Sie befinden sich hier: Start > Kursbuchstrecke 670 > Leit- und Sicherungstechnik > Organisation und Struktur > Neunkirchen (Saar) Hbf - Homburg (Saar) Hbf

Die Kursbuchstrecke 670 - Leit- und Sicherungstechnik -- Organisation und Struktur: Neunkirchen (Saar) Hbf - Homburg (Saar) Hbf

Der Streckenabschnitt zwischen Neunkirchen (Saar) Hbf und Homburg (Saar) Hbf ist zum größten Teil noch nicht in die ESTW-Infrastruktur des Steuerbezirk 1 der BZ Karlsruhe integriert.

Das Stellwerk Nof, verantwortlich für den Personenbahnhofsteil des Hauptbahnhofs Neunkirchen (Saar), wurde in der Nacht vom 20. auf den 21. November 1965 in Betrieb genommen.S. Omlor, Entstehung und Entwicklung der Eisenbahnanlagen in Neunkirchen, Bundesbahndirektion Saarbrücken, 1985, S.85; darin: Amtsblatt der BD Saarbrücken, Verfügung Nr. 292. Inbetriebnahme zweier Dr-Stellwerke, 13.11.1965, 47.Es überwachte zunächst nur den Betrieb in Neunkirchen (Saar) Hbf selbst. Zwischen dem Zeitpunkt der Inbetriebnahme 1965 und dem Jahr 1969 wurde auch die Fernlenkung des Bahnhofs Bexbach zeitweise auf den Fahrdienstleiter im Stellwerk Nof übertragen.Bundesbahndirektion Saarbrücken, Anhang zu den Fahrdienstvorschriften und zum Signalbuch (AzFV), in: Buchfahrplan Heft 1, gültig ab 1. Juni 1969, S. 42. Ab spätestens 1985 war der Fahrdienstleiter auf Stellwerk Nof dauerhaft für den Bahnhof Bexbach verantwortlich.Bundesbahndirektion Saarbrücken, Vorbemerkungen zu den Buchfahrplänen. Streckenlisten, gültig ab 2. Juni 1985, S. 147. Diese Situation ist nach wie vor unverändert.

Der verbleibende Abschnitt bis Homburg (Saar) Hbf beinhaltet lediglich den ehemaligen Haltepunkt Altstadt (Saar), welcher nach seiner Auflassung zur Blockstelle wurde. Bis zur Inbetriebnahme des ESTW-UZ Homburg (Saar) wurden die beiden Signale von Bexbach aus gesteuert, seit Oktober 1998 ist der Fahrdienstleiter Saarbrücken in der BZ Karlsruhe für die beiden Signale verantwortlich.