.12.2009 Fahrplanwechsel, Beginn des Fahrplanjahres 2010
Beginn des planmäßigen Einsatzes der Baureihe 111 im Regionalverkehr
Fahrzeuge, Regionalverkehr
Januar 2010 Schriftliche Anfrage des rheinland-pfälzischen Staatsministers Hendrik Hering an die saarländische Ministerin für Umwelt, Verkehr und Energie, Simone Peter, bezüglich einer potentiellen Reaktivierung der Bahnstrecke Homburg (Saar) Hbf – Schwarzenacker – Zweibrücken Hbf. Diese lehnt eine Reaktivierung mit Verweis auf die Haushaltsmittellage im Saarland ab. Rheinland-Pfalz lehnt seinerseits eine Übernahme des saarländischen Kostenanteils ebenfalls ab. [223] Infrastruktur
ab 19.03.2010 Einsatz des Entlastungszuges ICE 756 Saarbrücken Hbf – Mannheim Hbf – Frankfurt (Main) Hbf zu ICE 9555 Paris Est – Saarbrücken Hbf – Mannheim Hbf – Frankfurt (Main) Hbf. Freitags verkehrt zusätzlich ICE 1097 von Hamburg-Altona nach Saarbrücken Hbf, der montags bis donnerstags nur bis Darmstadt Hbf geführt wird. [224] Fernverkehr
Mai 2010 Beginn der Sanierungs- und Umbaumaßnahmen im Rahmen des Konjunkturprogramms des Bundes in Homburg (Saar) Hbf Betriebsstellen, Infrastruktur, Homburg
ab Juni 2010 Beginn des dreigleisigen Ausbaus zwischen Limburgerhof und Ludwigshafen-Rheingönheim Ausbau und Modernisierung, Limburgerhof, Ludwigshafen
11.-13.06.2010 Aufgrund des Rheinland-Pfalz-Tages in Neustadt (Weinstraße) verkehren Sonder- und Zusatzzüge zwischen Neustadt (Weinstraße) Hbf und Mannheim Hbf bzw. Neustadt (Weinstraße) Hbf und Kaiserslautern Hbf. [225] Betrieb (allgemein)
12.06.2010 Spatenstich zur Verlängerung der Bahnsteige in Neidenfels auf eine Nutzlänge von 210 Metern statt bisher 160 Metern [226] Betriebsstellen, Infrastruktur, Neidenfels
17.08.2010 Bei Lambrecht (Pfalz) kollidiert ICE 9556 von Frankfurt (Main) Hbf nach Paris Est – gebildet aus 406 081 – mit einem in den Gleisbereich abgerutschten Müllfahrzeug. Mehrere Menschen werden verletzt. Es kommt zu größeren Sachschäden an Fahrzeugen und Infrastruktur sowie zu starken Betriebseinschränkungen. [227] [228] [229] Weitere Informationen zu diesem Ereignis finden sich hier. Vorkommnisse, Lambrecht
02.11.2010 Präsentation des Musterzuges „ET 425redesign“ der S-Bahn Rhein-Neckar (425 205) in Ludwigshafen (Rhein) Hbf. Dabei handelt es sich um ein Baumuster für einen möglichen Folgeeinsatz im Rahmen eines neuen Verkehrsvertrages. [230] Das Fahrzeug wird nach der Präsentation wieder in den üblichen Standard zurückgebaut. Lediglich neue Druckknöpfe zum Öffnen der Türen bleiben erhalten. Fahrzeuge, Bahnbetriebswerke, Ludwigshafen, Regionalverkehr
05.11.2010 In einer repräsentativen Meinungsumfrage sprechen sich 92 % der Zweibrücker Bevölkerung für eine Reaktivierung der Bahnstrecke Homburg (Saar) Hbf – Schwarzenacker – Zweibrücken Hbf aus. Zum großen Teil befürworten sie eine finanzielle Unterstützung des Saarlandes durch Rheinland-Pfalz. [231] Infrastruktur
26.11.-06.12.2010 Bau eines Gleisanschlusses zur Firma Vögele in Ludwigshafen-Rheingönheim [232] Güterverkehr, Ludwigshafen
06.12.2010 Abschluss der Sanierungsarbeiten im Rahmen des Konjunkturprogramms des Bundes in Homburg (Saar) Hbf. [233] Die Arbeiten begannen im Mai 2010. Betriebsstellen, Infrastruktur, Homburg
12.12.2010 Fahrplanwechsel, Beginn des Fahrplanjahres 2011
Die Verkehre zwischen Kaiserslautern Hbf und Ludwigshafen (Rhein) BASF Nord werden vollständig durch Triebzüge der Baureihe 628 übernommen. [234]
Fahrzeuge, Regionalverkehr
15.12.2010 Der rheinland-pfälzische Ministerpräsident, Kurt Beck, sichert erstmals [235] und überraschend [236] eine finanzielle Beteiligung des Landes Rheinland-Pfalz an den saarländischen Kosten einer Reaktivierung der Strecke Homburg (Saar) Hbf – Schwarzenacker – Zweibrücken Hbf zu. Demnach wäre das Land bereit, so Beck, bis zu 40 % der Kosten zu übernehmen. Die übrigen 60 % würden durch die Regionalisierungsmittel aus dem Bundeshaushalt ausgeglichen. [237] Infrastruktur, Regionalverkehr
13.01.2011 Der rheinland-pfälzische Verkehrsminister, Hendrik Hering, bietet dem Saarland im Auftrag der Landesregierung eine Übernahme des saarländischen Anteils der Investitionskosten für die Reaktivierung der Strecke Homburg (Saar) Hbf – Schwarzenacker – Zweibrücken Hbf in Höhe von 50 % an. [238] [239] Eine Übernahme der oder Beteiligung an den Betriebskosten im Falle einer tatsächlichen Reaktivierung wird jedoch nicht angeboten. [240]
Weiterhin regt Rheinland-Pfalz die Durchführung einer Vorentwurfsplanung an, um so Kosten- und Planungssicherheit zu erreichen. An den hierfür erforderlichen Kosten stellt er ebenfalls eine rheinland-pfälzische Beteiligung in Höhe von 50 % in Aussicht. [241]
Infrastruktur, Regionalverkehr
> 13.01.2011 Durch die saarländische Verkehrsministerin, Simone Peter, wird im Nachgang zum rheinland-pfälzischen Angebot vom 13. Januar 2011 und auf Grundlage des Koalitionsvertrages vom 9. November 2009 eine entsprechende Machbarkeitsstudie zur Reaktivierung der Bahnstrecke Homburg (Saar) Hbf – Schwarzenacker – Zweibrücken Hbf als Vorentwurfsplanung angekündigt. [242] [243] Infrastruktur
09.02.2011 Vertreter des Vereins zur Förderung des Schienenverkehrs in und um Zweibrücken e. V. treffen in der Mainzer Staatskanzlei mit dem rheinland-pfälzischen Ministerpräsidenten Kurt Beck zusammen. Anlass des Gesprächs ist eines der Vereinsziele: Die Reaktivierung der Bahnstrecke Homburg (Saar) Hbf – Schwarzenacker – Zweibrücken Hbf. [244] Im Rahmen dieses Gesprächs stellt Beck den Vereinsvertretern einen Fünf-Punkte-Plan vor, welchen er dem saarländischen Ministerpräsidenten Peter Müller auf der Bundesratssitzung am 11. Februar 2011 überreichen will. [245]
Am Abend werben Mitglieder des Vereins auf einer Veranstaltung der SPD für das Bahnprojekt. [246]
Infrastruktur, Regionalverkehr
10.02.2011 Auf einer Sitzung des Wirtschafts- und Verkehrsausschusses des Landes Rheinland-Pfalz soll ein gemeinsamer Antrag zur Reaktivierung der Bahnstrecke Homburg (Saar) Hbf – Schwarzenacker – Zweibrücken Hbf in Einheit mit der Verlängerung der S-Bahn Rhein-Neckar von Homburg (Saar) Hbf nach Zweibrücken Hbf verabschiedet werden. Aufgrund des laufenden Wahlkampfes kommt jedoch kein Kompromiss zustande, sodass die Verabschiedung der gemeinsamen Erklärung vertagt wird. [247] Infrastruktur, Regionalverkehr
11.02.2011 Am Rande einer Bundesratssitzung überreicht der rheinland-pfälzische Ministerpräsident Kurt Beck seinem saarländischen Amtskollegen Peter Müller einen Brief mit Argumenten für eine Reaktivierung der Bahnstrecke Homburg (Saar) Hbf – Schwarzenacker – Zweibrücken Hbf. [248] Dieser beinhaltet zudem einen Fünf-Punkte-Plan zur Umsetzung des Reaktivierungsprojekts [249]:
  1. Die Reaktivierung der Bahnstrecke liegt im Interesse des gesamten Bundeslandes Rheinland-Pfalz.
  2. Im Falle einer Reaktivierung sollen für saarländische Bahnkunden gesonderte Fahrpreisermäßigungen im Verkehrsverbund Rhein-Neckar (VRN) bereitgestellt werden.
  3. Die Reaktivierung wird als Option in die anstehende Ausschreibung der Leistungen der S-Bahn-Rhein-Neckar, zu erbringen ab Dezember 2015, aufgenommen.
  4. Im Rahmen dieser Optionslösung soll eine Berechnung der Reaktivierungskosten erfolgen.
  5. Von den in Punkt 4 berechneten Kosten übernimmt Rheinland-Pfalz die Hälfte.
Zugleich verdeutlicht er im persönlichen Gespräch mit seinem saarländischen Gegenpart die Wichtigkeit und Dringlichkeit dieser Angelegenheit im Hinblick auf eine anstehende Ausschreibung der Leistungen der S-Bahn Rhein-Neckar, in der die Reaktivierung als Option aufgenommen werden soll. Die beiden Minister vereinbaren eine Übertragung der Angelegenheit an die jeweiligen Verkehrsministerien. [250] Zusätzlich bekräftigt er im Gespräch erneut die Zusage, 50 % des saarländischen Anteils der Investitionskosten zu übernehmen. [251]
Infrastruktur, Regionalverkehr
17.02.2011 Die Regierungsparteien des Landes Rheinland-Pfalz – SPD, CDU und FDP – stellen im rheinland-pfälzischen Landtag einen Antrag zur Abstimmung. Dieser hat u. a. die Verlängerung der S-Bahn Rhein-Neckar von Homburg (Saar) Hbf nach Zweibrücken Hbf, einhergehend mit einer Reaktivierung der Bahnstrecke Homburg (Saar) Hbf – Schwarzenacker – Zweibrücken Hbf, zum Gegenstand. Weiterhin wird gefordert, die beiden Maßnahmen als Option in die anstehende Ausschreibung der S-Bahn-Leistungen zu integrieren. [252] [253] Infrastruktur
21.02.2011 Das saarländische Verkehrsministerium teilt mit, dass seinerseits eine Prüfung der am 11. Februar 2011 übergebenen rheinland-pfälzischen Vorschläge zur Reaktivierung der Strecke Homburg (Saar) Hbf – Schwarzenacker – Zweibrücken Hbf erfolge. Eine Antwort würde schriftlich in Form eines Briefs an den rheinland-pfälzischen Ministerpräsidenten gerichtet. [254] Infrastruktur
25.02.2011 Der rheinland-pfälzische Landtag stimmt einstimmig für den am 17. Februar 2011 eingebrachten Antrag der drei Regierungsparteien. Damit stellt sich das Land Rheinland-Pfalz politisch geschlossen hinter die Reaktivierung der Bahnstrecke Homburg (Saar) Hbf – Schwarzenacker – Zweibrücken Hbf und die Verlängerung der S-Bahn Rhein-Neckar über Homburg (Saar) Hbf hinaus nach Zweibrücken Hbf. [255] [256] [257] [258] Infrastruktur, Regionalverkehr
02.03.2011 Durch eine örtliche Lokalzeitung wird im Vorfeld der rheinland-pfälzischen Landtagswahl eine Podiumsdiskussion zur Thematik „Reaktivierung der Bahnstrecke Homburg (Saar) Hbf – Schwarzenacker – Zweibrücken Hbf“ veranstaltet. Daran nehmen aus Rheinland-Pfalz die Politiker Rainer Brüderle (FDP), Reinhard Klimmt (SPD), Eveline Lemke (Bündnis 90/Die Grünen) und Alexander Schweitzer (SPD) teil. Aus dem Saarland beteiligen sich Christina Schmitt (FDP) und Barbara Spaniol (Die Linke) an der Diskussion. [259] [260] [261] [262] Infrastruktur
03.03.2011 Das rheinland-pfälzische Verkehrsministerium gibt die beabsichtigte Beauftragung einer Studie zur Reaktivierung des Streckenabschnitts Homburg (Saar) Hbf – Schwarzenacker – Zweibrücken Hbf bekannt. Die Finanzierung des Gutachtens solle sowohl durch Rheinland-Pfalz als auch durch das Saarland erfolgen. Eine Aufschlüsselung des Kosten-Nutzen-Verhältnis’ für die beiden Bundesländer sei dabei nicht beabsichtigt. [263] Durch die saarländische Seite wird jedoch eine jeweils hälftige Kostenaufteilung angestrebt. [264] Infrastruktur
17.03.2011 Im Rahmen einer Informationsveranstaltung stellen der Verein für die Förderung des Schienenverkehrs in und um Zweibrücken e. V. sowie der Arbeitskreis S-Bahn-Verlängerung das Projekt einer Reaktivierung des Streckenabschnitts Homburg (Saar) Hbf – Schwarzenacker – Zweibrücken Hbf und die damit verbundene Verlängerung der S-Bahn Rhein-Neckar über Homburg (Saar) Hbf hinaus vor. Der amtierende Geschäftsführer des zuständigen Verkehrsverbundes Rhein-Neckar (VRN), Werner Schreiner, ist ebenfalls anwesend. [265] [266] [267] [268]

Die Verbandsversammlung des VRN fasst einstimmig einen Beschluss zur Verlängerung der S-Bahn Rhein-Neckar von Homburg (Saar) Hbf über Schwarzenacker nach Zweibrücken Hbf. Damit stellen sich neben den Bundesländern Baden-Württemberg, Rheinland-Pfalz und Hessen auch die jeweiligen Landkreise und kreisfreien Städte des Verbundgebietes hinter die Reaktivierung der Bahnstrecke Homburg (Saar) Hbf – Schwarzenacker – Zweibrücken Hbf. [269] [270] [271] Als Datum der Inbetriebnahme wird der Fahrplanwechsel im Dezember 2015 vorgesehen. Bis zu diesem Zeitpunkt soll auch eine Klärung der Finanzierungsfrage zwischen Rheinland-Pfalz und dem Saarland erfolgen. [272]
Infrastruktur, Regionalverkehr
22.03.2011 Der saarländische Ministerpräsident, Peter Müller, macht die Reaktivierung der Bahnstrecke Homburg (Saar) Hbf – Schwarzenacker – Zweibrücken Hbf von einer Klärung der Kostenfrage zwischen Rheinland-Pfalz und dem Saarland abhängig. Aus saarländischer Sicht stehe bestünden einer vollständigen Übernahme der Kosten durch Rheinland-Pfalz keine Einwände gegen eine Reaktivierung. [273] Infrastruktur, Regionalverkehr
31.05.2011 In Homburg (Saar) findet eine Podiumsdiskussion, organisiert durch die Stadtratfraktion der Partei Die Linke, statt. Diskussionsthema ist die seitens der Deutschen Bahn AG geplante Reduktion der Fernverkehrshalte in Homburg (Saar) Hbf sowie die Reaktivierung der Bahnstrecke Homburg (Saar) Hbf – Schwarzenacker – Zweibrücken Hbf. [274] [275] Infrastruktur, Fernverkehr
01.06.2011 Die saarländische Verkehrsministerin, Simone Peter, lehnt einen Parallelbetrieb von S-Bahn und Regionalbus bei einer möglichen Reaktivierung der Bahnstrecke Homburg (Saar) Hbf – Schwarzenacker – Zweibrücken Hbf ab. [276] [277] In diesem Zusammenhang fordert die Homburger Stadtratsfraktion der Partei Bündnis 90/Die Grünen eine Reaktivierung der Bahnstrecke als Schnellverbindung zwischen Homburg (Saar) Hbf und Zweibrücken Hbf ohne jegliche Zwischenhalte. Dies trüge zur Vermeidung von Doppelverkehr durch und Konkurrenz zwischen S-Bahn und Bus bei. [278] Infrastruktur, Regionalverkehr
11.06.-25.09.2011 Gleiserneuerung zwischen Kaiserslautern Hbf und Neustadt (Weinstraße) Hbf auf beiden Richtungsgleisen in mehreren Bauabschnitten. Während der Arbeiten wird der Verkehr der S-Bahn-Linien im genannten Streckenteil auf einen Stundentakt reduziert, da abschnittsweise nur ein Gleis zur Verfügung steht. Infrastruktur
07.06.2011 Der rheinland-pfälzische Ministerpräsident, Kurt Beck, bekräftigt das Interesse seines Bundeslandes an einer Reaktivierung der Bahnstrecke Homburg (Saar) Hbf – Schwarzenacker – Zweibrücken Hbf. Gleichzeitig sagt er erneut die Übernahme von 75 % [279] des saarländischen Anteils der Investitionskosten zu. [280] Infrastruktur
05.07.2011 Die rheinland-pfälzischen Aufgabenträger für den regionalen Schienenverkehr, ZSPNV Süd bzw. ZSPNV Nord, geben die Entscheidung in der Vergabe des elektrischen Regionalexpressnetzes Südwest bekannt. Demnach wird die Deutsche Bahn AG mit neuen Fahrzeugen der Baureihe 429 mit Fahrplanwechsel im Dezember 2014 den Verkehr auf der bereits bestehenden Linie RE 4 (Mainz Hbf – Ludwigshafen (Rhein) Hbf – Schifferstadt – Germersheim – Karlsruhe Hbf) sowie auf den neu einzuführenden Linien RE 1 (Koblenz Hbf – Trier Hbf – Saarbrücken Hbf – Kaiserslautern Hbf – Mannheim Hbf) und RE 14 (Mainz Hbf – Ludwigshafen (Rhein) Mitte – Mannheim Hbf) übernehmen. [281] Ausschreibung, Regionalverkehr
06.07.2011 Vertreter der Stadt Zweibrücken sowie des Vereins zur Förderung des Schienenverkehrs in und um Zweibrücken e. V. treffen in Saarbrücken zu einem Gespräch mit Verkehrsstaatssekretär Dieter Grünewald zusammen. Darin werden die Reaktivierung der Bahnstrecke Homburg (Saar) Hbf – Schwarzenacker – Zweibrücken Hbf und die damit verbundene Verlängerung der S-Bahn Rhein-Neckar von Homburg (Saar) Hbf nach Zweibrücken Hbf thematisiert. Die Landesregierung verweigert eine konkrete und eindeutige Aussage mit Verweis auf ein laufendes Wirtschaftlichkeitsgutachten. [282] Infrastruktur, Regionalverkehr
14.08.2011-08.12.2012 Stützmauerarbeiten zwischen Rohrbach (Saar) und St. Ingbert mit eingleisiger Betriebsführung Infrastruktur
04.10.2011-12.05.2012 Sanierung des Abschnitts Homburg (Saar) Hbf – Üst Bruchhof mit zeitweise eingleisiger Betriebsführung Infrastruktur
November 2011 Abriss des 2002 stillgelegten Stellwerks Eo in Einsiedlerhof/Vogelweh Leit- und Sicherungstechnik, Einsiedlerhof
10.11.2011 Die saarländische Ministerpräsidentin, Annegret Kramp-Karrenbauer, hält eine potentielle Reaktivierung der Bahnstrecke Homburg (Saar) Hbf – Schwarzenacker – Zweibrücken Hbf als Teil eines größeren regionalen Verkehrskonzeptes für möglich. [283] Infrastruktur
Dezember 2011 Durch das saarländische Verkehrsministerium wird der Deutsche Bahn Projekt GmbH ein Auftrag zur Ermittlung von Reaktivierungs- und Betriebskosten der Strecke Homburg (Saar) Hbf – Schwarzenacker – Zweibrücken Hbf erteilt. [284] Infrastruktur
11.12.2011 Fahrplanwechsel, Beginn des Fahrplanjahres 2012
Zwischen Moskva Belorusskaja und Paris Est wird das Schlafwagenzugpaar EN 452/453 eingelegt. Der Zug befährt zwischen Mannheim Hbf und Saarbrücken Hbf die Pfälzische Ludwigsbahn, wobei nur in Mannheim Hbf Verkehrshalte erfolgen.
Fernverkehr
27.12.2011 Die für Ende 2011 angekündigte Präsentation der Ergebnisse einer Vorentwurfsplanung zu einer möglichen Reaktivierung der Bahnstrecke Homburg (Saar) Hbf – Schwarzenacker – Zweibrücken Hbf wird auf 2012 verschoben. [285] Infrastruktur
Januar 2012 Der Auftrag zur im Januar 2011 angekündigten Machbarkeitsstudie als Vorentwurfsplanung zur Reaktivierung der Bahnstrecke Homburg (Saar) Hbf – Schwarzenacker – Zweibrücken Hbf wird durch den Staatssekretär im saarländischen Verkehrsministerium, Dieter Grünewald, unterzeichnet. [286] Der Auftrag soll anschließend an das rheinland-pfälzische Infrastrukturministerium sowie die DB Netz AG weitergeleitet werden. [287]
Redaktionelle Änderungswünsche am Auftragstext führen dazu, dass der Auftrag wieder zurücküberwiesen wird. Infolge der Aufkündigung der saarländischen Regierungskoalition am 6. Januar 2012 und der damit einhergehenden Übernahme des Verkehrsministeriums durch einen Interimsminister am 18. Januar 2012 wird der Vorgang jedoch nicht weiter verfolgt. [288] [289] Die Studie kann damit nicht vergeben bzw. beauftragt werden.
Infrastruktur
06.01.2012 Die saarländische Ministerpräsidentin, Annegret Kramp-Karrenbauer, kündigt die bisherige Regierungskoalition aus CDU, Bündnis 90/Die Grünen und FDP auf. [290] Allgemeines
18.01.2012 Als Konsequenz aus der Aufkündigung der saarländischen „Jamaika-Koalition“ werden die FDP- und Grünen-Landesminister entlassen. Dies betrifft auch die bisherige Verkehrsministerin, Simone Peter. Ihr Amt wird interimsweise durch den bisherigen CDU-Minister für Bundesangelegenheiten, Andreas Storm, übernommen. [291] [292] Dieser will sich aufgrund des Interimscharakters seines Amtes jedoch nicht der Thematik annehmen und überlässt die abschließende Beauftragung seinem Nachfolger. [293] Allgemeines
26.01.2012 Auflösung des saarländischen Landtags, um vorzeitige Neuwahlen zu ermöglichen. [294] Allgemeines
23.03.2012 Der planmäßige Einsatz doppelstöckiger TGV-Triebzüge zwischen Frankfurt (Main) Hbf und Paris Est (über Saarbrücken Hbf) beginnt zeitgleich mit der Einführung einer TGV-Verbindung zwischen Frankfurt (Main) Hbf und Marseille (über Strasbourg). [295] Fernverkehr, Fahrzeuge
25.03.2012 Wahl eines neuen Landtages im Saarland [296] Allgemeines
Mai 2012 Gründung der privaten Arbeitsgemeinschaft „Initiative 2015“. Diese erarbeitet ein bundesländerübergreifendes Konzept für den Straßen-, Schienen- und Busverkehr im Dreieck Homburg (Saar) – Zweibrücken – Bliestal. Die Reaktivierung der Bahnstrecke Homburg (Saar) Hbf – Schwarzenacker – Zweibrücken Hbf ist Teil dieses Konzepts. [297] Infrastruktur
04.05.-06.05.2012 Zwischen dem stillgelegten Haltepunkt Homburg-Beeden und dem stillgelegten Bahnhof Schwarzenacker finden Draisinenfahrten statt. Der Verein zur Förderung des Schienenverkehrs in und um Zweibrücken e. V. nutzt diese Veranstaltung, um für die Reaktivierung der Bahnstrecke Homburg (Saar) Hbf – Schwarzenacker – Zweibrücken Hbf zu werben. [298] [299] [300] [301] [302] [303] [304] [305] [306] Mit der Veranstaltung soll zudem an die Eröffnung der Bahnstrecke vor 155 Jahren erinnert werden. [307] [308] [309] [310] Infrastruktur
09.05.2012 Der saarländische Landtag bestätigt den Koalitionsvertrag zwischen CDU und SPD. Heiko Maas löst den bisherigen Interims-Verkehrsminister, Andreas Storm, ab. [311] Allgemeines
> 09.05.2012 Durch den neuen saarländischen Verkehrsminister, Heiko Maas, wird die bereits im Januar 2011 angekündigte Machbarkeitsstudie als Vorentwurfsplanung zur Reaktivierung der Bahnstrecke Homburg (Saar) Hbf – Schwarzenacker – Zweibrücken Hbf abschließend beauftragt. [312] [313] Durch die verspätete Beauftragung ist eine Aufnahme der Reaktivierung in die anstehende Ausschreibung der Verkehrsleistungen der S-Bahn Rhein-Neckar nicht mehr möglich. [314]
Gegenstand der Vorentwurfsplanung in den Leistungsstufen 1 und 2 der Honorarordnung für Architekten und Ingenieure (HOAI) ist eine Verlängerung der Linie S 1 der S-Bahn Rhein-Neckar von Homburg (Saar) Hbf nach Zweibrücken Hbf sowie die dafür notwendigen Anpassungen der Leit- und Sicherungstechnik. Ebenfalls untersucht wird die Errichtung neuer Haltepunkte u. a. in Homburg (Saar)-Beeden, Homburg (Saar)-Schwarzenbach und Homburg (Saar)-Schwarzenacker. Weiterhin werden Untersuchungen des Baugrundes durchgeführt. Auf Grundlage der Planungsergebnisse soll auf saarländischer Seite eine Kostenschätzung für die Gesamtkosten einer möglichen Reaktivierung durchgeführt werden. [315]
Infrastruktur, Regionalverkehr
Sommer 2012 Im Rahmen einer länderübergreifenden Studie zum weitergehenden Ausbau der POS Nord auf dem Abschnitt Baudrecourt – Saarbrücken Hbf – Kaiserslautern Hbf – Mannheim Hbf werden verschiedene fahrplanbasierte Szenarien erarbeitet. Diese sollen anschließend mit allen beteiligten Stellen (Infrastrukturbetreiber, Bundesländer, Départements etc.) abgestimmt werden. Aus konkret entwickelten Angebotskonzepten, erarbeitet durch die Zürcher SMA und Partner AG, werden konkrete Infrastrukturmaßnahmen – erarbeitet durch die Ingenieurbüros Vössing sowie Schroeder & Associés – abgeleitet, die dann den weiteren Streckenausbau bestimmen. Eine Fortschreibung der Studie erfolgt in den Jahren 2013 und 2014. [316] Ausbau und Modernisierung
Juni 2012 Auf der Sitzung der Verbandsversammlung des Zweckverbandes Verkehrsverbund Rhein-Neckar wird der Abschluss der gemeinsamen rheinland-pfälzisch-saarländischen Vorentwurfsplanung zur Reaktivierung der Bahnstrecke Homburg (Saar) Hbf – Schwarzenacker – Zweibrücken Hbf für das zweite Quartal im Folgejahr avisiert. [317] Infrastruktur
13.05.-08.12.2012 Sanierung des Abschnitts Üst Bruchhof – Homburg (Saar) Hbf mit zeitweise eingleisiger Betriebsführung. Infrastruktur
ab September 2012 Arbeiten zum Ersatz des Stellwerks Kindsbach als Teil des Stellwerks Landstuhl durch ein eigenes ESTW-A Kindsbach. Der Ersatz ist erforderlich, um im Rahmen anstehender Baumaßnahmen im zeitweise eingleisigen Betrieb operieren zu können. Leit- und Sicherungstechnik, Kindsbach
14.09.2012 Der Vorsitzende der saarländischen SPD-Landtagsfraktion und SPD-Kreisvorsitzende des Saarpfalz-Kreises [318], Stefan Pauluhn, und die verkehrspolitische Sprecherin der Fraktion, Elke Eder-Hippler, sprechen sich gegen die Reaktivierung der Bahnstrecke Homburg (Saar) Hbf – Schwarzenacker – Zweibrücken Hbf aus. [319] [320] Infrastruktur
17.09.2012 Der Vorsitzende der saarländischen SPD-Landtagsfraktion und SPD-Kreisvorsitzende des Saarpfalz-Kreises, Stefan Pauluhn, und die verkehrspolitische Sprecherin der Fraktion, Elke Eder-Hippler, bekräftigen ihre Aussagen vom 14. September 2012 im Hinblick auf eine mögliche Reaktivierung der Bahnstrecke Homburg (Saar) Hbf – Schwarzenacker – Zweibrücken Hbf. [321] [322] [323]
Die Äußerungen lösen scharfe Kritik bei der rheinland-pfälzischen Landesregierung sowie den entsprechenden SPD-Ortsverbänden aus. [324] [325]
Infrastruktur
18.09.2012 Gemeinsame Kabinettssitzung der Landesregierungen Rheinland-Pfalz und Saarland. Dabei wird auch die mögliche Reaktivierung der Bahnstrecke Homburg (Saar) Hbf – Schwarzenacker – Zweibrücken Hbf behandelt. [326] [327] [328] Der saarländische Verkehrsminister Heiko Maas, zugleich Landesvorsitzender der saarländischen SPD, bekräftigt seinen bisherigen Standpunkt zur Streckenreaktivierung. Demnach soll eine saarländische Aussage hierzu erst erfolgen, wenn die Ergebnisse der im Mai 2012 beauftragten Machbarkeitsstudie als Vorentwurfsplanung vorliegen. [329] [330] [331] Rheinland-Pfalz schließt sich dieser Meinung an. [332] [333] Infrastruktur
23.11.2012 In der Lokalpresse wird – basierend auf den Aussagen glaubwürdiger Quellen – vermeldet, dass die Ergebnisse der Vorentwurfsplanung zur Reaktivierung der Bahnstrecke Homburg (Saar) Hbf – Schwarzenacker – Zweibrücken Hbf erst Ende Februar 2013 vorliegen werden. [334] Infrastruktur
27.11.2012 In Zweibrücken spricht Heiner Monheim, Verkehrswissenschaftler und Professor an der Universität Trier, über öffentlichen Personennahverkehr und im Speziellen über die Reaktivierung der Bahnstrecke Homburg (Saar) Hbf – Schwarzenacker – Zweibrücken Hbf. [335] [336] [337] [338] [339] Dabei sieht er die geforderte Reaktivierung positiv und als Teil eines umfangreichen Aufschwungs des Schienenverkehrs. [340] [341] [342] Infrastruktur
29.11.-01.12.2012 Am frühen Nachmittag des 29.11.2012 durchtrennt ein Baggerfahrer bei Arbeiten zur Inbetriebnahme des ESTW-A Kindsbach mehrere Versorgungs- und Steuerungskabel der Leit- und Sicherungstechnik. Infolgedessen sind alle Signale ab dem östlichen Ausfahrbereich Landstuhl bis kurz vor Einsiedlerhof dunkel. Ein geregelter Zugverkehr ist für drei Tage nur eingeschränkt möglich. Der Güterverkehr wird – wenn möglich – weiträumig umgeleitet. Vorkommnisse, Landstuhl, Kindsbach
09.12.2012 Fahrplanwechsel, Beginn des Fahrplanjahres 2013
Die Überleitstelle Bruchhof wird nach Abschluss der Baumaßnahmen außer Betrieb genommen.
Das ein Jahr zuvor eingeführte Zugpaar EN 452/453 zwischen Moskva Belorusskaja und Paris Est wird zum Fahrplanwechsel wegen zu erwartender umfangreicher Bauarbeiten fortan über Strasbourg geführt und befährt damit nicht mehr die Pfälzische Ludwigsbahn.
Betriebsstellen, Infrastruktur, Fernverkehr
2013 Der dreigleisige Streckenausbau zwischen Limburgerhof und Ludwigshafen-Rheingönheim wird in der ersten Jahreshälfte abgeschlossen. Ausbau und Modernisierung
20.02.2013 In der Lokalpresse wird ein Interview mit der rheinland-pfälzischen Ministerpräsidentin Malu Dreyer veröffentlicht. Darin wird die Bekanntgabe der Ergebnisse der Vorentwurfsplanung zur Reaktivierung der Bahnstrecke Homburg (Saar) Hbf – Schwarzenacker – Zweibrücken Hbf auf Ende 2013 terminiert. [343] Infrastruktur
17.03.2013 Das ESTW-A Kindsbach als Teil des ESTW-Z Einsiedlerhof wird erfolgreich in Betrieb genommen. In Kindsbach werden damit die alten H/V-Signale durch neue Ks-Signale ersetzt. Leit- und Sicherungstechnik
17.03.-08.06.2013 Sanierung des Abschnitts Landstuhl – Kindsbach mit zeitweise eingleisiger Betriebsführung Infrastruktur
19.03.2013 Vor dem Hintergrund der nicht erfolgten Aufnahme der Reaktivierung der Bahnstrecke Homburg (Saar) Hbf – Schwarzenacker – Zweibrücken Hbf in den Bundesverkehrswegeplan bekräftigt der Zweibrücker Landtagsabgeordnete Fritz Presl erneut die Haltung der rheinland-pfälzischen Landesregierung, für die Reaktivierung der Bahnstrecke Homburg (Saar) Hbf – Schwarzenacker – Zweibrücken Hbf einzutreten. [344] Infrastruktur
Juni 2013 Die rheinland-pfälzische Ministerpräsidentin Malu Dreyer bekräftigt das Angebot ihres Amtsvorgängers Kurt Beck vom Dezember 2010, einen Teil des saarländischen Anteils der Kosten zur Reaktivierung der Bahnstrecke Homburg (Saar) Hbf – Schwarzenacker – Zweibrücken Hbf zu übernehmen. [345] [346] Infrastruktur
07.06.2013 Freischaltung einer Onlinepetition zur Befürwortung der Reaktivierung der Bahnstrecke Homburg (Saar) Hbf – Schwarzenacker – Zweibrücken Hbf [347] Infrastruktur
09.06.-14.12.2013 Sanierung des Abschnitts Kindsbach – Landstuhl mit zeitweise eingleisiger Betriebsfürhung Infrastruktur
14.-16.06.2013 Im Rahmen einer 72-Stunden-Aktion beseitigen Schüler der Montessorigesamtschule Saarbrücken mit Unterstützng der Deutschen Bahn AG Vandalismusschäden im Haltepunkt Saarbrücken Ost. [348] Betriebsstellen, Infrastruktur, Saarbrücken
17.06.2013 Der Kreistag des Saarpfalz-Kreises spricht sich einstimmig für die Reaktivierung der Bahnstrecke Homburg (Saar) Hbf – Schwarzenacker – Zweibrücken Hbf aus. Inhalt der Resolution ist eine Aufforderung an die Landesregierungen in Rheinland-Pfalz und im Saarland zur Bereitstellung entsprechender Mittel zum nächstmöglichen Zeitpunkt. [349] [350] Die Fraktionen der Piratenpartei und der Partei Die Linke im saarländischen Landtag schließen sich wenige Tage später der Resolution an. [351] Infrastruktur
17.07.2013 Vertreter des Vereins zur Förderung des Schienenverkehrs in und um Zweibrücken e. V. übergeben dem rheinland-pfälzischen Verkehrsminister Roger Lewentz 5000 Unterschriften rheinland-pfälzischer Bürger, die sich für eine Reaktivierung der Bahnstrecke Homburg (Saar) Hbf – Schwarzenacker – Zweibrücken Hbf aussprechen. Die Unterschriften wurden u. a. durch den Einöder Bernhard Endres per Unterschriftsliste sowie per Onlinepetition gesammelt. [352] [353] [354] [355] [356] Infrastruktur
29.07.2013 Im Zuge der geforderten Reaktivierung der Bahnstrecke Homburg (Saar) Hbf – Schwarzenacker – Zweibrücken Hbf spricht sich der Fraktionsvorsitzende der Partei Bündnis 90/Die Grünen im rheinland-pfälzischen Landtag, Daniel Köbler, für eine alleinige Beteiligung Rheinland-Pfalz’ aus, sollte das Saarland seine Zustimmung zur Reaktivierung verweigern. In diesem Fall würde die S-Bahn-Verlängerung als Korridorverkehr durch das saarländische Gebiet – d. h. ohne Halte an saarländischen Haltepunkten “ realisiert. [357] Infrastruktur, Regionalverkehr
01.08.2013 Der saarländische Staatssekretär im Verkehrsministerium, Jürgen Barke, kündigt die Bekanntgabe der Ergebnisse der 2012 beauftragten Vorentwurfsplanung zur Reaktivierung der Bahnstrecke Homburg (Saar) Hbf – Schwarzenacker – Zweibrücken Hbf für den 11. September 2013 an. [358]

Der Einöder Bernhard Endres übergibt dem saarländischen Staatssekretär im Verkehrsministerium, Jürgen Barke, 1752 Unterschriften von saarländischen Befürwortern der Reaktivierung der Bahnstrecke Homburg (Saar) Hbf – Schwarzenacker – Zweibrücken Hbf. Dabei wird er durch die Ortsvorsteher Einöds und Wörschweilers und die saarländische Landtagsabgeordnete Barbara Spaniol (Die Linke) begleitet. [359] [360] [361] Die Übergabe der Unterschriften war ursprünglich für den 25. Juli 2013 geplant. [362] [363]
Infrastruktur
11.09.2013 Die durch Rheinland-Pfalz und das Saarland beauftragte Vorentwurfsplanung zur Reaktivierung der Bahnstrecke Homburg (Saar) Hbf – Schwarzenacker – Zweibrücken Hbf wird den beiden Auftraggebern sowie dem Bundesverkehrsministerium, Vertretern des Zweckverbandes Schienenpersonennahverkehr Süd und des Verkehrsverbundes Rhein-Neckar übergeben. [364] [365] Nach anfänglichen Presseberichten werden die Gesamtkosten einschließlich der Errichtung bzw. Erweiterung der Haltepunkte und Bahnhöfe [366] [367] auf 25 bis 30 Millionen Euro beziffert [368] [369] [370] [371] [372], während die Wiederherstellung bzw. Wiederaufbereitung des Gleisoberbaus 4,9 bis 5,4 Millionen Euro, die Elektrifizierung 3,6 bis 4 Millionen Euro und die Leit- und Sicherungstechnik 3,8 bis 5,8 Millionen Euro beanspruchen würden. [373] [374]
Genaue Zahlen werden erst mit Veröffentlichung des Planungspapiers am 9. Dezember 2013 bekannt. [375] Berichten der Lokalpresse zufolge belaufen sich die Gesamtkosten für die Reaktivierung auf 21,6 Millionen [376] bzw. 21,7 Millionen Euro bei einem Stunden- [377] und 25,7 Millionen Euro bei einem angenommenen Halbstundentakt [378]. Für die Sanierung bzw. abschnittsweise Neuerrichtung des Gleisoberbaus werden 3,1 Millionen Euro [379] bzw. 4,9 Millionen Euro [380] veranschlagt. Die Elektrifizierungsarbeiten erfordern ein Investitionsvolumen von 2,93 Millionen [381] bzw. 3,4 Millionen Euro [382]. Für Schall- und Erschütterungsschutzmaßnahmen sind weitere 2,4 Millionen Euro vorzusehen. [383] [384] Die Anpassung von Bahnübergängen würde 930 000 Euro erfordern. [385] Schlussendlich sind Planungskosten im Umfang von 3,1 Millionen Euro einzuplanen. [386]
Infrastruktur
09.10.2013 Vertreter der im Mai 2012 gegründeten „Initiative 2015“ werben im saarländischen Landtagsausschuss für Europa und Fragen des Interregionalen Parlamentarierrates für ihr Konzept, welches auch die Reaktivierung der Bahnstrecke Homburg (Saar) Hbf – Schwarzenacker – Zweibrücken Hbf vorsieht. [387] [388] [389] [390] Infrastruktur
15.11.2013 Die rheinland-pfälzische CDU-Fraktion beantragt im Rahmen der Haushaltsverhandlungen für das Doppelhaushaltsjahr 2014/2015 die komplette Streichung aller „Infrastrukturinvestitionen für die Reaktivierung von SPNV-Strecken“ und erwägt eine Umschichtung der Mittel auf Straßenbauprojekte. [391] [392] Dies betrifft auch die geforderte Reaktivierung der Bahnstrecke Homburg (Saar) Hbf – Schwarzenacker – Zweibrücken Hbf. Gleichzeitig spricht sie sich jedoch für die Reaktivierung der Bahnstrecke aus. [393] [394] [395] [396] Das Verhalten der Landesfraktion wird im Nachgang u. a. durch CDU-Bundestagsabgeordnete als nicht sinnvoll erachtet. [397] Infrastruktur
20.11.2013 Die rot-grüne Landesregierung in Rheinland-Pfalz beschließt die Ablehnung des Antrags der CDU-Landtagsfraktion vom 15. November 2013 zur Streichung der Haushaltsmittel zur Reaktivierung der Bahnstrecke Homburg (Saar) Hbf – Schwarzenacker – Zweibrücken Hbf. [398] [399] Infrastruktur
22.11.2013 Der Parlamentarische Geschäftsführer der rheinland-pfälzischen CDU-Landtagsfraktion, Hans-Josef Bracht, erklärt erneut die Zustimmung seiner Partei zur Reaktivierung der Bahnstrecke Homburg (Saar) Hbf – Schwarzenacker – Zweibrücken Hbf, auch wenn seine Partei im Rahmen der Haushaltsverhandlungen am 15. November 2013 einen Antrag auf Streichung der entsprechenden Mittel gestellt hat. [400] Infrastruktur
09.12.2013 Das rheinland-pfälzische Ministerium des Innern, für Sport und Infrastruktur macht die am 11. September 2013 übergebene Vorentwurfsplanung zur Reaktivierung der Bahnstrecke Homburg (Saar) Hbf – Schwarzenacker – Zweibrücken Hbf durch Veröffentlichung im Internet für die Öffentlichkeit zugänglich. [401] Zeitgleich wird als Inbetriebnahmedatum der Fahrplanwechsel im Dezember 2019 angegeben. [402] [403] [404] Infrastruktur
14.12.2013 Anlässlich des zehnjährigen Jubiläums der Aufnahme des S-Bahnverkehrs im Rhein-Neckar-Raum findet in Ludwigshafen (Rhein) ein Festakt statt. [405]
Im Rahmen dieser Veranstaltung spricht der rheinland-pfälzische Verkehrsminister Roger Lewentz für die Reaktivierung der Bahnstrecke Homburg (Saar) Hbf – Schwarzenacker – Zweibrücken Hbf aus. [406]
Regionalverkehr
19.01.-03.05.2014 Sanierung von Gleis 1 in Haßloch (Pfalz) [407] Infrastruktur, Haßloch, Betriebsstellen
13.02.2014 Der Zweibrücker Bürgermeister Kurt Pirmann untermauert auf einem nichtöffentlichen Arbeitstreffen mit rheinland-pfälzischen und saarländischen Vertretern aus Politik, Wirtschaft, Gesellschaft und Verbänden die Notwendigkeit einer Reaktivierung der Bahnstrecke Homburg (Saar) Hbf – Schwarzenacker – Zweibrücken Hbf. [408] [409] [410] [411] [412] [413] Vertreter der saarländischen Landesregierung befürworten dabei die Reaktivierung und erklären sich auch zu einer entsprechenden finanziellen Beteiligung bereit – sofern im Rahmen einer Studie bzw. Kosten-Nutzen-Untersuchung die Rentabilität eindeutig nachgewiesen werde. [414] [415] Einstimmig befürworten alle rheinland-pfälzischen Teilnehmer die Reaktivierung und die damit verbundene Verlängerung der S-Bahn Rhein-Neckar von Homburg (Saar) Hbf nach Zweibrücken Hbf. [416] Infrastruktur, Regionalverkehr
23.02.-03.08.2014 Sanierung des Abschnitts Kindsbach – Einsiedlerhof mit zeitweise eingleisiger Betriebsführung Infrastruktur
ab 08.03.2014 Vorbereitungsarbeiten zum Abriss der ehemaligen Fahrleitungsmeisterei Homburg Betriebsstellen, Homburg, Infrastruktur
ab 11.03.2014 Vorbereitungsarbeiten zum Bau der Üst Holzweg Betriebsstellen, Holzweg, Böhl-Iggelheim, Infrastruktur
07.04.-15.04.2014 Abriss der ehemaligen Fahrleitungsmeisterei Homburg Betriebsstellen, Homburg, Infrastruktur
17.04.-22.04.2014 Einbau der Weichen 902 und 903 der künftigen Üst Holzweg im Streckengleis Richtung Haßloch (Pfalz) Betriebsstellen, Holzweg, Böhl-Iggelheim, Infrastruktur
30.04.2014 In Landau (Pfalz) findet ein Festakt zum 20-jährigen Bestehen des Rheinland-Pfalz-Taktes statt. [417] Tarifwesen, Regionalverkehr
04.05.-02.08.2014 Sanierung des Gleises 2 in Haßloch (Pfalz) [418] Infrastruktur, Betriebsstellen, Haßloch
23.05.-26.05.2014 Einbau der Weichee 904 der künftigen Üst Holzweg im Streckengleis Richtung Mannheim Betriebsstellen, Holzweg, Böhl-Iggelheim, Infrastruktur
07.06.-10.06.2014 Einbau der Weichee 901 der künftigen Üst Holzweg im Streckengleis Richtung Mannheim Betriebsstellen, Holzweg, Böhl-Iggelheim, Infrastruktur
August 2014 Ein Sprecher des rheinland-pfälzischen Verkehrsministeriums bekräftigt die Zusage des seinerzeitigen rheinland-pfälzischen Ministerpräsidenten Kurt Beck, einen Teil der saarländischen Kosten für eine Reaktivierung der Bahnstrecke Homburg (Saar) Hbf – Schwarzenacker – Zweibrücken Hbf zu übernehmen. [419] Infrastruktur
01.08.2014 In Mannheim Hbf kollidiert DGS 40635 Duisburg-Ruhrort – Ludwigshafen (Rhein) BASF Ubf – Sopron Rendezö mit EC 216 Graz Hbf – Saarbrücken Hbf bei der Einfahrt in Mannheim Hbf, nachdem ersterer ein haltzeigendes Haupt- und zwei haltzeigende Sperrsignale unerlaubt passiert hatte. Mehrere Personen werden schwer verletzt, es gibt keine Toten. [420] Ein ausführlicher Bericht zu diesem Ereignis findet sich hier. Vorkommnisse, Mannheim
03.08.-20.12.2014 Sanierung des Abschnitts Einsiedlerhof – Kindsbach mit zeitweise eingleisiger Betriebsführung Infrastruktur
03.08.2014-10.01.2015 Sanierung des Abschnitts Üst Holzweg – Haßloch (Pfalz). Der Verkehr wird über das Schifferstadter Streckengleis abgewickelt. Damit einhergehend Inbetriebnahme der Üst Holzweg [421] Infrastruktur
30.09.2014 Demonstration der Befürworter einer Reaktivierung der Bahnstrecke Homburg (Saar) Hbf – Schwarzenacker – Zweibrücken Hbf am Haltepunkt Einöd (Saar). [422] Infrastruktur
24.11.2014 Das rheinland-pfälzische Infrastrukturministerium teilt mit, dass sich die Präsentation der Ergebnisse der Kosten-Nutzen-Analyse zur Reaktivierung der Bahnstrecke Homburg (Saar) Hbf – Schwarzenacker – Zweibrücken Hbf auf Januar 2015 verschiebt. Ursprünglich war die Bekanntgabe der Ergebnisse für 2014 vorgesehen. [423] Der Abschlussbericht wird für Februar 2015 erwartet. [424] Infrastruktur
03.12.2014 Die Fraktion der Piratenpartei im saarländischen Landtag fordert in einem Antrag die Bereitstellung von 15 Millionen Euro für die Reaktivierung der Bahnstrecke Homburg (Saar) Hbf – Schwarzenacker – Zweibrücken Hbf. [425] Infrastruktur
06.12.2014 Im Rahmen einer Präsentationsfahrt verkehrt 429 116 als RE 13688 von Saarbrücken Hbf nach Mannheim Hbf und in der Gegenrichtung als RE 13689 von Mannheim Hbf nach Saarbrücken Hbf. Hierbei handelt es sich um eine Marketingveranstaltung der zuständigen Aufgabenträger, um den neuen Zug der interessierten Öffentlichkeit bereits vor dem regulären Einsatzbeginn ab dem 14. Dezember 2014 vorzustellen und eine Mitfahrt zu ermöglichen.
Die Fahrkarten für die Sonderzüge konnten kostenlos beim Veranstalter angefordert werden. Im Vorfeld der Aktion wurde über regionale Print- und Digitalmedien intensiv auf die Aktion hingewiesen. Gleiche Veranstaltungen fanden an anderen Tagen zuvor bereits auf der Strecke zwischen Trier Hbf und Koblenz Hbf sowie zwischen Mainz Hbf und Mannheim Hbf statt.
Fahrzeuge, Regionalverkehr
09.12.2014 Die mit Fahrplanwechsel am 14. Dezember 2014 auf den RE-Linien 1, 4 und 14 eingesetzten Triebwagen der Baureihe 429 werden in Kaiserslautern Hbf öffentlich präsentiert. Im Rahmen einer Versammlung des Zwecksverbandes Schienenpersonennahverkehr (ZSPNV) Süd besichtigen u. a. Landräte einiger Pfälzer Gemeinden das Fahrzeug. [426] Fahrzeuge, Regionalverkehr
14.12.2014 Fahrplanwechsel, Beginn des Fahrplanjahres 2015
Mit dem Fahrplanwechsel zum Fahrplanjahr 2015 endet der planmäßige Einsatz der Baureihe 612 zwischen Saarbrücken Hbf und Kaiserslautern Hbf durch Betriebsübergabe von der DB Regio Südwest an die vlexx GmbH auf der Strecke Saarbrücken Hbf – Bad Kreuznach – Frankfurt (Main) Hbf. [427]
Zeitgleich nimmt die neue RE-Linie 1 zwischen Koblenz Hbf und Mannheim Hbf über Trier Hbf und Saarbrücken Hbf mit Fahrzeugen der Baureihe 429 den Betrieb auf. Somit endet auch der Einsatz der Baureihe 111 auf der RE-Linie 7 zwischen Trier Hbf bzw. Saarbrücken Hbf und Mannheim Hbf. Aufgrund von Fahrzeugminderverfügbarkeiten verkehren auf den RE-Linien 4 und 14 bis zu 27. März 2015 zunächst noch Triebwagen der Baureihe 425, während auf der neuen RE-Linie 1 vorrangig die neuen Fahrzeuge der Baureihe 429 eingesetzt werden. Ebenso wird das Vereinigungs- und Flügelungskonzept mit den Zügen der RE-Linie 11 zwischen Luxemburg und Koblenz Hbf erst ab dem 28. März 2015 umgesetzt. [428] [429]
Weiterhin endet der fahrplanmäßige Einsatz der Baureihe 181 im Fernverkehr auf der Pfälzischen Ludwigsbahn.
Fahrzeuge, Regionalverkehr

Quellen und Anmerkungen

1
P. Scherer, Das Bw Kaiserslautern, in M. Fuhrmann (Hrsg.), Deutsche Bahnbetriebswerke und der Triebfahrzeugpark der deutschen Eisenbahnen von 1920 bis heute, GeraMond, München, 2016, S. 16.

2
K. D. Holzborn, Eisenbahn-Reviere Pfalz, 1. Auflage, transpress Verlagsgesellschaft mbH, Berlin, 1993, S. 74.

3
Landtag Rheinland-Pfalz, Plenarprotokoll 12/34, 15.10.1992, S. 2777.

4
M. Sander in Saarländische Staatskanzlei/Landesarchiv (Hrsg.), Ankunft Saarbrücken Hbf … 150 Jahre Eisenbahn an der Saar, Selbstverlag, Saarbrücken, 2002, S. 95.

5
Landtag Rheinland-Pfalz, Plenarprotokoll 12/34, 15.10.1992, S. 2777.

6
Landtag Rheinland-Pfalz, Plenarprotokoll 12/34, 15.10.1992, S. 2778.

7
F. Engbarth, Von der Ludwigsbahn zum Integralen Taktfahrplan, 1. Auflage, Zweckverband SPNV Rheinland-Pfalz Süd, Kaiserslautern/Ludwigshafen, 2007, S. 37.

8
Landtag Rheinland-Pfalz, Drucksache 12/4790, 10.05.1994.

9
P. Scherer, Das Bw Kaiserslautern, in M. Fuhrmann (Hrsg.), Deutsche Bahnbetriebswerke und der Triebfahrzeugpark der deutschen Eisenbahnen von 1920 bis heute, GeraMond, München, 2016, S. 41.

10
W. Schreiner, Paul Camille von Denis. Europäischer Verkehrspionier und Erbauer der pfälzischen Eisenbahnen, 1. Auflage, pro MESSAGE oHG, Ludwigshafen am Rhein, 2010, S. 157.

11
W. Schreiner, Paul Camille von Denis. Europäischer Verkehrspionier und Erbauer der pfälzischen Eisenbahnen, 1. Auflage, pro MESSAGE oHG, Ludwigshafen am Rhein, 2010, S. 162.

12
H. G. Brauch, Vereinte Nationen 1993, 3, S. 88-94.

13
W. Schreiner, Paul Camille von Denis. Europäischer Verkehrspionier und Erbauer der pfälzischen Eisenbahnen, 1. Auflage, pro MESSAGE oHG, Ludwigshafen am Rhein, 2010, S. 157.

14
F. Engbarth, Von der Ludwigsbahn zum Integralen Taktfahrplan, 1. Auflage, Zweckverband SPNV Rheinland-Pfalz Süd, Kaiserslautern/Ludwigshafen, 2007, S. 62.

15
F. Engbarth, Von der Ludwigsbahn zum Integralen Taktfahrplan, 1. Auflage, Zweckverband SPNV Rheinland-Pfalz Süd, Kaiserslautern/Ludwigshafen, 2007, S. 62.

16
W. Schreiner, Paul Camille von Denis. Europäischer Verkehrspionier und Erbauer der pfälzischen Eisenbahnen, 1. Auflage, pro MESSAGE oHG, Ludwigshafen am Rhein, 2010, S. 157.

17
Verkehrsverbund Rhein-Neckar (Hrsg.), … an einem Strang, pro MESSAGE oHG, Ludwigshafen am Rhein, 2004, S. 73.
In dieser Quelle wird der Zeitpunkt der Vertragsunterzeichnung lediglich mit „Dezember 1993“ angegeben.

18
F. Engbarth, Von der Ludwigsbahn zum Integralen Taktfahrplan, 1. Auflage, Zweckverband SPNV Rheinland-Pfalz Süd, Kaiserslautern/Ludwigshafen, 2007, S. 62.
Engbarth gibt ebenfalls kein konkretes Datum an und nennt nur „Dezember 1993“ als Zeitpunkt der Vertragsunterzeichnung.

19
Gesetz zur Neuordnung des Eisenbahnwesens (Eisenbahnneuordnungsgesetz – ENeuOG vom 27. Dezember 1993 (BGBl. I S. 2378)

20
Minister für Wirtschaft, Verkehr, Landwirtschaft und Weinbau in Rheinland-Pfalz (Hrsg.), Bite einsteigen! Aus 150 Jahren Eisenbahn in Rheinland-Pfalz, Verlag Hermann Schmidt, Mainz, 1997, S. 121.

21
W. Schreiner, Paul Camille von Denis. Europäischer Verkehrspionier und Erbauer der pfälzischen Eisenbahnen, 1. Auflage, pro MESSAGE oHG, Ludwigshafen am Rhein, 2010, S. 157.

22
A. M. Räntzsch, Die Eisenbahn in der Pfalz, Verlag Wolfgang Bleiweis, Schweinfurt, 1997, S. 16.

23
Verkehrsverbund Rhein-Neckar (Hrsg.), … an einem Strang, pro MESSAGE oHG, Ludwigshafen am Rhein, 2004, S. 73.

24
Minister für Wirtschaft, Verkehr, Landwirtschaft und Weinbau in Rheinland-Pfalz (Hrsg.), Bite einsteigen! Aus 150 Jahren Eisenbahn in Rheinland-Pfalz, Verlag Hermann Schmidt, Mainz, 1997, S. 92.

25
F. Engbarth, Von der Ludwigsbahn zum Integralen Taktfahrplan, 1. Auflage, Zweckverband SPNV Rheinland-Pfalz Süd, Kaiserslautern/Ludwigshafen, 2007, S. 62.

26
F. Engbarth, Von der Ludwigsbahn zum Integralen Taktfahrplan, 1. Auflage, Zweckverband SPNV Rheinland-Pfalz Süd, Kaiserslautern/Ludwigshafen, 2007, S. 62.

27
Verkehrsverbund Rhein-Neckar (Hrsg.), … an einem Strang, pro MESSAGE oHG, Ludwigshafen am Rhein, 2004, S. 73.

28
Verkehrsverbund Rhein-Neckar (Hrsg.), … an einem Strang, pro MESSAGE oHG, Ludwigshafen am Rhein, 2004, S. 73.

29
F. Engbarth, Von der Ludwigsbahn zum Integralen Taktfahrplan, 1. Auflage, Zweckverband SPNV Rheinland-Pfalz Süd, Kaiserslautern/Ludwigshafen, 2007, S. 62.

30
Landtag Rheinland-Pfalz, Drucksache 12/5791, 08.12.1994.

31
H.-J. Emich, R. Becker, Die Eisenbahnen an Glan und Lauter, Selbstverlag, Homburg/Waldmohr, 1996, S. 141.

32
F. Engbarth, Von der Ludwigsbahn zum Integralen Taktfahrplan, 1. Auflage, Zweckverband SPNV Rheinland-Pfalz Süd, Kaiserslautern/Ludwigshafen, 2007, S. 80.

33
P. Scherer, Das Bw Kaiserslautern, in M. Fuhrmann (Hrsg.), Deutsche Bahnbetriebswerke und der Triebfahrzeugpark der deutschen Eisenbahnen von 1920 bis heute, GeraMond, München, 2016, S. 18.

34
P. Scherer, Das Bw Kaiserslautern, in M. Fuhrmann (Hrsg.), Deutsche Bahnbetriebswerke und der Triebfahrzeugpark der deutschen Eisenbahnen von 1920 bis heute, GeraMond, München, 2016, S. 22.

35
H.-J. Emich, R. Becker, Die Eisenbahnen an Glan und Lauter, Selbstverlag, Homburg/Waldmohr, 1996, S. 67.

36
F. Engbarth, Von der Ludwigsbahn zum Integralen Taktfahrplan, 1. Auflage, Zweckverband SPNV Rheinland-Pfalz Süd, Kaiserslautern/Ludwigshafen, 2007, S. 63.

37
F. Engbarth, Von der Ludwigsbahn zum Integralen Taktfahrplan, 1. Auflage, Zweckverband SPNV Rheinland-Pfalz Süd, Kaiserslautern/Ludwigshafen, 2007, S. 63.

38
W. Schreiner, Paul Camille von Denis. Europäischer Verkehrspionier und Erbauer der pfälzischen Eisenbahnen, 1. Auflage, pro MESSAGE oHG, Ludwigshafen am Rhein, 2010, S. 158.

39
W. Schreiner, Paul Camille von Denis. Europäischer Verkehrspionier und Erbauer der pfälzischen Eisenbahnen, 1. Auflage, pro MESSAGE oHG, Ludwigshafen am Rhein, 2010, S. 158.

40
F. Engbarth, Von der Ludwigsbahn zum Integralen Taktfahrplan, 1. Auflage, Zweckverband SPNV Rheinland-Pfalz Süd, Kaiserslautern/Ludwigshafen, 2007, S. 63.

41
Landtag Rheinland-Pfalz, Drucksache 13/5397, 07.02.2000.

42
ffh, Reaktivierung Bahnstrecke technisch kein Problem, Die Rheinpfalz, 16.02.1996.

43
Landtag Rheinland-Pfalz, Drucksache 13/5397, 07.02.2000.

44
Landesgesetz über den öffentlichen Personennahverkehr (Nahverkehrsgesetz – NVG) vom 17. November 1995 (GVBl. 1995 S. 450)

45
Minister für Wirtschaft, Verkehr, Landwirtschaft und Weinbau in Rheinland-Pfalz (Hrsg.), Bite einsteigen! Aus 150 Jahren Eisenbahn in Rheinland-Pfalz, Verlag Hermann Schmidt, Mainz, 1997, S. 124.

46
P. Scherer, Das Bw Kaiserslautern, in M. Fuhrmann (Hrsg.), Deutsche Bahnbetriebswerke und der Triebfahrzeugpark der deutschen Eisenbahnen von 1920 bis heute, GeraMond, München, 2016, S. 17.

47
P. Scherer, Das Bw Kaiserslautern, in M. Fuhrmann (Hrsg.), Deutsche Bahnbetriebswerke und der Triebfahrzeugpark der deutschen Eisenbahnen von 1920 bis heute, GeraMond, München, 2016, S. 22.

48
Verkehrsverbund Rhein-Neckar (Hrsg.), … an einem Strang, pro MESSAGE oHG, Ludwigshafen am Rhein, 2004, S. 73.

49
Minister für Wirtschaft, Verkehr, Landwirtschaft und Weinbau in Rheinland-Pfalz (Hrsg.), Bite einsteigen! Aus 150 Jahren Eisenbahn in Rheinland-Pfalz, Verlag Hermann Schmidt, Mainz, 1997, S. 124.

50
H. Rohrbacher in Saarländische Staatskanzlei/Landesarchiv (Hrsg.), Ankunft Saarbrücken Hbf … 150 Jahre Eisenbahn an der Saar, Selbstverlag, Saarbrücken, 2002, S. 115.

51
Gesetz zur Neuordnung des Eisenbahnwesens (Eisenbahnneuordnungsgesetz – ENeuOG vom 27. Dezember 1993 (BGBl. I S. 2378)

52
Minister für Wirtschaft, Verkehr, Landwirtschaft und Weinbau in Rheinland-Pfalz (Hrsg.), Bite einsteigen! Aus 150 Jahren Eisenbahn in Rheinland-Pfalz, Verlag Hermann Schmidt, Mainz, 1997, S. 123.

53
Eisenbahn-Bundesamt, Liste der sillgelegten Strecken im Saarland (seit 01.01.1994), https://www.eba.bund.de/SharedDocs/Downloads/DE/Infrastruktur/Stilllegung/stilllegung_saarland.xlsx, abgerufen am 11. September 2017.

54
W. Weber, Die Bliestalbahn. Von Anfang bis Ende, Edition Europa, Walsheim, 2000, S. 271.

55
Deutscher Bundestag, Drucksache 12/6705, 28.01.1994, S. 6.

56
Landtag Rheinland-Pfalz, Drucksache 13/557, 30.09.1996, S. 12.

57
W. Schreiner, Paul Camille von Denis. Europäischer Verkehrspionier und Erbauer der pfälzischen Eisenbahnen, 1. Auflage, pro MESSAGE oHG, Ludwigshafen am Rhein, 2010, S. 159.

58
ohne Autor, Modell-Eisenbahner, 1996, 5, S. 9.

59
Klaus Ulshöfer, Re: [Edit - BILDER!]...Infos zu Entgleisung IR2366 05.03.1996 in LU-Mundenheim gesucht, https://www.drehscheibe-online.de/foren/read.php?003,3722874,3724347#msg-3724347, abgerufen am 20. April 2019.

60
Landtag Rheinland-Pfalz, Sitzungsprotokoll 34. Sitzung Ausschuss für Wirtschaft und Verkehr (13. Wahlperiode), 08.02.2000.

61
Verkehrsverbund Rhein-Neckar (Hrsg.), … an einem Strang, pro MESSAGE oHG, Ludwigshafen am Rhein, 2004, S. 78.

62
F. Engbarth, Von der Ludwigsbahn zum Integralen Taktfahrplan, 1. Auflage, Zweckverband SPNV Rheinland-Pfalz Süd, Kaiserslautern/Ludwigshafen, 2007, S. 85.
In dieser Quelle ist lediglich das Jahr der Unterzeichnung angegeben.

63
Landtag Rheinland-Pfalz, Sitzungsprotokoll 34. Sitzung Ausschuss für Wirtschaft und Verkehr (13. Wahlperiode), 08.02.2000.

64
Eisenbahn-Bundesamt, Liste der sillgelegten Strecken im Saarland (seit 01.01.1994), https://www.eba.bund.de/SharedDocs/Downloads/DE/Infrastruktur/Stilllegung/stilllegung_saarland.xlsx, abgerufen am 11. September 2017.

65
G. Altherr, Nachbarn wollen ans Fernverkehrsnetz, Saarbrücker Zeitung, 19.02.2003.

66
Eisenbahn-Bundesamt, Liste der sillgelegten Strecken in Rheinland-Pfalz (seit 01.01.1994), https://www.eba.bund.de/SharedDocs/Downloads/DE/Infrastruktur/Stilllegung/stilllegung_rheinl_pfalz.xlsx, abgerufen am 11. September 2017.

67
Eisenbahn-Bundesamt, Liste der sillgelegten Strecken im Saarland (seit 01.01.1994), https://www.eba.bund.de/SharedDocs/Downloads/DE/Infrastruktur/Stilllegung/stilllegung_saarland.xlsx, abgerufen am 11. September 2017.

68
Landtag Rheinland-Pfalz, Drucksache 13/557, 30.09.1996, S. 12.

69
R. Hartwig, Die Baureihe E10, 1. Auflage, EK-Verlag, Freiburg, 2006, S. 145.

70
F. Engbarth, Von der Ludwigsbahn zum Integralen Taktfahrplan, 1. Auflage, Zweckverband SPNV Rheinland-Pfalz Süd, Kaiserslautern/Ludwigshafen, 2007, S. 63.

71
ADN, Olympia-Express am Hauptbahnhof, taz – Die Tageszeitung, 05.08.1996.

72
Stadtgeschichtliches Museum Leipzig, Inventarnummer P1479b, http://museum.zib.de/sgml_internet/sgml.php?seite=5&fld_0=sm002645, abgerufen am 8. Juli 2019.

73
Eisenbahn-Bundesamt, Liste der sillgelegten Strecken in Rheinland-Pfalz (seit 01.01.1994), https://www.eba.bund.de/SharedDocs/Downloads/DE/Infrastruktur/Stilllegung/stilllegung_rheinl_pfalz.xlsx, abgerufen am 11. September 2017.

74
Eisenbahn-Bundesamt, Liste der sillgelegten Strecken im Saarland (seit 01.01.1994), https://www.eba.bund.de/SharedDocs/Downloads/DE/Infrastruktur/Stilllegung/stilllegung_saarland.xlsx, abgerufen am 11. September 2017.

75
F. Engbarth, Von der Ludwigsbahn zum Integralen Taktfahrplan, 1. Auflage, Zweckverband SPNV Rheinland-Pfalz Süd, Kaiserslautern/Ludwigshafen, 2007, S. 67.

76
Verkehrsverbund Rhein-Neckar (Hrsg.), … an einem Strang, pro MESSAGE oHG, Ludwigshafen am Rhein, 2004, S. 78.

77
Landtag Rheinland-Pfalz, Drucksache 13/4321, 17.05.1999.

78
P. Scherer, Das Bw Kaiserslautern, in M. Fuhrmann (Hrsg.), Deutsche Bahnbetriebswerke und der Triebfahrzeugpark der deutschen Eisenbahnen von 1920 bis heute, GeraMond, München, 2016, S. 27.

79
H. Rohrbacher in Saarländische Staatskanzlei/Landesarchiv (Hrsg.), Ankunft Saarbrücken Hbf … 150 Jahre Eisenbahn an der Saar, Selbstverlag, Saarbrücken, 2002, S. 121.

80
Verkehrsverbund Rhein-Neckar (Hrsg.), … an einem Strang, pro MESSAGE oHG, Ludwigshafen am Rhein, 2004, S. 73.

81
H. Lörch, 150 Jahre Ludwigsbahn und Limburgerhof. Zusammenfassung der von der Ortsgruppe Limburgerhof des Historischen Vereins anläßlich des Jubiläums „150 Jahre Ludwigsbahn“ im Juni 1997 gestalteten Ausstellung, Ortsgruppe Limburgerhof des Historischen Vereins der Pfalz e. V., 1997, S. 38.

82
F. Engbarth, Von der Ludwigsbahn zum Integralen Taktfahrplan, 1. Auflage, Zweckverband SPNV Rheinland-Pfalz Süd, Kaiserslautern/Ludwigshafen, 2007, S. 67.

83
O. Unbehaun, Die Entwicklung des Breitschwellen-Gleises, Vortrag beim Verband Deutscher Eisenbahn-Ingenieure e. V., 15.06.2000.

84
O. Unbehaun, Die Entwicklung des Breitschwellen-Gleises, Vortrag beim Verband Deutscher Eisenbahn-Ingenieure e. V., 15.06.2000.

85
W. Schreiner, Paul Camille von Denis. Europäischer Verkehrspionier und Erbauer der pfälzischen Eisenbahnen, 1. Auflage, pro MESSAGE oHG, Ludwigshafen am Rhein, 2010, S. 161.

86
Verkehrsverbund Rhein-Neckar (Hrsg.), … an einem Strang, pro MESSAGE oHG, Ludwigshafen am Rhein, 2004, S. 78.

87
F. Engbarth, Von der Ludwigsbahn zum Integralen Taktfahrplan, 1. Auflage, Zweckverband SPNV Rheinland-Pfalz Süd, Kaiserslautern/Ludwigshafen, 2007, S. 85.

88
F. Engbarth, Von der Ludwigsbahn zum Integralen Taktfahrplan, 1. Auflage, Zweckverband SPNV Rheinland-Pfalz Süd, Kaiserslautern/Ludwigshafen, 2007, S. 85.

89
Landtag Rheinland-Pfalz, Drucksache 13/4321, 17.05.1999.

90
Landtag Rheinland-Pfalz, Drucksache 13/5397, 07.02.2000.

91
Landtag des Saarlandes, Drucksache 15/374, 06.03.2013.

92
H. Rohrbacher in Saarländische Staatskanzlei/Landesarchiv (Hrsg.), Ankunft Saarbrücken Hbf … 150 Jahre Eisenbahn an der Saar, Selbstverlag, Saarbrücken, 2002, S. 119f.

93
H. Rohrbacher in Saarländische Staatskanzlei/Landesarchiv (Hrsg.), Ankunft Saarbrücken Hbf … 150 Jahre Eisenbahn an der Saar, Selbstverlag, Saarbrücken, 2002, S. 121.

94
F. Engbarth, Von der Ludwigsbahn zum Integralen Taktfahrplan, 1. Auflage, Zweckverband SPNV Rheinland-Pfalz Süd, Kaiserslautern/Ludwigshafen, 2007, S. 72.

95
F. Engbarth, Von der Ludwigsbahn zum Integralen Taktfahrplan, 1. Auflage, Zweckverband SPNV Rheinland-Pfalz Süd, Kaiserslautern/Ludwigshafen, 2007, S. 85.

96
F. Engbarth, Von der Ludwigsbahn zum Integralen Taktfahrplan, 1. Auflage, Zweckverband SPNV Rheinland-Pfalz Süd, Kaiserslautern/Ludwigshafen, 2007, S. 72.

97
W. Schreiner, Paul Camille von Denis. Europäischer Verkehrspionier und Erbauer der pfälzischen Eisenbahnen, 1. Auflage, pro MESSAGE oHG, Ludwigshafen am Rhein, 2010, S. 161.

98
ohne Autor, Eisenbahn-Revue International 1998, 11, S. 451.

99
Landtag Rheinland-Pfalz, Sitzungsprotokoll 34. Sitzung Ausschuss für Wirtschaft und Verkehr (13. Wahlperiode), 08.02.2000.

100
O. Unbehaun, Die Entwicklung des Breitschwellen-Gleises, Vortrag beim Verband Deutscher Eisenbahn-Ingenieure e. V., 15.06.2000.

101
ohne Autor, Ein Stellwerk für 56 Millionen, Saarbrücker Zeitung, Homburger Rundschau, 17.10.1998.

102
K. Petersen, G. Philipps, Signal und Draht 1999, 7/8, S. 21-24.

103
K. Petersen, G. Philipps, Signal und Draht 1999, 7/8, S. 21-24.

104
F. Bender, Eisenbahnen im Saarpfalz-Kreis, Sutton, Erfurt, 2020, S. 45.

105
F. Engbarth, Von der Ludwigsbahn zum Integralen Taktfahrplan, 1. Auflage, Zweckverband SPNV Rheinland-Pfalz Süd, Kaiserslautern/Ludwigshafen, 2007, S. 105.

106
Landtag Rheinland-Pfalz, Sitzungsprotokoll 34. Sitzung Ausschuss für Wirtschaft und Verkehr (13. Wahlperiode), 08.02.2000.

107
Verkehrsverbund Rhein-Neckar (Hrsg.), … an einem Strang, pro MESSAGE oHG, Ludwigshafen am Rhein, 2004, S. 78.

108
P. Scherer, Das Bw Kaiserslautern, in M. Fuhrmann (Hrsg.), Deutsche Bahnbetriebswerke und der Triebfahrzeugpark der deutschen Eisenbahnen von 1920 bis heute, GeraMond, München, 2016, S. 27.

109
Minister für Wirtschaft, Verkehr, Landwirtschaft und Weinbau in Rheinland-Pfalz (Hrsg.), Bite einsteigen! Aus 150 Jahren Eisenbahn in Rheinland-Pfalz, Verlag Hermann Schmidt, Mainz, 1997, S. 113.

110
ohne Autor, Hochhaus von AS&P soll Bahnhofsareal aufwerten, https://www.baunetz.de/meldungen/Meldungen-Hochhaus_von_AS_P_soll_Bahnhofsareal_aufwerten_5507.html, abgerufen am 4. Juli 2019.

111
F. Engbarth, Von der Ludwigsbahn zum Integralen Taktfahrplan, 1. Auflage, Zweckverband SPNV Rheinland-Pfalz Süd, Kaiserslautern/Ludwigshafen, 2007, S. 69.

112
R. Frank, Die Eisenbahn im Elmsteiner Tal einst und jetzt, 1. Auflage, Deutsche Gesellschaft für Eisenbahngeschichte e. V., Werl, 2001, S. 27.

113
W. Jonas, Elektronische Stellwerke bedienen. Der Regelbetrieb, 1. Auflage, Eisenbahn-Fachverlag, Heidelberg/Mainz, 2001, S. 8.

114
R. Frank, Die Eisenbahn im Elmsteiner Tal einst und jetzt, 1. Auflage, Deutsche Gesellschaft für Eisenbahngeschichte e. V., Werl, 2001, S. 27.

115
W. Jonas, Elektronische Stellwerke bedienen. Der Regelbetrieb, 1. Auflage, Eisenbahn-Fachverlag, Heidelberg/Mainz, 2001, S. 8.

116
P. Scherer, Das Bw Kaiserslautern, in M. Fuhrmann (Hrsg.), Deutsche Bahnbetriebswerke und der Triebfahrzeugpark der deutschen Eisenbahnen von 1920 bis heute, GeraMond, München, 2016, S. 22.

117
Planungsgemeinschaft Westpfalz, Westpfalz-Informationen 2000, 105, S. 2-4.

118
W. Schreiner, Paul Camille von Denis. Europäischer Verkehrspionier und Erbauer der pfälzischen Eisenbahnen, 1. Auflage, pro MESSAGE oHG, Ludwigshafen am Rhein, 2010, S. 163.
Schreiner gibt lediglich das Jahr an.

119
W. Weber, Die Bliestalbahn. Von Anfang bis Ende, Edition Europa, Walsheim, 2000, S. 278f.

120
R. Hartwig, Die Baureihe E10, 1. Auflage, EK-Verlag, Freiburg, 2006, S. 146.

121
F. Engbarth, Von der Ludwigsbahn zum Integralen Taktfahrplan, 1. Auflage, Zweckverband SPNV Rheinland-Pfalz Süd, Kaiserslautern/Ludwigshafen, 2007, S. 72.

122
W. Schreiner, Paul Camille von Denis. Europäischer Verkehrspionier und Erbauer der pfälzischen Eisenbahnen, 1. Auflage, pro MESSAGE oHG, Ludwigshafen am Rhein, 2010, S. 162.

123
W. Schreiner, Paul Camille von Denis. Europäischer Verkehrspionier und Erbauer der pfälzischen Eisenbahnen, 1. Auflage, pro MESSAGE oHG, Ludwigshafen am Rhein, 2010, S. 162.

124
W. Schreiner, Paul Camille von Denis. Europäischer Verkehrspionier und Erbauer der pfälzischen Eisenbahnen, 1. Auflage, pro MESSAGE oHG, Ludwigshafen am Rhein, 2010, S. 162f.

125
Nach Verkehrsverbund Rhein-Neckar (Hrsg.), … an einem Strang, pro MESSAGE oHG, Ludwigshafen am Rhein, 2004, S. 78, erfolgte die Inbetriebnahme des dritten Gleises bereits im Dezember 1999.

126
W. Schreiner, Paul Camille von Denis. Europäischer Verkehrspionier und Erbauer der pfälzischen Eisenbahnen, 1. Auflage, pro MESSAGE oHG, Ludwigshafen am Rhein, 2010, S. 171.

127
H. Sturm, Die pfälzischen Eisenbahnen, pro MESSAGE oHG, Ludwigshafen am Rhein, 2005, S. 100.

128
H. Kötting, H. Metschulat, S. Weber, Liste Deutscher Stellwerke. Liste N, http://www.stellwerke.de/liste/seite321.html#NEU, abgerufen am 2. Februar 2018.

129
Verkehrsverbund Rhein-Neckar (Hrsg.), … an einem Strang, pro MESSAGE oHG, Ludwigshafen am Rhein, 2004, S. 80.

130
Laut F. Engbarth, Von der Ludwigsbahn zum Integralen Taktfahrplan, 1. Auflage, Zweckverband SPNV Rheinland-Pfalz Süd, Kaiserslautern/Ludwigshafen, 2007, S. 87, wurde der Zuschlag im Dezember 2001 erteilt.

131
M. Sander in Saarländische Staatskanzlei/Landesarchiv (Hrsg.), Ankunft Saarbrücken Hbf … 150 Jahre Eisenbahn an der Saar, Selbstverlag, Saarbrücken, 2002, S. 95.

132
J. Ebersohl, Zugunfall, http://www.feuerwehr-blieskastel.de/Einsaetze/eins01_42.htm, abgerufen am 21. November 2014.

133
P. Scherer, Das Bw Kaiserslautern, in M. Fuhrmann (Hrsg.), Deutsche Bahnbetriebswerke und der Triebfahrzeugpark der deutschen Eisenbahnen von 1920 bis heute, GeraMond, München, 2016, S. 27.

134
F. Neumer in Kreisverwaltung des Landkreises Kaiserslautern (Hrsg.), Heimatbuch des Landkreises Kaiserslautern, Selbstverlag, Kaiserslautern, 2003, S. 46-53.

135
F. Neumer in Kreisverwaltung des Landkreises Kaiserslautern (Hrsg.), Heimatbuch des Landkreises Kaiserslautern, Selbstverlag, Kaiserslautern, 2003, S. 46-53.

136
se/mzt, Züge fahren jetzt auf neuer Strecke, Saarbrücker Zeitung, 22.11.2002.

137
F. Engbarth, Von der Ludwigsbahn zum Integralen Taktfahrplan, 1. Auflage, Zweckverband SPNV Rheinland-Pfalz Süd, Kaiserslautern/Ludwigshafen, 2007, S. 117.

138
se/mzt, Züge fahren jetzt auf neuer Strecke, Saarbrücker Zeitung, 22.11.2002.

139
F. Engbarth, Von der Ludwigsbahn zum Integralen Taktfahrplan, 1. Auflage, Zweckverband SPNV Rheinland-Pfalz Süd, Kaiserslautern/Ludwigshafen, 2007, S. 51.

140
Deutsche Bahn AG, Neue Züge für das Saarland, Pressemeldung, 06.07.2002.

141
R. Schedler, Knallfrösche ausgemustert, Saarbrücker Zeitung, 19.02.2003.

142
F. Engbarth, Eisenbahn-Kurier Special 2007, 86, S. 94.

143
R. Hartwig, Die Baureihe E10, 1. Auflage, EK-Verlag, Freiburg, 2006, S. 146.

144
mündlich überlieferte Beschreibung eines Zeitzeugen

145
Landtag Rheinland-Pfalz, Drucksache 14/2020, 21.03.2003.

146
G. Altherr, Nachbarn wollen ans Fernverkehrsnetz, Saarbrücker Zeitung, 19.02.2003.

147
R. Hartwig, Die Baureihe E10, 1. Auflage, EK-Verlag, Freiburg, 2006, S. 146f.

148
D. Gräbner, Das blanke Chaos am Bahnsteig, Saarbrücker Zeitung, Lokales Saarbrücken Mitte, 31.03.2003.

149
D. von der Ahé, Bahn: Heute wieder Chaos?, Saarbrücker Zeitung, Themen des Tages Saarbrücken Mitte, 01.04.2003.

150
F. Engbarth, Von der Ludwigsbahn zum Integralen Taktfahrplan, 1. Auflage, Zweckverband SPNV Rheinland-Pfalz Süd, Kaiserslautern/Ludwigshafen, 2007, S. 69.

151
D. Heintz, Rollender Botschafter der Stadt, Saarbrücker Zeitung, 11.07.2003.

152
F. Engbarth, Von der Ludwigsbahn zum Integralen Taktfahrplan, 1. Auflage, Zweckverband SPNV Rheinland-Pfalz Süd, Kaiserslautern/Ludwigshafen, 2007, S. 10.
Fahrzeugnummer und tagesgenaue Datum sind eigenen Recherchen entnommen, Engbarth gibt lediglich das Jahr 2003 der Umwandlung vom Bww zum Bw an.

153
Zweckverband Schienenpersonennahverkehr Süd, S-Bahn RheinNeckar probt den Echtbetrieb, Pressemeldung, 12.09.2003.

154
F. Bender, Eisenbahnen im Saarpfalz-Kreis, Sutton, Erfurt, 2020, S. 45.

155
Deutsche Bahn AG, Teilstück der Ausbaustrecke Paris-Ostfrankreich-Südwestdeutschland fertig gestellt, Pressemeldung, 19.11.2003.

156
F. Engbarth, Von der Ludwigsbahn zum Integralen Taktfahrplan, 1. Auflage, Zweckverband SPNV Rheinland-Pfalz Süd, Kaiserslautern/Ludwigshafen, 2007, S. 113.

157
W. Schreiner, Paul Camille von Denis. Europäischer Verkehrspionier und Erbauer der pfälzischen Eisenbahnen, 1. Auflage, pro MESSAGE oHG, Ludwigshafen am Rhein, 2010, S. 163.
Schreiner nennt lediglich Monat und Jahr als Eröffnungszeitpunkt, ohne auf weitere Details der Streckeneröffnung einzugehen.

158
Deutsche Bahn AG, Teilstück der Ausbaustrecke Paris-Ostfrankreich-Südwestdeutschland fertig gestellt, Pressemeldung, 19.11.2003.

159
F. Engbarth, Von der Ludwigsbahn zum Integralen Taktfahrplan, 1. Auflage, Zweckverband SPNV Rheinland-Pfalz Süd, Kaiserslautern/Ludwigshafen, 2007, S. 113.

160
dpa, Nach Güterzugunglück massive Verspätungen, Frankfurter Allgemeine, 04.12.2003.

161
THW Ludwigshafen, Zugunglück bei Limburgerhof, 04.12.2003, https://www.thw.de/SharedDocs/Meldungen/DE/Einsaetze/national/2003/12/meldung_003/meldung_003.html, abgerufen am 26. April 2018.

162
Eisenbahnbundesamt, Auflistung der Personenunfälle (01.10.2000 bis 28.12.2013), 2014, S. 137.

163
F. Engbarth, Von der Ludwigsbahn zum Integralen Taktfahrplan, 1. Auflage, Zweckverband SPNV Rheinland-Pfalz Süd, Kaiserslautern/Ludwigshafen, 2007, S. 82.

164
F. Engbarth, Von der Ludwigsbahn zum Integralen Taktfahrplan, 1. Auflage, Zweckverband SPNV Rheinland-Pfalz Süd, Kaiserslautern/Ludwigshafen, 2007, S. 86.

165
F. Engbarth, Eisenbahn-Kurier Special 2007, 86, S. 94.

166
F. Engbarth, Von der Ludwigsbahn zum Integralen Taktfahrplan, 1. Auflage, Zweckverband SPNV Rheinland-Pfalz Süd, Kaiserslautern/Ludwigshafen, 2007, S. 72f.

167
Landtag Rheinland-Pfalz, Sitzungsprotokoll 27. Sitzung Ausschuss für Wirtschaft und Verkehr (14. Wahlperiode), 06.05.2004, S. 19.

168
ohne Autor, Eisenbahn-Revue International 2004, 7, S. 311.

169
ohne Autor, Signal+Draht 2007, 1/2, S. 45.

170
F. Engbarth, Von der Ludwigsbahn zum Integralen Taktfahrplan, 1. Auflage, Zweckverband SPNV Rheinland-Pfalz Süd, Kaiserslautern/Ludwigshafen, 2007, S. 104.

171
F. Engbarth, Von der Ludwigsbahn zum Integralen Taktfahrplan, 1. Auflage, Zweckverband SPNV Rheinland-Pfalz Süd, Kaiserslautern/Ludwigshafen, 2007, S. 105.

172
F. Engbarth, Eisenbahn-Kurier Special 2007, 86, S. 94.

173
F. Engbarth, Von der Ludwigsbahn zum Integralen Taktfahrplan, 1. Auflage, Zweckverband SPNV Rheinland-Pfalz Süd, Kaiserslautern/Ludwigshafen, 2007, S. 81.

174
R. Hartwig, Die Baureihe E10, 1. Auflage, EK-Verlag, Freiburg, 2006, S. 147.
Hartwig weist lediglich auf den Verlust von Leistungen zum Fahrplanwechsel hin. Die Ergänzung der entsprechenden Leistungen entstammt eigenen Aufzeichnungen.

175
Landtag Rheinland-Pfalz, Sitzungsprotokoll 3. Sitzung Ausschuss für Wirtschaft und Verkehr (15. Wahlperiode), 28.09.2006, S. 11.

176
Landtag Rheinland-Pfalz, Sitzungsprotokoll 40. Sitzung Ausschuss für Wirtschaft und Verkehr (15. Wahlperiode), 13.04.2010, S. 21.

177
Landtag Rheinland-Pfalz, Drucksache 15/4721, 21.06.2010.

178
F. Engbarth, Von der Ludwigsbahn zum Integralen Taktfahrplan, 1. Auflage, Zweckverband SPNV Rheinland-Pfalz Süd, Kaiserslautern/Ludwigshafen, 2007, S. 112.

179
F. Engbarth, Von der Ludwigsbahn zum Integralen Taktfahrplan, 1. Auflage, Zweckverband SPNV Rheinland-Pfalz Süd, Kaiserslautern/Ludwigshafen, 2007, S. 112.

180
F. Engbarth, Eisenbahn-Kurier Special 2007, 86, S. 94.

181
Deutsche Bahn AG, Erster Spatenstich für Bahnsteig-Umbau in Homburg (Saar), Pressemeldung, 12.04.2006.

182
Deutsche Bahn AG, Start für Modernisierung des Eurobahnhofs Saarbrücken, Pressemeldung, 05.05.2006.

183
W. Schreiner, Paul Camille von Denis. Europäischer Verkehrspionier und Erbauer der pfälzischen Eisenbahnen, 1. Auflage, pro MESSAGE oHG, Ludwigshafen am Rhein, 2010, S. 163.

184
F. Engbarth, Von der Ludwigsbahn zum Integralen Taktfahrplan, 1. Auflage, Zweckverband SPNV Rheinland-Pfalz Süd, Kaiserslautern/Ludwigshafen, 2007, S. 91.

185
Thales Group, TRACS – Rail Signalling Solutions for Main Line Rail 2007, Juni, S. 5.

186
Landtag Rheinland-Pfalz, Sitzungsprotokoll 3. Sitzung Ausschuss für Wirtschaft und Verkehr (15. Wahlperiode), 28.09.2006, S. 11.

187
Landtag Rheinland-Pfalz, Sitzungsprotokoll 3. Sitzung Ausschuss für Wirtschaft und Verkehr (15. Wahlperiode), 28.09.2006, S. 11-14.

188
F. Engbarth, Von der Ludwigsbahn zum Integralen Taktfahrplan, 1. Auflage, Zweckverband SPNV Rheinland-Pfalz Süd, Kaiserslautern/Ludwigshafen, 2007, S. 83.

189
F. Engbarth, Eisenbahn-Kurier Special 2007, 86, S. 94.

190
W. Schreiner, Paul Camille von Denis. Europäischer Verkehrspionier und Erbauer der pfälzischen Eisenbahnen, 1. Auflage, pro MESSAGE oHG, Ludwigshafen am Rhein, 2010, S. 163.

191
W. Schreiner, Paul Camille von Denis. Europäischer Verkehrspionier und Erbauer der pfälzischen Eisenbahnen, 1. Auflage, pro MESSAGE oHG, Ludwigshafen am Rhein, 2010, S. 163.

192
F. Engbarth, Eisenbahn-Kurier Special 2007, 86, S. 94.

193
H. Kötting, H. Metschulat, S. Weber, Liste Deutscher Stellwerke. Liste N, http://www.stellwerke.de/liste/seite321.html#NEU, abgerufen am 2. Februar 2018.

194
Thales Group, TRACS – Rail Signalling Solutions for Main Line Rail 2007, Juni, S. 5.

195
Abl S, 242726-2006-DE

196
Deutsche Bahn AG, Buarbeiten im Saarbrücker Hauptbahnhof, Pressemeldung, 05.01.2007.

197
H. Kötting, H. Metschulat, S. Weber, Liste Deutscher Stellwerke. Liste He-Hz, http://www.stellwerke.de/liste/seite314.html#HOE, abgerufen am 5. Februar 2018.

198
Thales Group, TRACS – Rail Signalling Solutions for Main Line Rail 2007, Juni, S. 1.

199
mündliche Aussage eines aktiven Fahrdienstleiters in der BZ Karlsruhe von 2010

200
F. Engbarth, Von der Ludwigsbahn zum Integralen Taktfahrplan, 1. Auflage, Zweckverband SPNV Rheinland-Pfalz Süd, Kaiserslautern/Ludwigshafen, 2007, S. 88.

201
Historischer Verein Zweibrücken e. V., Reaktivierung der Bahnstrecke Homburg – Zweibrücken, Thesenpapier, 22.05.2007.

202
Historischer Verein Zweibrücken e. V., Reaktivierung der Bahnstrecke Homburg – Zweibrücken, Thesenpapier, 22.05.2007.

203
U. Rau, Mit Knallerbsen und 350 Sachen nach Paris, Saarbrücker Zeitung, 26.05.2007.

204
W. Schreiner, Paul Camille von Denis. Europäischer Verkehrspionier und Erbauer der pfälzischen Eisenbahnen, 1. Auflage, pro MESSAGE oHG, Ludwigshafen am Rhein, 2010, S. 164.

205
T. Sponticcia, Tausende feiern den ICE-Start nach Paris, Saarbrücker Zeitung, 11.06.2007.

206
F. Engbarth, Eisenbahn-Kurier Special 2007, 86, S. 94.

207
mv, Saarbrücken singt und swingt unter freiem Himmel, Saarbrücker Zeitung, 11.06.2007.

208
ts, Kebab, Komplimente und jede Menge Fans vom (sic!) ICE nach Paris, Saarbrücker Zeitung, 11.06.2007.

209
F. Engbarth, Von der Ludwigsbahn zum Integralen Taktfahrplan, 1. Auflage, Zweckverband SPNV Rheinland-Pfalz Süd, Kaiserslautern/Ludwigshafen, 2007, S. 111.

210
F. Engbarth, Von der Ludwigsbahn zum Integralen Taktfahrplan, 1. Auflage, Zweckverband SPNV Rheinland-Pfalz Süd, Kaiserslautern/Ludwigshafen, 2007, S. 91.

211
F. Engbarth, Von der Ludwigsbahn zum Integralen Taktfahrplan, 1. Auflage, Zweckverband SPNV Rheinland-Pfalz Süd, Kaiserslautern/Ludwigshafen, 2007, S. 91.

212
J. Ramert, ETCS – Migrationsplan und Inbetriebnahme weiterer Strecken, Vortrag, DB Netz AG, 13.05.2014.

213
W. Schreiner, Paul Camille von Denis. Europäischer Verkehrspionier und Erbauer der pfälzischen Eisenbahnen, 1. Auflage, pro MESSAGE oHG, Ludwigshafen am Rhein, 2010, S. 171.

214
sf, Es soll kein Gras drüber wachsen, Pfälzischer Merkur, 16.03.2012.

215
snk, S-Bahn: Kreistag sagt 231 000 Euro zu, Die Rheinpfalz, 29.09.2015.

216
P. Scherer, Das Bw Kaiserslautern, in M. Fuhrmann (Hrsg.), Deutsche Bahnbetriebswerke und der Triebfahrzeugpark der deutschen Eisenbahnen von 1920 bis heute, GeraMond, München, 2016, S. 27.

217
F. Engbarth, Von der Ludwigsbahn zum Integralen Taktfahrplan, 1. Auflage, Zweckverband SPNV Rheinland-Pfalz Süd, Kaiserslautern/Ludwigshafen, 2007, S. 108.

218
snk, S-Bahn: Kreistag sagt 231 000 Euro zu, Die Rheinpfalz, 29.09.2015.

219
Deutsche Bahn AG, Konjunkturprogramme des Bundes: Startsignal für das Saarland im Bahnhof Homburg (Saar), Pressemeldung, 24.08.2009.

220
dpa/AP/dcs, Koalitionsvertrag in Saarbrücken unterzeichnet, Die Welt, 09.11.2012.

221
Landtag des Saarlandes, Drucksache 15/374, 06.03.2013.

222
Landtag des Saarlandes, Drucksache 15/374, 06.03.2013.

223
Landtag Rheinland-Pfalz, Sitzungsprotokoll 40. Sitzung Ausschuss für Wirtschaft und Verkehr (15. Wahlperiode), 13.04.2010, S. 21ff.

224
Deutsche Bahn AG, Zusätzliche Züge zwischen Frankfurt und Saarbrücken am Wochenende, Pressemeldung, 16.03.2010.

225
Verkehrsverbund Rhein-Neckar, Zusätzliches Zug- und Busangebot zum Landesfest, Pressemeldung, 06.05.2010.

226
W. Schreiner, Paul Camille von Denis. Europäischer Verkehrspionier und Erbauer der pfälzischen Eisenbahnen, 1. Auflage, pro MESSAGE oHG, Ludwigshafen am Rhein, 2010, S. 161.

227
afp, ddp, gf, ICE-Unglück zwischen Mannheim und Saarbrücken, Saarbrücker Zeitung, 18.08.2010.

228
Untersuchungszentrale der Eisenbahn-Unfalluntersuchungsstelle des Bundes, Untersuchungsbericht Zugkollision, 17.08.2010, Neustadt (Weinstr.) - Lambrecht (Pfalz), Aktenzeichen 60 - 60uu2010-08/00047, 05.09.2012, S. 6.

229
Untersuchungszentrale der Eisenbahn-Unfalluntersuchungsstelle des Bundes, Untersuchungsbericht Zugkollision, 17.08.2010, Neustadt (Weinstr.) - Lambrecht (Pfalz), Aktenzeichen 60 - 60uu2010-08/00047, 05.09.2012, S. 11.

230
Deutsche Bahn AG, Bahnparalleler Wirtschaftsweg zwischen Limburgerhof und Rheingönheim vorübergehend gesperrt, Verkehrsmeldung, 22.11.2010.

231
G. Altherr, Zweibrücker wollen Bahn nach Homburg so sehr, dass sie dem Saarland sogar Geld dafür gäben, Die Rheinpfalz, 05.11.2010.

232
Deutsche Bahn AG, Bahnparalleler Wirtschaftsweg zwischen Limburgerhof und Rheingönheim vorübergehend gesperrt, Verkehrsmeldung, 22.11.2010.

233
Deutsche Bahn AG, Bahnhof Homburg (Saar): Drei Millionen Euro in die energetische Sanierung des Empfangsgebäudes und die Modernisierung der Bahnsteigdächer investiert, Pressemeldung, 06.12.2010.

234
P. Scherer, Das Bw Kaiserslautern, in M. Fuhrmann (Hrsg.), Deutsche Bahnbetriebswerke und der Triebfahrzeugpark der deutschen Eisenbahnen von 1920 bis heute, GeraMond, München, 2016, S. 41.

235
L. Fröhlich, Kurt Beck will nicht ins Saarland einmarschieren, Pfälzischer Merkur, 04.02.2011.

236
E. Buddruss, Für die S-Bahn macht der Wahlkampf Pause, Die Rheinpfalz, 26.02.2011.

237
Landtag Rheinland-Pfalz, Plenarprotokoll 15/103, 15.12.2010, S. 6075.

238
Landtag Rheinland-Pfalz, Drucksache 16/92, 07.07.2011.

239
C.-P. Schmitt, Saar-pfälzisches Podium will Zug aufs Gleis setzen, Die Rheinpfalz, 04.03.2011.
Der Zeitpunkt des Schreibens ist in dieser Quelle nur mit „Januar 2011“ angegeben.

240
Landtag Rheinland-Pfalz, Drucksache 16/92, 07.07.2011.

241
Landtag Rheinland-Pfalz, Drucksache 16/92, 07.07.2011.

242
L. Fröhlich, Bahnreaktivierung: Saarland verzögerte wichtige Studie, Pfälzischer Merkur, 28.07.2012.

243
Landtag des Saarlandes, Drucksache 15/374, 06.03.2013.

244
E. Buddruss, Für S-Bahn auf Achse, Die Rheinpfalz, 11.02.2011.

245
fxd, Ein Schritt näher an der S-Bahn, Die Rheinpfalz, 17.02.2011.

246
E. Buddruss, Für S-Bahn auf Achse, Die Rheinpfalz, 11.02.2011.

247
E. Buddruss, Für S-Bahn auf Achse, Die Rheinpfalz, 11.02.2011.

248
oy, Beck zur Bahnverbindung: Die Tendenz ist positiv, Die Rheinpfalz, 12.02.2011.

249
fxd, Ein Schritt näher an der S-Bahn, Die Rheinpfalz, 17.02.2011.

250
oy, Beck zur Bahnverbindung: Die Tendenz ist positiv, Die Rheinpfalz, 12.02.2011.

251
Landtag Rheinland-Pfalz, Drucksache 16/92, 07.07.2011.

252
Landtag Rheinland-Pfalz, Drucksache 15/5414, 17.02.2011.

253
oy, Bahn nach Homburg: Landtag steht einmütig hinter dem Projekt, Die Rheinpfalz, 19.02.2011.

254
oy, Saarland prüft Becks Bahn-Vorschlag, Die Rheinpfalz, 22.02.2011.

255
Landtag Rheinland-Pfalz, Plenarprotokoll 15/111, 25.02.2011, S. 6593-6596.

256
E. Buddruss, Für die S-Bahn macht der Wahlkampf Pause, Die Rheinpfalz, 26.02.2011.

257
E. Buddruss, Landtag einstimmig für S-Bahn-Projekt, Die Rheinpfalz, 26.02.2011.

258
F. Schäfer, Das Saarland ist jetzt am Zug, Pfälzischer Merkur, 02.03.2011.

259
oy, Direkt gefragt: Wann fährt wieder ein Zug von Zweibrücken nach Homburg?, Die Rheinpfalz, 12.02.2011.

260
E. Buddruss, Landtag einstimmig für S-Bahn-Projekt, Die Rheinpfalz, 26.02.2011.

261
C.-P. Schmitt, Saar-pfälzisches Podium will Zug aufs Gleis setzen, Die Rheinpfalz, 04.03.2011.

262
C.-P. Schmitt, Ohne Rückfahrtschein, Die Rheinpfalz, 04.03.2011.

263
C.-P. Schmitt, Saar-pfälzisches Podium will Zug aufs Gleis setzen, Die Rheinpfalz, 04.03.2011.

264
Landtag des Saarlandes, Drucksache 15/374, 06.03.2013.

265
F. Schäfer, So profitieren Homburg und das Bliestal, Pfälzischer Merkur, 09.03.2011.

266
G. Müller, Bahnstrecke: Vereine informieren Bürger, Die Rheinpfalz, 12.03.2011.

267
mibo, Zustimmung, aber auch kritische Fragen, Die Rheinpfalz, 19.03.2011.

268
N. Rech, Schienenfreunde wollen kein saarpfälzisches „Schilda“, Pfälzischer Merkur, 19.03.2011.

269
E. Buddruss, S-Bahn: VRN unterstützt Projekt, Die Rheinpfalz, 18.03.2011.

270
E. Buddruss, VRN für S-Bahn nach Zweibrücken, Die Rheinpfalz, 18.03.2011.

271
F. Schäfer, VRN-Versammlung unterstützt Verlängerung der S-Bahn, Pfälzischer Merkur, 18.03.2011.

272
E. Buddruss, VRN für S-Bahn nach Zweibrücken, Die Rheinpfalz, 18.03.2011.

273
nob, Müller fordert regionales Selbstbewusstsein, Pfälzischer Merkur, 23.03.2011.

274
ts, Heute Bahndiskussion in Homburg, Die Rheinpfalz, 31.05.2011.

275
A. Ganter, „ICE fährt weiterhin in Homburg ab“, Die Rheinpfalz, 03.06.2011.

276
N. Rech, Simone Peter: Entweder Bahn oder Bus!, Pfälzischer Merkur, 03.06.2011.

277
L. Fröhlich, Drohkulisse gegen Bahn-Reaktivierung, Pfälzischer Merkur, 04.06.2011.

278
red, Grüne: Eröffnung der Bahnlinie macht nur als Schnellverbindung Sinn, Pfälzischer Merkur, 06.06.2011.

279
Diese Zahl wurde in Landtag Rheinland-Pfalz, Drucksache 16/92, 07.07.2011, dementiert. Demnach wurde eine solche Zusage weder in inoffizieller noch in offizieller Form jemals erteilt. Lediglich die Übernahme von 50 % des saarländischen Anteils der Investitionskosten sei Bestandteil des im Januar 2011 der saarländischen Landesregierung unterbreiteten Angebots.

280
oy, Geduldsfaden reißt bei der Bahn, beim Flughafen nicht, Die Rheinpfalz, 08.06.2011.

281
E. Buddruss, „Flirt“ fährt als Pfälzer Regional-Express, Die Rheinpfalz, 06.07.2011.

282
F. Schäfer, Neue Zuversicht für Verlängerung der S-Bahnlinie, Pfälzischer Merkur, 08.07.2011.

283
Th. Wolf, Bekenntnis zur Ortsumgehung, Pfälzischer Merkur, 12.11.2011.

284
C.-P. Schmitt, Zur Sache: Zahlen zur Reaktivierung, Die Rheinpfalz, 09.01.2012.

285
red, Bahn-Gutachten kommt erst 2012, Die Rheinpfalz, 28.12.2011.

286
ohne Autor, Grüne weisen Vorwürfe zurück, SR Online, 31.07.2012.

287
ek, Saar-Grüne: Haben Bahn-Studie sehr wohl in Auftrag gegeben, Pfälzischer Merkur, 01.08.2012.

288
ek, Saar-Grüne: Haben Bahn-Studie sehr wohl in Auftrag gegeben, Pfälzischer Merkur, 01.08.2012.

289
ohne Autor, Verzögerung für Machbarkeitsstudie, SR Online, 01.08.2012.

290
dpa, Saarland-Koalition zerbricht an FDP-Querlen, Die Zeit, 06.01.2012.

291
dpa, Nur noch fünf Minister im Saar-Kabinett, Handelsblatt, 18.01.2012.

292
ohne Autor, Landtag entlässt Minister, SR Online, 18.01.2012.

293
ohne Autor, Kritik an Verzögerung bei Studie, SR Online, 02.08.2012.

294
dpa, Saar-Landtag beschließt Auflösung – Weg zu Neuwahlen frei, Die Zeit, 26.01.2012.

295
ohne Autor, Erstmals Doppelstock-TGV im Einsatz, SR Online, 23.03.2012.

296
O. Georgi, Nicht alles klar an der Saar, Frankfurter Allgemeine Zeitung, 25.03.2012.

297
F. Schäfer, Auf Werbemission im Saar-Landtag, Pfälzischer Merkur, 08.10.2013.

298
jo, Betrieb auf den Gleisen, Die Rheinpfalz, 08.03.2012.
In dieser Quelle wird der Veranstaltungszeitraum fälschlicherweise mit 05.05.-07.05.2012 angegeben.

299
sf, Es soll kein Gras drüber wachsen, Pfälzischer Merkur, 16.03.2012.
In dieser Quelle wird der Veranstaltungszeitraum fälschlicherweise mit 04.05.-07.05.2012 angegeben.

300
P. Fromann, Draisine hilft Grenzen überwinden, Pfälzischer Merkur, 31.03.2012.
In dieser Quelle wird der Veranstaltungszeitraum fälschlicherweise mit 04.05.-07.05.2012 angegeben.

301
red, Verein bietet Draisinenfahrten an, Pfälzischer Merkur, 25.04.2012.

302
G. Müller, „Ende 2015 sollte es geschafft sein“, Die Rheinpfalz, 03.05.2012.

303
ohne Autor, Draisinenfahrten auf der Bahnstrecke, SWR Kaiserslautern, 04.05.2012.

304
G. Müller, Draisinentouren werben für die Bahnlinie, Die Rheinpfalz, 07.05.2012.

305
M. Schneider, Bahnfreunde mit Draisinen auf Tour, Pfälzischer Merkur, 07.05.2012.

306
GS, Die Bahn ist frei, wo bleibt die S-Bahn?, VCD-Saarland, Rundbrief 1/2012, 03.08.2012.

307
sf, Es soll kein Gras drüber wachsen, Pfälzischer Merkur, 16.03.2012.
In dieser Quelle wird der Veranstaltungszeitraum fälschlicherweise mit 04.05.-07.05.2012 angegeben.

308
red, Verein bietet Draisinenfahrten an, Pfälzischer Merkur, 25.04.2012.

309
G. Müller, „Ende 2015 sollte es geschafft sein“, Die Rheinpfalz, 03.05.2012.

310
M. Schneider, Bahnfreunde mit Draisinen auf Tour, Pfälzischer Merkur, 07.05.2012.

311
is/dpa/AFP, Kramp-Karrenbauer als Ministerpräsidentin wiedergewählt, Focus, 09.05.2012.

312
L. Fröhlich, Bahnreaktivierung: Saarland verzögerte wichtige Studie, Pfälzischer Merkur, 28.07.2012.

313
ek, Saar-Grüne: Haben Bahn-Studie sehr wohl in Auftrag gegeben, Pfälzischer Merkur, 01.08.2012.

314
L. Fröhlich, Der Zug ist fast schon abgefahren, Pfälzischer Merkur, 02.08.2012.

315
Landtag des Saarlandes, Drucksache 15/374, 06.03.2013.

316
SMA und Partner AG, Projektüberblick Deutschland, https://sma-partner.com/de/projekte/ueberblick, abgerufen am 28. Dezember 2019.

317
sf, Verkehrsverbund setzt weiter auf Reaktivierung, Pfälzischer Merkur, 07.12.2012.

318
Der saarländische Abschnitt der zu reaktivierenden Strecke verläuft ausschließlich innerhalb dieses Landkreises.

319
C. Maack, „Wir wollen Homburg helfen“, Pfälzischer Merkur, 15.09.2012.

320
pn/red, Spaniol fordert Verhandlungen über Bahnlinie, Pfälzischer Merkur, 18.09.2012.

321
oy, Saar-SPD sagt Nein zu Bahn, Die Rheinpfalz, 18.09.2012.

322
C.-P. Schmidt, Bahn-Reaktivierung: Saar-SPD erteilt Beck eine Absage, Die Rheinpfalz, 18.09.2012.

323
red, SPD gegen Bahnlinie nach Zweibrücken, Saarbrücker Zeitung, 18.09.2012.

324
G. Müller, Bahn: SPD Einöd sauer auf Genossen, Die Rheinpfalz, 22.09.2012.

325
red, Bahn-Reaktivierung: SPD Einöd entsetzt über eigene Landtagsfraktion, Die Rheinpfalz, 22.09.2012.

326
L. Fröhlich, Pirmann: Kämpfe auch ohne Resolution für Bahn-Reaktivierung, Pfälzischer Merkur, 13.09.2012.

327
C.-P. Schmidt, S-Bahn: Maas will Gutachten abwarten, Die Rheinpfalz, 19.09.2012.

328
Gda, Bahn-Reaktivierung ist nicht vom Tisch, Pfälzischer Merkur, 19.09.2012.

329
C.-P. Schmidt, S-Bahn: Maas will Gutachten abwarten, Die Rheinpfalz, 19.09.2012.

330
Gda, Bahn-Reaktivierung ist nicht vom Tisch, Pfälzischer Merkur, 19.09.2012.

331
sig, „Kein Rückschlag“ oder „bodenlose Frechheit“?, Die Rheinpfalz, 20.09.2012.

332
G. Altherr, Lewentz, die Bahn und der Flughafen, Die Rheinpfalz, 19.09.2012.

333
M. Schneck, „Das Saarland spielt auf Zeit“, Pfälzischer Merkur, 20.09.2012.

334
C.-P. Schmidt, Bahn-Gutachten liegt erst Ende Februar vor, Die Rheinpfalz, 23.11.2012.

335
oy, Bahnfreunde wollen S-Bahn anschieben, Die Rheinpfalz, 20.11.2012.

336
M. Böhm, „Ein Stück aus dem Tollhaus“, Die Rheinpfalz, 23.11.2012.

337
M. Böhm, „Der Lückenschluss wird kommen“, Die Rheinpfalz, 28.11.2012.

338
sf, Verkehrsexperte: Die S-Bahn wird kommen, Pfälzischer Merkur, 29.11.2012.

339
M. Böhm, Aufforderung zum Tanz, Pfälzischer Merkur, 29.11.2012.

340
M. Böhm, „Der Lückenschluss wird kommen“, Die Rheinpfalz, 28.11.2012.

341
sf, Verkehrsexperte: Die S-Bahn wird kommen, Pfälzischer Merkur, 29.11.2012.

342
M. Böhm, Aufforderung zum Tanz, Pfälzischer Merkur, 29.11.2012.

343
E. Kolling, „Zweibrücken wird spürbar profitieren“, Pfälzischer Merkur, 20.02.2013.

344
ohne Autor, Presl: Land steht weiter hinter S-Bahn, Pfälzischer Merkur, 20.03.2013.

345
E. Buddruss, Bundesländer vereinbaren Nutzen-Kosten-Untersuchung, Die Rheinpfalz, 12.09.2013.

346
sbn/C.-P. Schmidt, Bahnreaktivierung wird nicht leichter, Die Rheinpfalz, 13.09.2013.

347
ts, Unterschriften für die S-Bahn, Die Rheinpfalz, 11.06.2013.

348
Deutsche Bahn AG, Gemeinsam gegen Vandalismus: Deutsche Bahn und Schüler der Montessori-Gesamtschule Saarbrücken beseitigen Beschädigungen am Bahnhof Saarbrücken Ost , Pressemeldung, 14.06.2013.

349
ohne Autor, Kreistag will S-Bahnverbindung, SR Online, 17.06.2013.

350
Th. Wolf, Kreistag spricht sich für Reaktivierung der Bahnstrecke aus, Saarbrücker Zeitung, 18.06.2013.

351
ohne Autor, Reaktivierung der Bahnstrecke gefordert, SR Online, 19.06.2013.

352
E. Kolling, Bürger sammeln Unterschriften für S-Bahn-Verbindung, Die Rheinpfalz, 16.07.2013.

353
ohne Autor, Bürger übergeben 5000 Unterschriften, SWR Landesschau, 17.07.2013.

354
ohne Autor, Unterschriftenliste für S-Bahn, SR Online, 17.07.2013.

355
F. Schäfer, Lewentz: Ohne Saarland keine Reaktivierung, Pfälzischer Merkur, 17.07.2013.

356
ts, Unterschriften für S-Bahn im Ministerium überreicht, Die Rheinpfalz, 18.07.2013.

357
oy, „An die Wand fahren“, Die Rheinpfalz, 30.07.2013.

358
G. Müller, Unterschriften für die S-Bahn, Die Rheinpfalz, 02.08.2013.

359
ohne Autor, Homburger sammelt über 1600 Unterschriften, RPR 1, 25.07.2013.

360
G. Müller, Unterschriften für die S-Bahn, Die Rheinpfalz, 02.08.2013.

361
ohne Autor, Bahn-Reaktivierung: Saarland lässt Gutachten erstellen, Pfälzischer Merkur, 02.08.2013.

362
ohne Autor, Unterschriften-Übergabe für Bahn-Reaktivierung, Pfälzischer Merkur, 19.06.2013.

363
E. Kolling, Bürger sammeln Unterschriften für S-Bahn-Verbindung, Die Rheinpfalz, 16.07.2013.

364
C.-P. Schmidt, S-Bahn-Technik würde 25 bis 30 Millionen Euro kosten, Die Rheinpfalz, 12.09.2013.

365
E. Buddruss, Bundesländer vereinbaren Nutzen-Kosten-Untersuchung, Die Rheinpfalz, 12.09.2013.

366
ohne Autor, Bahnfreund Endres sauer auf Simone Peter, Pfälzischer Merkur, 12.10.2013.

367
Landtag Rheinland-Pfalz, Drucksache 16/2970, 12.11.2013.

368
ohne Autor, S-Bahn-Ausbau kostet ca. 30 Mio. Euro, SR Online, 11.09.2013.

369
ohne Autor, S-Bahn-Ausbau würde bis zu 30 Millionen Euro kosten, SWR, 11.09.2013.

370
C.-P. Schmidt, S-Bahn-Technik würde 25 bis 30 Millionen Euro kosten, Die Rheinpfalz, 12.09.2013.

371
E. Buddruss, Bundesländer vereinbaren Nutzen-Kosten-Untersuchung, Die Rheinpfalz, 12.09.2013.

372
ski, S-Bahn-Ausbau kostet bis zu 30 Millionen Euro, Saarbrücker Zeitung, 12.09.2013.

373
C.-P. Schmidt, S-Bahn-Technik würde 25 bis 30 Millionen Euro kosten, Die Rheinpfalz, 12.09.2013.

374
sbn/C.-P. Schmidt, Bahnreaktivierung wird nicht leichter, Die Rheinpfalz, 13.09.2013.

375
Die in Presseberichten angegebenen Kosten schwanken stellenweise um mehrere Millionen Euro. Dies ist möglicherweise darauf zurückzuführen, dass einzelne Punkte unter den jeweiligen Oberbegriffen zusammengefasst oder nicht berücksichtigt wurden.

376
ts, S-Bahn kostet 21,6 Millionen, Die Rheinpfalz, 12.12.2013.

377
L. Fröhlich, Mauereidechse müsste Zügen weichen, Pfälzischer Merkur, 11.12.2013.

378
L. Fröhlich, Mauereidechse müsste Zügen weichen, Pfälzischer Merkur, 11.12.2013.

379
ts, S-Bahn kostet 21,6 Millionen, Die Rheinpfalz, 12.12.2013.

380
L. Fröhlich, Mauereidechse müsste Zügen weichen, Pfälzischer Merkur, 11.12.2013.

381
ts, S-Bahn kostet 21,6 Millionen, Die Rheinpfalz, 12.12.2013.

382
L. Fröhlich, Mauereidechse müsste Zügen weichen, Pfälzischer Merkur, 11.12.2013.

383
L. Fröhlich, Mauereidechse müsste Zügen weichen, Pfälzischer Merkur, 11.12.2013.

384
ts, S-Bahn kostet 21,6 Millionen, Die Rheinpfalz, 12.12.2013.

385
ts, S-Bahn kostet 21,6 Millionen, Die Rheinpfalz, 12.12.2013.

386
L. Fröhlich, Mauereidechse müsste Zügen weichen, Pfälzischer Merkur, 11.12.2013.

387
F. Schäfer, Auf Werbemission im Saar-Landtag, Pfälzischer Merkur, 08.10.2013.

388
Th. Salzmann, Ein Konzept für Straße, Bus und Bahn, Die Rheinpfalz, 08.10.2013.

389
ohne Autor, Zweibrücker Bahn-Experten im Saar-Landtag, Pfälzischer Merkur, 10.10.2013.

390
sbn, „Genauso ahnungslos“, Die Rheinpfalz, 10.10.2013.

391
Landtag Rheinland-Pfalz, Vorlage 16/3261, 15.11.2013.

392
oy, CDU will Straßen bauen statt Bahnstrecken reaktivieren, Die Rheinpfalz, 20.11.2013.

393
oy, CDU streicht Geld für Bahn nach Homburg, Die Rheinpfalz, 18.11.2013.

394
L. Fröhlich, Wirbel um Finanzierung der Bahn-Reaktivierung, Pfälzischer Merkur, 18.11.2013.

395
F. Schäfer, Schienenfreunde sind geschockt, Pfälzischer Merkur, 19.11.2013.

396
oy, CDU will Straßen bauen statt Bahnstrecken reaktivieren, Die Rheinpfalz, 20.11.2013.

397
oy, Anita Schäfer tadelt Landes-CDU, Die Rheinpfalz, 19.11.2013.

398
oy, Rot-Grün stimmt gegen CDU-Antrag, Die Rheinpfalz, 21.11.2013.

399
F. Schäfer, Presl: CDU-Antrag ist Schlag ins Gesicht, Saarbrücker Zeitung, 25.11.2013.

400
red, Bracht: CDU steht hinter S-Bahn-Reaktivierung, Saarbrücker Zeitung, 23.11.2013.

401
Ministerium des Innern, für Sport und Infrastruktur des Landes Rheinland-Pfalz, Vorentwurfsplanung zur Reaktivierung der SPNV-Strecke Homburg – Zweibrücken, Pressemeldung, 09.12.2013.

402
ohne Autor, Entwurf für Reaktivierung der Bahnstrecke ZW-Homburg, SWR Landesschau, 11.12.2013.

403
ohne Autor, Kosten für Bahnstrecke vorgestellt, SR Online, 11.12.2013.

404
L. Fröhlich, Mauereidechse müsste Zügen weichen, Pfälzischer Merkur, 11.12.2013.

405
E. Buddruss, Lewentz: S-Bahn nach Zweibrücken sehr wichtig, Die Rheinpfalz, 16.12.2013.

406
E. Buddruss, Lewentz: S-Bahn nach Zweibrücken sehr wichtig, Die Rheinpfalz, 16.12.2013.

407
DB ProjektBau GmbH, Amtsblatt Haßloch 2014, 1/2, S. 8.

408
sf/pn, S-Bahn nach Zweibrücken weiterhin in der Diskussion, Saarbrücker Zeitung, 11.02.2014.

409
ohne Autor, Landesregierungen müssen für S-Bahn Farbe bekennen, Pfälzischer Merkur, 11.02.2014.

410
ohne Autor, Beratungen über Bahnstrecke, SR Online, 11.02.2014.

411
ohne Autor, Bahnstrecke Zweibrücken – Homburg, SWR Landesschau, 11.02.2014.

412
oy, Scheitern wäre „Verrat an der Region“, Die Rheinpfalz, 11.02.2014.

413
ohne Autor, Gemeinsam Dampf machen für S-Bahn, Pfälzischer Merkur, 14.02.2014.

414
ohne Autor, Bahnstrecke könnte bald reaktiviert werden, SWR Landesschau, 14.02.2014.

415
ohne Autor, Bahnstrecke vor der Reaktivierung, SR Online, 15.02.2014.

416
F. Schäfer, Pirmann: Strecke auch fürs (sic) Saarland wichtig, Saarbrücker Zeitung, 15.02.2014.

417
E. Buddruss, Lewentz zuversichtlich für S-Bahn nach Zweibrücken, Die Rheinpfalz, 02.05.2014.

418
DB ProjektBau GmbH, Amtsblatt Haßloch 2014, 1/2, S. 8.

419
ohne Autor, Kosten-Nutzen-Analyse für S-Bahn ist noch in Arbeit, Pfälzischer Merkur, 07.08.2014.

420
Bundesstelle für Eisenbahnunfalluntersuchung, Untersuchungsbericht Zugkollision, 01.08.2014, Mannheim Hbf, Aktenzeichen 60uu2014-08/002-3323, 23.09.2015, S. 8.

421
DB ProjektBau GmbH, Amtsblatt Haßloch 2014, 1/2, S. 8.

422
puni, Bahnfreunde demonstrieren morgen am Bahnhof Einöd, Die Rheinpfalz, 20.09.2014.

423
mefr, Mainz will erst im Januar über S-Bahn-Gutachten informieren, Die Rheinpfalz, 25.11.2014.

424
Landtag Rheinland-Pfalz, Drucksache 16/4412, 18.12.2014.

425
C.-P. Schmidt, Piraten-Antrag: Saar-Millionen für S-Bahn-Anbindung von Zweibrücken, Die Rheinpfalz, 03.12.2014.

426
E. Buddruss, Pfälzer Landräte finden Gefallen am „Flirt“, Die Rheinpfalz, 10.12.2014.

427
P. Scherer, Das Bw Kaiserslautern, in M. Fuhrmann (Hrsg.), Deutsche Bahnbetriebswerke und der Triebfahrzeugpark der deutschen Eisenbahnen von 1920 bis heute, GeraMond, München, 2016, S. 22.

428
E. Buddruss, Ab heute volles Pfälzer „Flirt“-Programm, Die Rheinpfalz, 28.03.2015.

429
E. Buddruss, Bei neuen Zügen läuft noch nicht alles rund, Die Rheinpfalz, 20.09.2014.