Sie befinden sich hier: Start > Kursbuchstrecke 670 > Streckenverlauf > Kilometrierung

Die Kursbuchstrecke 670 - Streckenverlauf -- Kilometrierung

Eisenbahnstrecken sind zur besseren Orientierung mit Kilometertafeln versehen. Die historische Entwicklung führte dazu, dass die verschiedenen Teilstrecken in verschiedenen Zeitepochen unterschiedlich kilometriert wurden. Dies hatte nicht immer betriebliche, sondern zum Teil auch politische Gründe.
Aufgrund der historischen Zusammenhänge ist beim Betrachten der Kilometrierung eine Aufteilung in die drei Teilabschnitte Saarbrücken Hbf - Mannheim Hbf, Neunkirchen (Saar) Hbf - Homburg (Saar) Hbf und Rohrbach (Saar) - Bierbach - Homburg (Saar) Hbf nicht sinnvoll. Stattdessen bietet sich eine Betrachtung der Einzelstrecken im historischen Gesamtzusammenhang an.
Zur besseren Darstellung im Text und um die Zuordnung in heutige Verhältnisse zu erleichtern, werden die heute üblichen Bezeichnungen der Bahnhöfe verwendet. Ggf. werden die historisch korrekten Bezeichnungen erwähnt, falls für das Verständnis des Gesamtzusammenhangs erforderlich.


Strecke Neunkirchen (Saar) Hbf - Bexbach - Ludwigshafen (Rhein) Hbf
Kilometer 0,0 der Strecke Homburg (Saar) Hbf - Neunkirchen (Saar) Hbf.
Nachdem 1849H. Sturm, Die pfälzischen Eisenbahnen, 2. Auflage, proMessage, Ludwigshafen, 2005, S. 301. Kurt Harrer, Eisenbahnen an der Saar, 1. Auflage, Alba Buchverlag GmbH + Co. KG, Düsseldorf, 1984, S. 112. die Strecke in ihrer Gesamtheit von der preußisch-bayerischen Grenze bei Neunkirchen (Saar)-Wellesweiler bis Ludwigshafen (Rhein) Hbf durchgehend nutzbar war, kann auch eine Aussage zur Kilometrierung getroffen werden. Demnach lag der Nullpunkt an der Landesgrenze zwischen Preußen und Bayern, wobei in Richtung Ludwigshafen (Rhein) Hbf aufsteigend gezählt wurde. Mit Verlängerung der Strecke nach Neunkirchen (Saar) Hbf am 20. Oktober 1850K. Harrer, Eisenbahnen an der Saar, 1. Auflage, Alba Buchverlag GmbH + Co. KG, Düsseldorf, 1984, S. 112. wurde ähnlich verfahren wie wenige Jahre später bei der Eröffnung des Abschnitts zwischen Saarbrücken Hbf und der preußisch-bayerischen Grenze bei Scheidt (Saar): Die preußische Strecke erhielt ihre eigene Kilometrierung mit dem Nullpunkt in Neunkirchen (Saar) Hbf, ab der Grenze begann die bayerische Zählung mit dem Nullpunkt der Strecke nach Ludwigshafen (Rhein) HbfK. Erbeck, Kilometrierung der Strecke Homburg - Ludwigshafen - Mainz, http://www.klauserbeck.de/Kilometrierung/Tabelle4/HomburgLudwigshafenMainz/HomburgLudwigshafenMainz.htm, abgerufen am 2. Februar 2018..
Doppelte Kilometrierung in Rohrbach (Saar).
Im Laufe der Jahre wurde durch veränderte politische und verkehrliche Verhältnisse die Kilometrierung dahingehend angepasst, dass die beiden Teilstrecken nach wie vor als betrieblich getrennt betrachtet wurden, aber harmonisiertere Kilometerangaben genutzt wurden. So wurde im frühen 20. Jahrhundert die Kilometrierung der Strecke zwischen Neunkirchen (Saar) Hbf
Kilometer 8,4 in Homburg (Saar) Hbf.
und der preußisch-bayerischen Grenze gedreht, sodass der Nullpunkt dieser Strecke nun mit dem Nullpunkt der bayerischen Strecke Richtung Ludwigshafen (Rhein) Hbf zusammenfiel. K. Erbeck, Kilometrierung der Strecke Homburg - Ludwigshafen - Mainz, http://www.klauserbeck.de/Kilometrierung/Tabelle4/HomburgLudwigshafenMainz/HomburgLudwigshafenMainz.htm, abgerufen am 2. Februar 2018.
Nach dem Zweiten Weltkrieg wurde die Strecke zwischen Neunkirchen (Saar) Hbf und Homburg (Saar) Hbf neu kilometriert und damit die bis heute gültige Regelung etabliert. Da die Grenze zwischen Preußen und Bayern nicht mehr existierte, wurde die Kilometrierung der ehemals bayerischen Strecke nach Neunkirchen (Saar) Hbf weitergeführt. Die Strecke war damit zwischen Neunkirchen (Saar) Hbf und Homburg (Saar) Hbf durchgehend kilometriert, mit dem Nullpunkt in Homburg (Saar) Hbf. Ab Homburg (Saar) Hbf wird die alte Kilometrierung mit Ausgangspunkt an der bayerisch-preußischen Grenze weiterverwendet, mit aufsteigender Zählung bis Ludwigshafen (Rhein) Hbf.
Kilometersprung auf der Umfahrung Schifferstadt.

Die Inbetriebnahme der Umfahrung Schifferstadt brachte eine Verkürzung der Strecke um einige Hundert Meter, wenn die direkte Verbindung zwischen den Abzweigstellen Böhl-Iggelheim und Limburgerhof unter Auslassung des Bahnhofs Schifferstadt genutzt wird. Um an den Enden der Umfahrungsstrecke die Kilometrierung der Bestandsstrecke lückenlos übernehmen zu können, musste in Höhe Limburgerhof ein Kilometersprung eingesetzt werden. Von Kilometer 95,6 wid hier direkt auf Kilometer 96,0 gewechselt, Kilometer 95,8 fehlt.

Strecke Ludwigshafen (Rhein) Hbf - Mannheim Hbf
Vor dem Umbau des Ludwigshafener Hauptbahnhofs von einem Kopf- zu einem Durchgangsbahnhof wies die Strecke zwischen Ludwigshafen (Rhein) Hbf und Mannheim Hbf eine eigene Kilometrierung auf. Der Nullpunkt dieser Strecke lag in Ludwigshafen (Rhein) Hbf, es wurde aufsteigend bis Mannheim Hbf gezählt.Mit Inbetriebnahme des neuen Durchgangsbahnhofs wurde die Kilometrierung von der Homburger Strecke bis Mannheim Hbf fortgesetzt. K. Erbeck, Kilometrierung der Strecke Homburg - Ludwigshafen - Mainz, http://www.klauserbeck.de/Kilometrierung/Tabelle4/HomburgLudwigshafenMainz/HomburgLudwigshafenMainz.htm, abgerufen am 2. Februar 2018.

Strecke Homburg (Saar) Hbf - Zweibrücken Hbf
Es ist anzunehmen, dass diese Strecke zum Zeitpunkt ihrer Eröffnung am 7. Mai 1857Heinz Sturm, Die pfälzischen Eisenbahnen, 2. Auflage, proMessage, Ludwigshafen, 2005, S. 148. eine eigene Kilometrierung von Homburg (Saar) Hbf ausgehend erhielt. Der Nullpunkt befand sich in Homburg (Saar) Hbf, in Richtung Zweibrücken Hbf wurde aufwärts gezählt.
Weiterhin ist möglich, dass die Kilometrierung der Strecke ab Schwarzenacker parallel zu den Angaben der Strecke aus Richtung Saarbrücken Hbf bzw. St Ingbert/Rohrbach (Saar) genutzt wurde (siehe folgender Abschnitt).
Mit Inbetriebnahme der strategischen Bahn zwischen Saarbrücken Hbf bzw. Scheidt (Saar) und Bad Münster am Stein wurde die Kilometrierung der Strecke neu aufgeteilt. Bis Schwarzenacker war sie fortan in die Kilometerzählung der Strecke Richtung Reinheim (Saar) aufgenommen, während der Streckenabschnitt bis Zweibrücken Hbf in die Kilometrierung der Strecke Bruchsal - Germersheim - Landau (Pfalz) Hbf - Pirmasens Nord - Zweibrücken Hbf - Rohrbach (Saar) eingeordnet wurde, wobei der Nullpunkt an der Grenze zwischen Baden und der Pfalz lag.K. Erbeck, Kilometrierung der Strecke Saarbrücken - Bad Münster am Stein, http://www.klauserbeck.de/Kilometrierung/Tabelle4/SaarbrueckenBadMuenster/SaarbrueckenBadMuenster.htm, abgerufen am 1. Februar 2018. Diese Situation blieb bis zur Stilllegung der Strecke in den 1990er Jahren bestehen.

Strecke Saarbrücken Hbf - St Ingbert - Schwarzenacker - Homburg (Saar) Hbf
Diese Strecke wurde zunächst 1866 von Schwarzenacker nach Hassel (Saar) und am 1. Juni 1867 auf dem restlichen Abschnitt bis St Ingbert dem Betrieb übergeben.Heinz Sturm, Die pfälzischen Eisenbahnen, 2. Auflage, proMessage, Ludwigshafen, 2005, S. 165. Dementsprechend wurde die Strecke von St Ingbert aus als Nullpunkt bis Schwarzenacker kilometriert, wobei in Richtung Schwarzenacker aufwärts gezählt wurde. Für die weitere Kilometrierung ab Schwarzenacker bis Homburg (Saar) Hbf gibt es zwei Möglichkeiten: Zum einen ist eine Nutzung der Kilometrierung der Zweibrücker Strecke möglichBeispiele für eine solche Verfahrensweise finden sich im deutschen Eisenbahnnetz an mehreren Stellen. Bei der späteren Neukilometrierung nach Inbetriebnahme der strategischen Bahn zwischen Scheidt (Saar) und Bad Münster am Stein wurde ebenso verfahren (siehe oben)., andererseits ist auch eine Parallelkilometrierung ab Schwarzenacker bis Homburg (Saar) Hbf denkbarK. Erbeck, Kilometrierung der Strecke Saarbrücken - Bad Münster am Stein, http://www.klauserbeck.de/Kilometrierung/Tabelle4/SaarbrueckenBadMuenster/SaarbrueckenBadMuenster.htm, abgerufen am 1. Februar 2018..
1879 wurde die Lücke zwischen Saarbrücken Hbf und St Ingbert geschlossen und der Kopfbahnhof St Ingbert zum Durchgangsbahnhof umgebaut. Es bestand jedoch weiterhin die Grenze zwischen Bayern und Preußen. Es ist daher anzunehmen, dass die Strecke auf preußischer Seite von Saarbrücken Hbf als Nullpunkt aufwärts bis zur Grenze Preußen/Bayern kilometriert wurde. Ab der Grenze begann dann mit einem neuen Nullpunkt die Zählung der bayerischen Seite aufwärts bis Schwarzenacker bzw. Homburg (Saar) Hbf.K. Erbeck, Kilometrierung der Strecke Saarbrücken - Bad Münster am Stein, http://www.klauserbeck.de/Kilometrierung/Tabelle4/SaarbrueckenBadMuenster/SaarbrueckenBadMuenster.htm, abgerufen am 1. Februar 2018.
Durch die aus geologischen und militärischen Gründen erforderliche Neutrassierung des Abschnitts St Ingbert - Hassel (Saar) wurde die Strecke 1895 um etwa 2,5 Kilometer länger, entsprechend verschob sich auf bayerischer Seite die Kilometrierung ab St Ingbert bis Schwarzenacker bzw. Homburg (Saar) Hbf.K. Erbeck, Kilometrierung der Strecke Saarbrücken - Bad Münster am Stein, http://www.klauserbeck.de/Kilometrierung/Tabelle4/SaarbrueckenBadMuenster/SaarbrueckenBadMuenster.htm, abgerufen am 1. Februar 2018.
Mit Eröffnung der strategischen Bahn wurde die historische Einheit der Strecke Rohrbach (Saar) - Schwarzenacker - Homburg (Saar) Hbf aufgeteilt: Der Abschnitt Bierbach/Schwarzenacker - Homburg (Saar) Hbf wurde der Strecke Homburg (Saar) Hbf - Reinheim (Saar) zugewiesen, wobei der Nullpunkt in Homburg (Saar) Hbf lag und in Richtung Reinheim (Saar) aufwärts gezählt wurde. Der Abschnitt Rohrbach (Saar) - Bierbach - Einöd (Saar) war fortan Teil der Strecke Bruchsal - Germersheim - Landau (Pfalz) Hbf - Pirmasens Nord - Zweibrücken Hbf - Saarbrücken Hbf mit separater Kilometrierung und Nullpunkt im Bereich der Landesgrenze zwischen Baden und der Pfalz.K. Erbeck, Kilometrierung der Strecke Saarbrücken - Bad Münster am Stein, http://www.klauserbeck.de/Kilometrierung/Tabelle4/SaarbrueckenBadMuenster/SaarbrueckenBadMuenster.htm, abgerufen am 1. Februar 2018.
Diese Situation blieb bis zur Stilllegung des Abschnitts Schwarzenacker - Homburg (Saar) so bzw. wird auf dem noch in Betrieb befindlichen Abschnitt zwischen Bierbach und Rohrbach (Saar) nach wie vor angewendet.

Strecke Rohrbach (Saar) - Kirkel - Homburg (Saar) Hbf
Mit Eröffnung der strategischen Bahn von Saarbrücken Hbf bzw. Scheidt (Saar) nach Bad Münster am Stein im Jahr 1904Heinz Sturm, Die pfälzischen Eisenbahnen, 2. Auflage, proMessage, Ludwigshafen, 2005, S. 236. wurde die direkte Verbindung zwischen Rohrbach (Saar) und Homburg (Saar) Hbf eröffnet. Die Kilometrierung Richtung Bad Münster am Stein startete in Homburg (Saar) Hbf als Nullpunkt. Die Strecke Saarbrücken Hbf - Rohrbach (Saar) - Kirkel - Homburg (Saar) Hbf wurde als durchgehende Verbindung gesondert kilometriert mit Saarbrücken Hbf als Nullpunkt und aufzählender Kilometrierung bis Homburg (Saar) Hbf.K. Erbeck, Kilometrierung der Strecke Saarbrücken - Bad Münster am Stein, http://www.klauserbeck.de/Kilometrierung/Tabelle4/SaarbrueckenBadMuenster/SaarbrueckenBadMuenster.htm, abgerufen am 1. Februar 2018. Ab Homburg (Saar) Hbf ist dann die Kilometrierung der Strecke aus Bexbach bzw. Neunkirchen (Saar) Hbf anzuwenden.
Mit der Inbetriebnahme der Linienbegradigung Geistkircher Hof zwischen Rohrbach (Saar) und Kirkel im Jahr 2002 wurde die Strecke im betreffenden Abschnitt geringfügig verkürzt. Die Kilometrierung der Neubaustrecke wurde jedoch von der Altbaustrecke ohne Lücken bzw. Kilometersprünge übernommen. Der Abstand zwischen einzelnen Kilometerpunkten wurde jedoch entgegen der üblichen Vorgehensweise teilweise geringer gewählt, um nahtlos an die Kilometrierung der weiterhin bestehenden Bestandsstrecke anknüpfen zu können.

Kilometrierung heute
Die derzeit genutzte Kilometrierung wurde in den vorhergehenden Abschnitten bereits beschrieben. In der nachfolgenden Übersicht findet sich eine Zusammenfassung der einzelnen Zustände und die entsprechende Zuordnung zu den heute unterteilbaren Abschnitten.
  • Abschnitt Saarbrücken Hbf - Mannheim Hbf
    • Saarbrücken Hbf - Rohrbach (Saar) - Kirkel - Homburg (Saar) Hbf: eigene Kilometrierung mit Nullpunkt in Saarbrücken Hbf
    • Homburg (Saar) Hbf - Ludwigshafen (Rhein) Hbf - Mannheim Hbf: Nutzung der von der ehemaligen Grenze zwischen Preußen und Bayern ausgehenden Kilometrierung; Kilometersprung in Homburg (Saar) Hbf mit km 31,1 der Strecke von Saarbrücken Hbf = km 8,3 der Strecke aus Richtung Bexbach. Ab Ludwigshafen (Rhein) Überleitung Süd Parallelkilometrierung mit der Strecke aus Mainz Hbf bis Mannheim Hbf.
  • Abschnitt Neunkirchen (Saar) Hbf - Homburg (Saar) Hbf: eigene durchgehende Kilometrierung bis Neunkirchen (Saar) Hbf mit Nullpunkt in Homburg (Saar) Hbf.
  • Abschnitt Rohrbach (Saar) - Bierbach - Homburg (Saar) Hbf
    • Rohrbach (Saar) - Bierbach: eigene Kilometrierung als Teil der Strecke Rheinsheim - Germersheim - Landau (Pfalz) Hbf - Pirmasens Nord - Zweibrücken Hbf - Rohrbach (Saar) mit Nullpunkt in Rheinsheim
    • Bierbach - Homburg (Saar) Hbf: mittlerweile stillgelegt; Nutzung der Kilometrierung der Strecke Homburg (Saar) Hbf - Reinheim (Saar) mit Nullpunkt in Homburg (Saar) Hbf
Zu beachten sei in diesem Zusammenhang noch, dass die Nullpunkte einzelner Strecken in der Vergangenheit immer in etwa mittig des Empfangsgebäudes des Anfangsstation gesetzt wurden. Diese Vorgehensweise hat man in der Vergangenheit zunehmend aufgegeben und verlängert die Strecken nun ggf. ins Negative weiter bis zu einer abzweigenden Weiche, an der die Einmündung in eine andere Strecke erfolgt. Dies ermöglicht die einfachere Verwaltung der Infrastrukturdaten. Der heutige Nullpunkt der Strecke Homburg (Saar) Hbf - Neunkirchen (Saar) Hbf ist somit nicht mehr gleich dem Anfangspunkt dieser Strecke, der in Homburg (Saar) Hbf am Streckenkilometer -0,566 liegt.Bahnkonzept GmbH Deutschland, Variabler Infrastrukturaggregator, VzG-Strecke 3282, http://via.bahnkonzept.de/index.php?searchstring=3282, abgerufen am 2. Februar 2018.